Vom Balkon im September

Schon alles vorbei?

Meinem Arm geht es erheblich besser, ich kann ihn wieder gut bewegen, aber ein „Stück Restschmerz“ ist bei bestimmten Bewegungen noch da. Zuviel tippen tut immer noch nicht gut. Deshalb versuche ich wieder mehr Bilder, weniger Worte. Mal sehen, ob ich das hinkriege ;-) Nee, kriege ich nicht ;-)

Das diesjährige Sommerwetter war hier von langer Trockenheit geprägt. Bis zum Juni hat es noch relativ oft geregnet und seit Juli hat der Regen wieder Seltenheitswert. Ich muß mich korrigieren, im August kam laut Wetterdaten recht viel runter, auch wenn ich es nicht so in Erinnerung habe. Der September ist bislang jedenfalls wieder trocken, dafür kühl. Trotzdem war die Luftfeuchtigkeit oft hoch. Nicht hoch genug, um die doofen Spinnmilben fern zu halten, aber feucht genug für Mehltau. Im September gab es zwar noch schöne Blicke, aber leider war auch viel bereits braun oder bekam gelbe Blätter. Nicht so schön. Insekten waren auch nicht mehr so viele zu sehen. Die letzten Hummeln sah ich vor 10 Tagen.

Ackerhummel auf Kokarde. Die Kokarden sind Dauerblüher und gehen jetzt in die dritte oder vierte Runde, auch wenn die Blüten kleiner werden.

Kürzlich war noch ein Grünaderweißling da. Kokarden, Ringelblume, Klee, Schmetterlingsflieder fanden sein Gefallen.

Immerhin etwas Besuch. Vorletztes Jahr bekam ich Schnittknoblauch geschenkt (danke Daisy!). Nach einer Umtopfaktion hat er jetzt noch geblüht, was sofort eine Wildbiene anzog.

Es ist wohl die Gemeine Furchenbiene Lasioglossum calceatum. Bessere Bilder waren auf die Schnelle nicht drin. Diese Wildbiene war ganz neu für mich. Was so ein paar kleine Blüten doch gleich wieder bewirken :-)

Dieses dunkle Löwenmaul blüht seit Wochen, auch wenn die Blüten übersichtlich verteilt sind.

Dann konnte ich was Interessantes beobachten. Eigentlich schaffen es nur Hummeln und ein paar Wildbienen diese Blüten aufzustemmen. Eine Wollbiene und eine Blattschneiderbiene sah ich bislang darin verschwinden im Laufe der Jahre. Andere Insekten scheint der Duft anzuziehen, aber sie kommen einfach nicht hinein.

Dann sehe ich eine winzige Furchenbiene, nicht mal einen cm groß, öh, klein. Sie ist so klein, daß sie es schafft, sich durch eine Lücke in die Löwenmaulblüte hineinzuzwängen. Hier ist sie gerade wieder aufgetaucht! Sachen gibts. Zum Vergrößern bitte anklicken.

Mein Hartriegel, den ich lange für einen Faulbaum hielt, hat Beeren bekommen. Seine Blätter leuchten in den schönsten Rottönen.

Die Fetthenne hatte noch lange Zeit Besucher. Jetzt sind kaum noch Blüten übrig, aber ihre Herbstfarben trösten darüber hinweg!

Eine Königskerze Verbascum blüht noch, aber alles in allem haben sie dieses Jahr früh ihre Samen ausgebildet und auch die Blätter werden schon braun.

Nicht so schöne Momente: meine schöne Trichterwinde Ipomoea wurde ratzfatz von Spinnmilben aufgefressen. Sie kam kaum zum Blühen, da wurden die Blätter schon gelb.

Der Wasserdost in der Mitte bekam braune Blattspitzen, als er zu blühen begann. Eigentlich kann er nicht zu trocken geworden sein. Ich gieße ihn regelmäßig. Keine Ahnung, was das war.

Die Weide dagegen könnte einmal trocken geworden sein. Sie bekommt fast jedes Jahr braune Blätter, diesmal aber später als sonst. Das kühle Wetter hat ihr gut getan. Irgendwer frißt da aber mit ;-)

Mehrfach war eine Totenkopfschwebfliege da und sirrte eifrig rum. Da war es noch wärmer.

Letzte Blüten von Mauretanischer Malve und vom Rotklee. Der blüht seit Wochen! Die Hummeln waren begeistert. Im Frühjahr habe ich einen neu gepflanzt und später zwei Keimlinge dazugesetzt. So kommen immer noch Blüten nach!

Vorschau aufs nächste Jahr: Ich habe mehrere Pimpinellen ausgesät. Das ist die große „Rosette“ hier. Sie blühen erst im zweiten Jahr. Ich bin gespannt. Daneben Schafgarbe, von denen keine einzige Pflanze geblüht hat. Hoffentlich nächstes Jahr, sonst fliegen sie über den Balkon ;-)

Die Zauberglöckchen blühen immer noch und gerade auch wenn sonst nichts mehr da ist, werden sie gerne von den Ackerhummeln aufgesucht.

