Kahlschlag im Garten

Tabula rasa Vorletzte Woche fiel das Eichhörnchen-Kobel den Gartenarbeiten zum Opfer. Okay, sowas kommt vor, die Eichhörnchen haben Ersatz. Ich denke, die Sägearbeiten sind fertig, dann wurde letzte Woche  der halbe Garten ausgedünnt. Fast alles an bodendeckenden Büschen, an Unterholz wurde beseitigt. Ich fasse es nicht. Im Laufe der Zeit ist vieles hier zu einem…

Schönes im Winter finden

Nach draußen gehen sehen, riechen, wahrnehmen, auch wenn das Wetter grau ist. Hier war es allerdings sonnig. Manchmal muß man einfach an die frische Luft und was anderes sehen. Besonders, wenn einem die Decke auf den Kopf fällt. Montag habe ich mir meinen letzten Weisheitszahn entfernen lassen. Er lag etwas tiefer und hatte keinen Platz….

Ein Eichhörnchen baut aus

Recycling: vom Nest zum Kobel Letztes Jahr hatten in der Nähe Elstern Pica pica ein großes Nest gebaut, von dem ich immer dachte, daß das für den Winter einen guten Schlafplatz für Eichhörnchen Sciurus vulgaris abgeben würde. Da tat sich aber nichts. Bis gestern. Doch ein Schlafplatz? Nein! Es wurde geklaut! eingekauft. Vom alten Nest….

Noch mehr vom Leben auf altem Holz

Grün, gelb, grau Noch mehr Moos- und Flechtenwelten auf Holunder und Schlehen. Ich finde sie zu schön, besonders auf dem knorrigen Holz. Da fragt man sich, wieso immer so viel Wert auf jugendliches Aussehen gelegt wird, wo das „Alte“ so viel Charakter hat :-) Die Wintersonnenwende ist vorbei. Es gibt wieder mehr Licht, jeden Tag…

Fundstücke vom Spaziergang

Kleine Freudenmomente Ich nenne sie „Clematisfedern“. Die Samenstände der Waldrebe. Sehen sie nicht aus wie Federn, die gleich wegfliegen wollen? Ende des Sommers sah ich so viele vermeintlich abgestorbene, tote Holunder. Jedenfalls hatten viele Sträucher bereits Ende August keine Blätter mehr. Freudige Nachrichten: sie leben und treiben schon neu aus! Hier ein Holunder vor der…

„Winterlicht“ auf altem Holz

Schlehen pur Leider kann ich nicht einschätzen, wie alt die Schlehen- und Holundersträucher bzw. Bäume hier in der Nähe sind. So dicht und verzweigt wie sie sind, schätze ich, daß sie schon ein Weilchen dort stehen. Und wenn man die Moose und Flechten auf ihren verzweigten Ästen sieht, verstärkt sich noch der Eindruck eines hohen…

Von altem und neuem

Der ewige Kreislauf der Natur Erstaunlich, was im Herbst bzw. Winter alles wächst, wenn es frostfrei ist und nicht schneit. Seht euch einmal um. Ihr werdet eine ganze Menge finden! Kletten-Labkraut Galium aparine Knoblauchsrauke Alliaria petiolata Auf dem folgenden Bild sieht man Blätter der Mauretanischen Malven, die ich auch auf dem Balkon habe. Ich habe…

Kurzer Lichtblick mit Zierapfel

Ein wenig Himmelsblau im düsteren Herbst Zwei Tage Sonne waren drin! Immerhin. Nach viel Hochnebel und wenig Regen (eigentlich schon wieder zu wenig in der letzten Zeit) gab es nach leicht frostiger Nacht blauen Himmel zu sehen. Zusammen mit diesen kleinen Zieräpfeln leuchtete er besonders schön! Diese Frucht der Baum-Hasel Corylus colurna wurde auf dem…

Faulbaum im Glück

Und im Herbstkleid! Die Trockenheit hatte auch den Faulbäumen Rhamnus frangula in der näheren Umgebung sehr zugesetzt. Vor kurzem hatte ich noch bedenken, ob dieser hier überleben würde. Nach dem vielen Regen stehen alle Zweige wieder waagrecht und die Blätter haben sich aufgerichtet. Jetzt sogar schon mit allerschönster Herbstfärbung. Ich glaube, dies ist ein Hochformat,…

Im Rausch der Spiegelungen I

Spieglein Spieglein auf dem Wasser… wer hat das schönste Grün im Land? Hier kommt die angedeutete Fortsetzung meiner Spiegelungseuphorie aus dem Maschpark. Okay, nur noch ein ganz kleiner Nachschlag! Nach der Serie mit den Gebäuden mußte noch die mit der Natur kommen. Hier bot sich eine Weide an. Die Hängeweide glänzt ohnehin mit ihrer „Lockenpracht“,…