Wetterfähnchen

Von wo kommt der Wind denn nun? Aus westlichen Richtungen… …oder von Osten? Egal. Wir nehmen, wie es kommt. Den Wasserdost mit seinen Samen kann man auch als Wetterfahne nutzen. Zur Zeit spielt er gerne „Vom Winde verweht“ oder „Ein Platz an der Sonne“ :-) I found this feather in my Oregano on the balcony….

„Sturmkrähen“

Vom Winde verweht im Krähenreich Letztes Wochenende, als es so stürmisch war, mußten sich die Saatkrähen in den Birken ganz gut festhalten, um ihr nonchalantes Gleichgewicht nicht zu verlieren ;-) Die blinden Flecken auf den Bildern sind Regentropfen. Ich hatte durch die Scheiben fotografiert. Auch solo machen sie immer einen coolen Eindruck :-)

Der Orkan ist vorbei…

…und draußen dröhnen die Kettensägen Nach meinem unliebsamen Sturmerlebnis im Herbst, als ich das Wetter unterschätzt hatte und mit dem Rad von einer plötzlichen Windböe fast auf die Straße geweht worden wäre, bin ich diesmal wohlweislich drinnen geblieben. Das war offensichtlich gut so: In der Straße linkerhand hat es eine Birke samt Wurzelwerk umgehauen. Die…

Schnipsel

Ein paar Notizen Als ich kürzlich spät abends auf dem Balkon nach einer Pflanze sehen wollte, ja, spät abends fiel mir das plötzlich ein, fand ich in der Malve eine dicke Raupe. Ich glaube, es könnte wieder einmal die Raupe eines Nachtfalters, der Achateule sein. Es würde mich freuen, wenn sich Raupe und Falter hier…