„Puppenstube“

Von den Ameisen auf der Wiese

Viele haben ja ein etwas gespaltenes Verhältnis zu Ameisen. Ich habe mich 20 Jahre von ihnen fern gehalten. Ich fand sie eher, öh, unsympathisch. Inzwischen finde ich sie aber immer spannender und niedlicher und wie sie leben ist sehr faszinierend.

Auf der Wiese, von der ich immer wieder berichte, leben natürlich auch Ameisen. Ich hoffe, ich liege mit der Art der Wegameisen Lasius niger richtig. Sicher bin ich nicht. Vor einigen Monaten habe ich schon mit Staunen ihre Tätigkeiten beobachtet, nach Regen ihre Bauten wieder zu trocknen und zu reparieren. Überall fanden sich Sandanhäufungen und Gräben, um die nassen Bauten zu belüften.

Das war im Juni, als es ein paar mal stärker regnete. Zwichen den Grashalmen wurden kleine Sandberge angehäuft :-)

Gräben mit einer „Brücke“ – oder so.

Richtig begeistert hat mich dieses hübsche Labyrinth. Es lag an einem Weg – Wegameise würde also passen ;-) – und so war es gut sichtbar. Toll oder?

Es wird auch in 3D gebaut :-) An den Halmen hinauf baut man mehrere Stockwerke übereinander.

Doch jetzt zur „Puppenstube“: Eines schönen Tages benutze ich den Trampelpfad über die Wiese und stolpere über diese „Böhnchen“. Hä? Da wuselten jede Menge Ameisen. Sollten das etwa Puppen sein? So groß? Und daß mitten auf dem Weg? Das Wetter war nass gewesen und der Pfad ein paar Tage lang kaum genutzt. Dann kamen wohl einige Leute des Wegs und latschten über den Ameisenbau, wobei einige der Puppen freigelegt wurden, so meine Vermutung.

Geht es euch auch so, daß ihr die Puppen immer für Eier haltet? Ich dachte bislang bei den kleineren Puppen, daß die Ameisen ihre Eier durch die Gegend tragen würden, es sind aber immer ihre Puppen.

Die Größe der Ameisen und die Größe der Puppen – wahnsinn oder?

Die Ameisen hatten es tierisch eilig, ihre kostbaren Puppen möglichst schnell in ihre Bauten zu bringen. Irgendwie hat mich das gerührt. Bevor die nächsten menschlichen Trampeltiere des Wegs kommen würden, wollte ich ihnen etwas unter die Arme greifen und habe mit einem Stöckchen die Puppen in die Nähe ihrer Löcher geschoben.

Hier wird gerade eine Puppe unter die Erde gezogen.

Bei einer anderen Gelegenheit, sah ich diesen Marienkäfer in einem Spinnennetz hängen. Keine Ahnung, ob er schon tot war. Er rührte sich jedenfalls nicht. Dafür checkte ihn eine Ameise durch. Zeit für Proteine?

Das Leben der Ameisen ist absolut faszinierend. Leider fehlt mir gerade die Zeit, zu recherchieren. Ich weiß nur, daß viele der Waldameisen Formica bedroht sind, weil zunehmend ihr Lebensraum gestört oder vernichtet wird.

Ameisen sind wichtig für unser Ökosystem. Sie belüften den Boden und sorgen dafür, daß tote Tiere und Kadaver schnell abtransportiert werden. Außerdem verbreiten sie Pflanzensamen. Vielleicht habt ihr euch im Garten schon mal gewundert, warum der Borretsch plötzlich auf der anderen Gartenseite auftaucht :-) Es gibt jedenfalls viel spannendes über sie zu lernen.

I often write about the meadow behind the house. Of course there are ants. For many years I didn’t like ants very much, but they grow more and more sympathetic to me. Somehow they are cute. I am not sure what kind of ants they are, I believe it is Lasius niger. In German we call them path ant. They like open space and on the meadow I found them along a path.

Several weeks ago I detected these little sandheaps. It rained a lot at that time and the ants tried to ventilate and repair their structures. The results of these activities were fascinating! It looks like a labyrinth.

Another day I stumbled over these white „beans“, that means their cocoons. So big! When you look at the ants the size of the cocoons is amazing, isn’t it?! Used to I always thought that these things are eggs, but it is always the cocoon.

