Entlang des Weges 7

Etwas blüht noch Ende Juli warfen die ersten Bäume aufgrund von Trockenheit ihre grünen Blätter ab. Das passiert zum Selbstschutz. So wird weitere Verdunstung reduziert. Trotzdem schockierend. Andere Bäume kriegen braune Blätter und vertrocknen. Da ist die Strategie mit den grünen Blättern vermutlich die Bessere. Hier war es eine Zitterpappel, anderswo fand ich die Blätter…

Am Bach 2

Schmetterlinge und anderes Getier Am renaturierten Bach gab es neben diversen Wildbienen und anderen fliegenden und krabbelnden Insekten auch Schmetterlinge. Vielleicht nicht übermäßig viel, aber doch mehr, als man sonst so sieht. Ochsenaugen, Weißlinge, Bläulinge und auch mal ein Fuchs. Über den Kleinen Fuchs Aglais urticae habe ich mich besonders gefreut. Den sah ich wohl…

Am Bach 1

Noch mehr Pflanzen und Getier vom Bach Ich bin mir nicht sicher, ob jetzt noch Wasser in diesem renaturierten Bach vorhanden ist. Am Wochenende war ich ein paar Kilometer entfernt an einer anderen Stelle dieses Gewässers und das bald 2 m breite Bachbett war komplett trockengefallen. Wenn hier nicht nachgeholfen wird, ist vermutlich kein Wasser…

Insektenleben: Von der Wiese im August II

Diesmal Mitte bis Ende August Ich hoffe, ich komme langsam nicht durcheinander mit den Wiesenbildern. Einiges ähnelt sich und ich habe manchmal Schwierigkeiten, sie zuzuordnen. Naja, Wiederholung festigt ja das Wissen ;-) Der Wiesenrand bei Morgensonne. Inzwischen sind Melde und Beifuß und das Kanadische Berufkraut ganz schön dominant geworden. Im letzten Beitrag habe ich gezeigt,…

Insektenleben: Von der Wiese im August I

Blühendes und verblühtes Mitte / Ende August gesellte sich zu den vielen blühenden Blumen immer mehr verblühtes. Irgendwann waren die Acker-Kratzdisteln Cirsium arvense durch. Ihre vielen wolligen Samenstände sahen putzig aus. Bei Nässe ähnelten sie abstrakten Skulpturen. Weich und warm fühlten sie sich an. Am liebsten möchte man sie verspinnen :-) Feine Federn und „Hasentiere“…

Noch mal von der Wiese

Sommerliche Vielfalt Wenn die Sonne scheint, gehe ich zu gerne auf die Wiese. Das Zirpen der Grillen ist die Musik des Sommers! Dazu dieser schöne Duft nach Gräsern, die von der Sonne aufgewärmt werden. Herrlich! Und es gibt viel zu entdecken. Ich schrieb ja schon, daß es eigentlich eine Gräserwiese ist. Nur hie und da…

Mittwoch war Schmetterlingstag!

Sooo viele Falter! Am Mittwoch bin ich durch ein Landschaftsschutzgebiet gefahren. An dieser Stelle muß ich Hannover mal loben. Es wird wirklich viel getan, jedenfalls von der einen Seite. Es gibt auch ein großes Projekt zur Renaturierung zahlreicher Bäche und Flüsse in der Stadt und in der Region, das aktuell noch läuft. Hier gibts ein…

Saatenreigen

Aus Feld und Flur Das die Wildblumen sich bei der anhaltenden Trockenheit tapfer schlagen, wissen wir inzwischen. Viele von ihnen haben schon ihre Saat ausgebildet, die oft nicht weniger zauberhaft ist (und ich habe immer noch keine Saat vom Natternkopf, verflixt!). Was das hier ist, weiß ich gar nicht. Die Pflanze stand weiter weg und…

Eine Nektarschönheit: Die Distel

Pieksig aber ergiebig ;-) Sie wissen sich zu wehren und können prima pieksen, dabei haben sie so viel zu bieten. In erster Linie Nektar. Wenn ihr an Disteln vorbeikommt, seht ihr sie bestimmt selten leer. Und schön wie sie sind, sind sie mehr als einen Blick wert ! Ich hoffe, ich schreibe jetzt nix falsches,…