Hier ist es sogar noch eine Arbeiterin. Die Ackerhummeln sind oft die letzten Hummeln im Jahr. Man sieht sie eigentlich bis in den Oktober, manchmal bis zum November. Ich bin gespannt, ob sie sich noch mal sehen lassen.

Ebenso selten waren Wespen bei dem kühlen Wetter, aber es sind fast noch die einzigen Gäste zur Zeit. Wie es aussieht, hat der verblühte Blutweiderich Blatt- und oder Schildläuse und die Wespen laben sich an deren Honigtau, vielleicht auch am Rußtau.

Balkonbirke herbstlich(t)

So, jetzt habe ich doch viel zu viel geschrieben. Kurz fassen ist nicht mein Ding ;-)

An overview about my balcony in September. A few insects and some flowers are left. It is getting quiet now. Nevertheless there are some nice autumn views.

45 Kommentare Gib deinen ab

  1. Welch ein Reichtum an prächtigen Bildern ist das wieder! Die Texte dazu habe ich noch gar nicht gelesen. – Was ist mit dem Arm passiert? 3 Wochen lang ist mir vieles entgangen.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ich konnte ihn kaum noch bewegen, starke Schmerzen in Schulter und Oberarm, total eingeschränkt, aber es hat sich gebessert, auch wenn er hie und da noch weh tut.

      Gefällt mir

      1. Was ist denn eigentlich passiert? 3 Wochen „weg vom Fenster“, und schon weiß man/ frau nicht mehr Bescheid..

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Nix, ging nur plötzlich nicht mehr. Keine Ahnung, woher das kam. Falsche Bewegungen…

          Gefällt mir

          1. Da müßte man doch die Ursache herausfinden können?
            Oder bedeutet das – vom Schicksal her betrachtet – : „Halt! Stop! Ruhigstellung!“ ?

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Vielleicht auch das, aber ich bin in Behandlung und es bessert sich.

              Gefällt mir

  2. Weiterhin alles Gute und danke für die herrlichen Fotos. Liebste Grüße M.M.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Danke Monika! Liebe Grüße zu dir.

      Gefällt 1 Person

      1. Danke dir auch Sonnengrüße von Herz zu Herz!

        Gefällt 1 Person

  3. finbarsgift sagt:

    Schöne Florafaunaimpressionen. Dankeschön fürs Zeigen 💐🐻💐
    Weiterhin gute Besserung und Heilung!
    Herzliche Morgengrüße vom Lu

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Danke dir Lu! LG Almuth

      Gefällt mir

            1. pflanzwas sagt:

              🤣 Jetzt hast du mich 🤣

              Gefällt mir

  4. Nati sagt:

    Guten Morgen Almuth.
    Erstaunlich dass bei dir doch Trockenheit herrschte.
    Hier gab es regelmässig Regen so dass die Regentonnen stets gefüllt waren.
    Ich habe das Gefühl dieses Jahr ist alles viel früher als sonst im Herbst gelandet und verblüht, auch wenn die Blütenpracht unvergleichlich schön war, nach den Dürre Sommern.
    Liebe Genesungswünsche zu dir,
    Nati 🍀

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Vielen Dank Nati! – Ich habe noch mal nachgesehen, der August soll ziemlich nass gewesen sein, woran ich mich nicht mehr erinnern kann, aber Juli und September waren schon wieder recht trocken. Insgesamt war es aber besser, als die vorigen Jahre. Schon seltsam, wie man manches vergißt ;-)
      Das kühle Wetter zwischendrin hatte sicher seinen Einfluss. Ich bin nicht traurig um den kühleren Sommer dieses Jahr.

      Gefällt 1 Person

      1. Nati sagt:

        Ich auch nicht Almuth.
        War es mal eine Wohltat einen angenehmen Sommer zu genießen.
        Liebe Abendgrüße zu dir.

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Und so schöne gemäßigte Temperaturen, bis auf die ganz kalten Tage kürzlich. Ansonsten genau richtig :-) LG zurück!

          Gefällt 1 Person

          1. Nati sagt:

            Da sind wir gleicher Meinung. 😊
            Die Meisten vermissen ja doch die Wärme.

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Einge schon, aber ich finde, die hatten die letzten drei Jahre genug.