Probably somebody walked into their structure and destroyed parts of the nest. I helped the ants a bit by taking a stick and pushed the cocoons near to the holes ;-)

Finally I saw this ladybug in a web of a spider. I think it was dead. An ant was looking exactly what it found there. Food for tomorrow probably…

21 Kommentare Gib deinen ab

  1. U n g l a u b l i c h ! ! ! 🐜🐜🐜🐜🐜🐜🐜🌊🌊🌊🌊🌊

    Gefällt 1 Person

  2. Immer wieder neue faszinierende Bilder aus der Natur! Vielen Dank dafür!

    Gefällt 2 Personen

  3. Ule Rolff sagt:

    Faszinierend!
    Wenn sie nur nicht immer wieder versuchen würden, ihren Nachwuchs in unserem Haus zu deponieren. Ein ständiger Kampf: ich kehre sie zusammen und bringe sie raus, sie schleppen den Kindergarten wieder rein.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Das ist wie mit dem Strandkorb – oder so ;-) Ich hoffe, du bekommst die Oberhand! Drinnen möchte man sie wirklich nicht haben.

      Gefällt 1 Person

  4. gkazakou sagt:

    vielen Dank! Von Ameisenpuppen wusste ich bisher nichts. Bei mir fallen die Ameisen vor allem übers Katzenfutter her – erst die schnellen Wespen, dann die etwas langsameren Ameisen. Sonst gibt es kaum was zu futtern. Darum werfe ich auch Obstreste raus,zB von Wassermelonen und Weintrauben, die auch etwas Feuchtigkeit abgeben.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Das ist aber nett von dir. Bei der Trockenheit sind sie sicherlich sehr erfreut, was abzubekommen. Das Katzenfutter hat bestimmt ne Menge Proteine ;-)

      Gefällt 1 Person

  5. Fotohabitate sagt:

    Sehr wertvolle Geschöpfe für unsere Ökosysteme. Und der Grünspecht liebt sie!
    In Massen können Sie im Garten allerdings ziemlich nervend sein. Jedenfalls wenn sie ihr Nest an Stellen gebaut haben, deren Erkundungsschneise sich mit der Liegezone des Menschen deckt! 😁 Ameisensäure tut weh und juckt!
    Da musste schon so manches Nest von mir umgesiedelt werden…

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ich schätze, das Gleiche sagen sie über dich ;-) Aber schön, daß du sie umsetzt und nicht gleich „platt“ machst!

      Gefällt mir

  6. naturfund.de sagt:

    Unglaublich interessant und wie gut es zu meinem letzten Buchkauf: „Die fabelhafte Welt der Ameisen“ passt. Was für ein Timing 🙂. Ich habe die Puppen noch nie gesehen und begleite deine Beobachtungen wie so manches Mal sehr fasziniert. Auch die 3D Sandbauten sind besonders und bei ihnen klingelt ein kleines Wiedererkennungs-Glöckchen in meinem Hinterkopf.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Das Buch ist wirklich toll und die Autorin schreibt mit so viel Begeisterung, daß man hinterher Ameisenumsiedlerin werden will ;-)

      Gefällt 1 Person

      1. naturfund.de sagt:

        Das habe ich auch schon gemerkt und dass ich das Buch im Hinterkopf hatte, als ich es jetzt sah, könnte gut aus deiner Richtung gekommen sein. Also danke dafür 👍🏻

        Gefällt 1 Person

  7. Ein sehr schöner Beitrag über diese Ameisenart. Ich kenne sie auch gut, habe immer wieder solche Kunstbauten im naturnahen Garten. Auch der Grünspecht ist ab und zu Gast und bedient sich.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Vielen Dank! Ja, der schöne Grünspecht ist dann die Belohnung für die Geduld mit den kleinen Krabblern :-)

      Gefällt mir

  8. Sehr schöne Beobachtung, habe ich länger nicht gesehen. Was ich früher auch immer spannend fand, war wenn eines Tages plötzlich geflügelte Tiere hervorkrabbeln und ausschwärmen.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      DIE fand ich lange Zeit wirklich eklig, aber allmählich gewöhne ich mich dran. Also das Massenauftreten war mir unsympathisch.

      Gefällt mir

  9. Komm, du schreibst doch schon sehr viel.
    Wer sich näher informieren will…
    Ich hörte, hier in Würzburg gab es einen weltbekannten Ameisen Forscher an der uni.
    Ich denke, ein Menschenleben reicht da nicht aus.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Das kann schon gut sein. Letztenendes wissen wir nicht viel.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s