Aus dem Wald: tot oder lebendig?

am
Von schwarz zu grün

„Totes“ schwarzes Totholz mit lebendigen Langstieligen Holzkeulen (?Xylaria longipes) und Efeu dekoriert :-)

Moos ausgedehnt und im Grenzbereich.

Auf den ersten Blick „grau-braun“, auf den zweiten schön!

Und wieder fand ich eine „Ahornfeder“ an einer reizvollen Stelle.

Wieder einige Funde von Rhizomorphen, verdickte Stränge eines Pilzgeflechts, daß vermutlich unter der Baumrinde war und jetzt beim Totholz offen liegt. So ausgetrocknet wirkt es wie aus Leder. Oft bildet es interessante Muster.

Da denkt man gerade, daß Querstreifen „in“ sind, da kommen ein paar vertikale Striche des Wegs.

Hier wird genetzwerkelt ;-)

Birke mit Zierwerk und gelöchert.

Auch wenn die tote Birke etwas zerfleddert daherkommt…

..stört es die Pilze nicht, darauf Platz zu nehmen.

Zunderschwamm oder Birkenporling?

Grenzenloser Bauboom im Totholz ;-) Dann mal auf gute Nachbarschaft!

Die Samenstände des Mooses sehen aus, als wollten sie gleich aufbrechen, sie scheinen nur noch nicht zu wissen, wohin.

Some findings from the wood. „Dead“ deadwood decorated with living Xylaria fungi and ivy.

Moss almost everywhere but restricted too.

A maple leaf – first you see grey and brown, then you see beauty. The seed from the maple: I call it by myself a maple-feather :-)

The black stripes are thick „cables“ from fungi mycelium. Probably they have been hidden under the bark, but now, as deadwood, they lie open and look a bit like leather. A great network! I like the patterns they build.

Birch with fancywork and with holes. Although the birch looks tattered the fungi like to take place.

In the holey deadwood construction boom rules. I hope the neighbours like each other ;-)

The seeds from the moss look like they want to leave every minute, but maybe they don’t know yet where they want to go.

 

33 Kommentare Gib deinen ab

  1. Eva Zimmer sagt:

    Rhizome, die sich um ein Astloch schlängeln, sehr sehenswert! Mich erstaunt immer wieder, wie dick, schwarz und widerstandsfähig die Rhizome daher kommen. Die zugehörigen Baumpilze sind meistens so weich und und müssen mit Vorsicht behandelt werden.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ich finde es auch irre und zum Teil sind sie so üppig. Anfangs kannte ich die nur vom Hallimasch und dachte jedes Mal, daß es „seine“ wären, aber es scheint ja noch einige andere zu geben. Da werde ich mit Bestimmungen wohl nicht weiter kommen, muß ja auch nicht!

      Gefällt 1 Person

      1. Eva Zimmer sagt:

        Nein, wirklich. Da gibt es auch keine leicht findbare Literatur zum Nachlesen. Ich erfreue mich auch einfach am Anblick, das reicht :)

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Anfangs wollte ich es nur immer bennen und habe dauernd was vom Hallimasch geschrieben, haha. Von jetzt an nicht mehr :-)

          Gefällt 1 Person

          1. Eva Zimmer sagt:

            Der Hallimasch ist eben für seine Rhizomorphen bekannt, vielleicht hattest du auch immer recht?

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Manchmal vielleicht, aber ich weiß es nicht :-)

              Gefällt 1 Person

  2. Ule Rolff sagt:

    Irre schön! Du bis diesmal noch näher rangegangen, nicht wahr? Das hat sich gelohnt!

    Gefällt 4 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Jetzt wo du es sagst, ja, an manchen Dingen war ich näher dran. Ich werde es im Auge behalten. Danke Ule!

      Gefällt 1 Person

  3. puzzleblume sagt:

    Du zeigst mal wieder: Wer fotografiert, hat mehr vom Leben. Jedes einzelne Bild ist anders, eine erstaunliche Vielfalt tut sich auf, wo jemand ohne den speziellen Blick als Spaziergänger einfach vorbeigehen oder drübersteigen würde.

    Gefällt 3 Personen

    1. dagehtwas sagt:

      … und schärft seinen Blick für Details!

      Gefällt 2 Personen

      1. pflanzwas sagt:

        So isses! Ja, man sieht genauer hin :-)

        Gefällt mir

    2. pflanzwas sagt:

      Gut gesagt! Manchmal denkt man ja, mein Gott, muß ich das schon wieder fotografieren, aber ich finde auch, daß die Kamera oft dabei hilft etwas zu entdecken, was man ohne nicht wahrgenommen hätte. Man sieht genauer hin.

      Gefällt 1 Person

      1. puzzleblume sagt:

        Nicht jedes Foto muss auch um des Zeigens willen sein, sondern um später die Vergrösserung in Ruhe zuhause vor Augen zu haben und zu geniessen, dass man es so viel besser sehen kann als mit blossem Auge..

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          ..besonders, wenn man sie ohne Brille betrachten möchte ;-)

          Gefällt 1 Person

          1. puzzleblume sagt:

            Ja, auch das, und in bequemer Haltung.

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              *kicher* – und mit den Augen am Bildschirm ;-)

              Gefällt 1 Person

  4. Lauter Kunstwerke der Natur.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ja, sie ist voll davon!

      Gefällt mir

  5. mmandarin sagt:

    Ach, gibt es etwas Schöneres? Wohl kaum.marie

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      *lächel* Nur noch mehr solcher Funde :-)

      Gefällt mir

  6. Johanna sagt:

    Sehr lebendig! Ich rieche das Moos und die Borke 😊

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Das ist schön, dann kommen meine Eindrücke rüber :-) Danke dir!

      Gefällt mir

  7. kowkla123 sagt:

    das hat mir wieder sehr gefallen, viele Grüße von mir zu dir, Klaus

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Das ist schön Klaus. Hoffe, es geht dir gut! Grüße von Almuth

      Gefällt mir

  8. Flowermaid sagt:

    … „Ohne Moos nichts los“… stimmt… aber ist nicht zwingend optisch „Absolut“… Na sdorowje (✿◠‿◠)

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Prost und danke Rita :-)

      Gefällt 1 Person

  9. visionkat sagt:

    Wow so viel Liebe zum Detail – und zur Natur! I love it! Danke ❤️

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Danke dir, daß freut mich :-) LG Almuth

      Gefällt mir

  10. bluebrightly sagt:

    Thank you again for going to the trouble to write the English text. „Maple feather“ – I like that idea. It could be a wing, too. :-) I’ve never seen mycelium „cables“ like that – I’m glad you photographed it and explained what it was. I really didn’t know. Maybe I would have guessed…I think the neighbors get along very well together in the deadwood. It’s holey/holy enough to be a church. ;-)

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      A wing is a good idea too. I often see a maple seed in a special environment and it looks so cute together. Holey and holy, I like the wordplay, very good :-) They have probably a good sound in there ;-) I didn’t know about the mycelium either until a year ago. The black mycelium are thick threads and they can spread over big areas. It looks so fascinating!

      Gefällt 1 Person

      1. bluebrightly sagt:

        We think of mycelium (if we think of it at all) as thin, white threads in the soil, right? But it must be under bark, too, and it could be black or brown…but so thick, that’s surprising!

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          I wrote it to you. The thick ones are rhizomorphic :-) But it is strange when you see lots of these on a dead tree without bark! Of course I love the structures here.

          Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s