Immer noch Pilze

Von Eckenscheibchen bis Zitterlinge Die Pilze gehen mir nicht aus. Im Winter ist das mit der Flora und Fauna bekanntlich übersichtlich, aber zum Glück sind da die schönen „Lückenfüller“. Der Fleischrote Gallertbecher Ascocoryne sarcoides ist einer von den Pilzen, die ich mal erkenne. Die Farbe ist echt auffällig und dieses Glibberige auch :-) Die Formen…

Aus dem Wald: tot oder lebendig?

Von schwarz zu grün „Totes“ schwarzes Totholz mit lebendigen Langstieligen Holzkeulen (?Xylaria longipes) und Efeu dekoriert :-) Moos ausgedehnt und im Grenzbereich. Auf den ersten Blick „grau-braun“, auf den zweiten schön! Und wieder fand ich eine „Ahornfeder“ an einer reizvollen Stelle. Wieder einige Funde von Rhizomorphen, verdickte Stränge eines Pilzgeflechts, daß vermutlich unter der Baumrinde…

Neu: Eine Holzkeulenverwandte

Hurraaa, eine neue Holzkeule ist da! Hannovers Stadtwald, die Eilenriede, hat einen Naturwald-Teil. Dort wird möglichst wenig weggeräumt, der Wald weitestgehend sich selbst überlassen. In diesem Teil bin ich nicht ganz so häufig unterwegs. Totholz liegt auch in den anderen Waldabschnitten vielfach rum. Heute war ich also wieder einmal da (und Weihnachts- und Coronabedingt nicht…

Giraffenholz, kein Scherz!

Neue Erkenntnisse über altes Holz Kürzlich war es so, wie ich es immer wieder erlebe. Ich suche mich auf irgendwelchen Pilzseiten dumm und dusselig und finde dann Sachen, nach denen ich entweder nicht mehr gesucht habe oder nach denen ich gar nicht gesucht hätte. Schöner Kunjunktiv. Also, wie ich da so suche, lese ich plötzlich…