              Gefällt 1 Person

            2. Nati sagt:

              Ja genau *kicher*

              Gefällt 1 Person

  5. Ule Rolff sagt:

    Das Wetter muss in diesem Sommer in deiner Regiom sehr verschieden vom hiesigen gewesen sein, liebe Almuth. Wir hatten regelmäßig Nachschub für die Regentonne, so dass sogar der Wasserdost endlich ganz prachtvoll blühte und mindestens 2,70 m hoch geworden ist.
    Aber der Herbst ist auch hier schon angekommen, früh, finde ich: viele Gemüsebeete mussten schon abgeräumt werden, so dass die Wintersaat diesmal wirklich Zeit hat, sich zu entwickeln.
    Deine Fotos sind wieder so märchenhafte Abbilder dieser Jahreszeit, und trotzdem keine Bilder vom Sterben, sondern ganz von Leben erfüllt.
    Bei aller Freude daran: übertreib es mal nicht gleich wieder, lass dem Arm noch Zeit, sich zu erholen.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ich schrieb es schon gerade: Juli und September sind relativ trocken hier. Im August soll ne ganze Menge runtergekommen sein. Komischerweise kann ich mich nur an ein paar vereinzelte kräftige Schauer erinnern. Das es doch etwas mehr war, ist mir schon wieder nicht mehr präsent. Wobei ich zwischen zwei Wetterstationen liege. Merkwürdig, was da hängen bleibt.
      2,70m? Wow, daß ist wirklich riesig. Ja, irgendwie hat das kühle Wetter den Herbst wohl beflügelt. Aber deine Ernte war gut?
      Ja, ich werde mich zurückhalten. Danke Ule :-)

      Gefällt mir

  6. puzzleblume sagt:

    Schöne bunte und reizvolle Eindrücke!
    Ja, Mehltau bzw. Falschen Mehltau habe ich hier auch bei getopften Jungpflanzen und war ganz überrascht, weil es ja sonst rundum nicht gerade feucht war, aber die menschengeschaffenen feuchten Nischen scheint „er“ direkt zu finden.
    Bei den Königskerzen dachte ich auch im August, sie sind fertig, und auf einmal haben sie an den braunen Strünken wieder recht viele Blüten, nur kaum noch Besuch.
    Die kleinen Gemeinen Furchenbienen habe ich seit wenigen Wochen auch in recht grosser Zahl an Blüten im Garten, als hätten sie nur darauf gewartet, dass die anderen, früheren Arten ihnen den Platz im Herbst freimachen.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Die Königskerzen kommen oft noch mal, aber dieses Jahr ist eine tatsächlich schon komplett braun geworden. Wenn die Blätter braun sind, kommt auch nichts mehr. Bei der anderen bilden sich noch Knospen.
      So späte Wildbienenarten sind mir früher nie aufgefallen. Wie du schon sagtest, wir haben Ende September, aber es fing ja auch alles später an dieses Jahr.
      Wir hatten wirklich sehr viele schwüle Tage, besonders anfang des Sommers, aber auch später noch mal. Wenig bis mittelviel Regen (der August soll nasser gewesen sein, als ich es in Erinnerung habe), dazu diese 20-25 Grad. Super Pilzwetter. Sogar eine Flockenblume hatte Mehltau, die hat sich aber erholt, treibt jetzt neu aus.

      Gefällt 1 Person

      1. puzzleblume sagt:

        Ja, richtig. Wenn die Blätter bis zum Boden braun sind, hat die Pflanze schon aufgegeben. Von den 7 Kandelaber-Königskerzen, die in diesem Sommer geblüht haben, sind nur vier zur Nachblüte aktiv geblieben.

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          War das bei dir sonst auch so? Bei mir haben sie eigentlich immer bis zum Schluß geblüht. Vielleicht hat irgendwas nicht gepaßt dieses Jahr.

          Gefällt 1 Person

          1. puzzleblume sagt:

            In zwei Schüben immer, nur nicht jede.

            Gefällt 1 Person

  7. picpholio sagt:

    Was für eine schöne Fotoserie!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Vielen Dank :-)

      Gefällt mir

  8. Oh, schön, dass es Dir wieder besser geht und so eine schöne Serie, die Du hier wieder zeigst. Farbenprächtig!
    Liebe Grüsse
    Nina

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Danke Nina! Ja, es geht aufwärts :-) LG Almuth

      Gefällt 1 Person

  9. Schön, dass es Dir wieder besser geht! Spinnmilben und Mehltau hatte ich auch. :-( Sonst sieht es bei Dir noch ziemlich gut aus.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Die typischen Freuden der Balkonbesitzer, seufz.

      Gefällt mir

  10. bluebrightly sagt:

    It may be getting quieter now but I bet the insects are very glad that your balcony continues to provide for them. And that light is beautiful!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Thank you :-) I hope so, because I see only a few. But who knows what they do at night ;-)

      Gefällt 1 Person

  11. Wunderschöne Bilder, die Lust auf die schönste Jahreszeit des Jahren machen ! Bei mir sind die Spinnmilben noch da, aber ich hoffe, dass die kühlen Temperaturen sie bald vertreiben…
    Alles Liebe und Gute für deinen Arm!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Vielen Dank! Das bringt das Balkonleben mit sich, die ollen Spinnmilben. Jetzt ist es wieder schön warm hier, daß freut die bestimmt ;-) LG

      Gefällt mir

    2. pflanzwas sagt:

      PS ja, die schönste Zeit des Jahres, daß sehe ich auch so :-)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s