Herbstliche Schlehenträume

Prunus spinosa An den Schlehen Prunus spinosa gefallen mir nicht nur die herbstlich gelbroten Blattfarben, sondern auch die knorrig-dornigen Zweige. Am folgenden Tag war der Himmel nicht mehr ganz so blau, sondern mit fluffigen weißen Wolken durchmischt. Aber hier noch mal mit „reinblauem“ Hintergrund: Noch mehr Herbstblätterfeuerwerk…Ahorn, Holunder, Waldrebe, Eiche, keine Ahnung ;-) Manche Hasel…

Vergängliches

Abschied Abschied vom Sommer, Abschied von der Zeit der Fülle. (Fast) Alles hat seine schönen Seiten. Seit Ende April kaum Regen und das hat in der Natur Spuren hinterlassen. Wir wissen, daß der Herbst bereits da ist. Vieles hat sich durch die Trockenheit schon vor dem Herbst verabschiedet. Wie beispielsweise die Brombeerblätter. Die sehen schon…

Ein bißchen Wildnis

aus dem „Unterholz“ Bei den Bäumen machen die Knospen täglich kleine Fortschritte, Blattgrün ist in zarten Ansätzen zu sehen. Hie und da werden die Anzeichen eines sich nähernden Frühlings jedoch größer :-) Ist das hier vielleicht eine Sonnenuhr? Brombeerstengelmuster… Moosstengelschattenmuster…. Stengelschattenmuster…. Totholz kennt viele Bewohner. Hier sieht man nur ihre Behausungen. Wer dort wohnt? Keine…

Bereit für Ostern?

Österliche Ausblicke Sieht doch schon nach Ostereierhimmel aus :-) Beim Holunder gehts los: Bei den Haseln ist es vorbei: Und die Gänse haben doch bereits erste Junge. Ich konnte es kaum glauben. Leider nur Schnappschüsse: Schöne Feiertage und Frohes Eiersuchen!

Wie aus einem Traum…

Unergründliche Wege? Was verbirgt sich hinter dem nächsten Zweig, welche Geheimnisse sind dort verborgen? Geheimnisvolle Zeichen, wundersame Pflanzenwelten…. Könnt ihr sie sehen, die ersten zarten Blütenknospen? Sie sind da, juhu!! Das hier sind doch schöne Aussichten:  

Auf dem Holzweg?

Das kann schon sein! Altes Holz, gerissenes Holz, geplatztes Holz, Holz grün, Holz braun, Holz skurril….Dieses alte, verwitternde, rissige Holz ist Lebensraum für viele Insekten. Im Winter vielleicht auch schützender Rückzugsort. Viele Insekten benötigen altes Holz sogar als Nistmaterial. Und was abstirbt wird mit der freundlichen Unterstützung des Holzwurms zersetzt ;-) Leider weiß ich immer…

Zartes und hartes aus der Natur

Äste, Zweige, Schnee Der Schnee verwandelt die Konturen, macht sie weicher oder hebt sie stärker hervor. Ich spiele derzeit sehr gerne mit den Gegensätzen „scharf“ und „unscharf“. Dabei finde ich es besonders schön, wenn die scharfen Bildpunkte beinahe zufällig entstehen. Zunächst aber noch ein paar andere winterliche Motive… Wo sich das Moos behauptet, vom Schnee…

Zartes aus der Natur

Weich gezeichnet… Das Wetter war zu trüb, als ich die Fotos machte. Sie sind häufig etwas unscharf geworden, aber das Verschwomme gefällt mir bei diesen Bildern ganz gut. Die Farben verlaufen fast ineinander. Stamm vom Holunder Vom Winde verweht… Kreuz und quer… Bei den Pilzen am Holunder mußte ich zuerst an die sogenannten „Judasohren“ denken….

Zartes Erwachen

Immer ein bißchen mehr Endlich ein paar Tage mit Sonnenschein und etwas Wärme. Das bringt voran, besonders die zarten kleinen jungen Pflänzchen. Ich dachte, mit den Baumbildern wäre ich durch, aber ich hab doch noch was gefunden heute: