„Landkarten“ aus der Natur

am

Rhizomorphen bzw. Hyphen auf Totholz

Sie ähneln Pflanzenwurzeln, sind aber gebündelte fadenförmige Zellen von Pilzen, die dem Stofftransport dienen. Man findet sie häufiger unter der Rinde von Totholz bzw. sie bleiben bestehen, wenn die Rinde bzw. Borke schon längst weg ist. Das ist jetzt sehr kurz zusammengefaßt, hüstel. Also wer es genauer wissen möchte, guckt bei Wikipedia nach. Ich habe mit diesen Begrifflichkeiten meine Probleme.

Für mich sehen sie aus wie Landkarten, wie gezeichnete Strukturen, fertige Entwürfe von der Natur frei Haus geliefert.

Weitere 5 Bilder seht ihr in dieser Diashow.

These are probably filaments from fungi. You often find them beneath the bark of deadwood. When the bark is gone, they stay. To me they look like maps, made by nature, ready designed and for free :-) I like all the different patterns and details from it. Every one is nice, never gets boring. There are 5 more pictures in the slide show.

19 Kommentare Gib deinen ab

  1. How interested 😆
    Hope you are enjoying and relaxing your weekend, aloha🌈

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Thank you very much :-) Yes I do. My day ends, yours is starting right? Have a nice day where the rainbow meets the water and the sky :-) Aloha.

      Gefällt mir

      1. Yes, we are on the other side of this planet 😆
        How amazing🌟Hope you have great dreams good night 😴🌛✨

        Gefällt 1 Person

  2. Das letzte Scheint mir das imposantes zu sein!
    Superb!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Danke, daß Bild scheint beliebt zu sein. Ich denke, dadurch, daß es nicht so überladen ist, mehr Luft läßt. Ich hätte noch zig Bilder machen können. Faszinierend, jedenfalls für mich.

      Gefällt 1 Person

  3. Wonderful! Last one is favorite. :)

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Thank you. You seem to be in good company :-)

      Gefällt 1 Person

  4. Ule Rolff sagt:

    Wurzelgeflecht empfinde ich immer wieder als harmonischer, als Menschenhand je gestalten kann.

    Gefällt 1 Person

    1. Ule Rolff sagt:

      Auch wenn es hier gar keine „Wurzeln“ sind, dienen sie doch den Pilzen zu ähnlichem Zweck, nämlich der Versorgung mit Nährstoffen, oder?

      Gefällt 1 Person

    2. pflanzwas sagt:

      Es ähnelt sich ja sehr, daß Pilzgeflecht und das Wurzelgeflecht. Auf den ersten Blick kann man das gar nicht auseinanderhalten. Ach, ich weiß nicht, ob mancher Mensch da nicht wundersames erschaffen kann, aber die Natur ist schon eine besondere Künstlerin.

      Gefällt 1 Person

      1. stadtauge sagt:

        Tolle Bilder! Spannend!

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Vielen Dank!

          Gefällt mir

  5. o)~mm sagt:

    Als würde man durch das Geäst eines Baumes in den Himmel gucken…

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Schön gesehen :-) Jeder hat zum Glück eine andere Phantasie. So habe ich diese Adern noch nicht betrachtet.

      Gefällt mir

  6. Sehr hübsch. Die könnte man glattweg so in der Zeitung abdrucken mit der Aufgabe, finde den Weg zum Ast. 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s