Endlich wieder Herbst-Licht-Momente aus dem Wald

Wenn Licht und Schatten sich die Hände reichen Bei mir habe ich die folgenden Motive Waldboden-Potpourri genannt. Ich finde es sehr spannend und inspirierend, mir die vielen kleinen Dinge anzusehen. Die Blattformen und Muster, Stöckchen und Rindenstücke, Eicheln und Ahornsamen, angenagte Blätter…irgendwas ist immer. Dazwischen wuseln dann manchmal noch Waldameisen oder Asseln oder Schnecken herum,…

Die ersten Pilze im Herbst

Die Pilzsaison 2020 ist eröffnet Es gibt sie wieder, Pilze im Wald. Eigentlich gibt es sie das ganze Jahr, aber aufgrund von Trockenheit habe ich lange keine gesehen. Letzte Woche hat es ordentlich geregnet und schwupp, lassen sich wieder vermehrt Pilze entdecken. Die haben es immer eilig! Das sind die ersten Pilze, die mir ins…

Totholzwelten II

Bäume in Zersetzung Eine Bilderserie, quasi Schritt für Schritt, der verschiedenen Borkenstadien eines Baumes, der abstirbt. Was für tolle Muster und Strukturen. Außerdem findet man an solchen Exemplaren oft Spechthöhlen oder andere Löcher größerer Waldbewohner, die im morschen Stamm eine Behausung gefunden haben. Auf manchen Bildern sieht man schwärzliche „Motive“ oder „Zeichen“, die wie ein…

Totholzwelten Teil I

Lebendig, spannend, bunt! Ich habe schon öfter über Totholz geschrieben, ich finde die Funde immer höchst spannend und wenn man was dazu liest, zeigt sich, wieviel Leben auf, in oder mit dem Totholz stattfindet. In diesem Winter (oder was es war), war ich öfter als sonst im Wald. Die Pilze faszinierten mich wie nie zuvor….

Wo Schatten ist, ist auch Licht

Was die Natur uns lehrt Den ewigen Kreislauf des Lebens, Ende und Anfang, Tod und Neubeginn, zeigt die Natur uns ständig und überall. Nichts geht verloren. Moosgrün ist eine hoffnungsvolle Farbe. Vielleicht die vielversprechende Farbe des Frühlings. Wenn etwas Altes geht, kommt was Neues. Die Schwierigkeit liegt im Loslassen. Erst dann kommt der Schwung für…

Ist das Bruch?

Oder kann das weg? Schön und zum Wegwerfen zu schade, würde ich sagen.

Ich seh grün…

Moosgrün in allen Farbschattierungen Wer hat an der Uhr gedreht? Sag mir, welches Jahr wir haben… Selten habe ich verwitterndes Holz so gut in Schichten zerlegt gesehen. Dazu die vielen schönen Grüntöne. Es sah toll aus. Auch bei diesem Stumpf spielen die Grüntöne die Hauptrolle. Als hätte jemand mit Pinsel und Farbe nachgeholfen.

„Moosplatzdeckchen“

Tischlein deck dich! Sehen sie nicht aus, wie aus Spitze oder wie Omas Häkeldeckchen? Vielleicht auch Geklöppeltes, jedenfalls „Handarbeit“ der Natur. Ich weiß gar nicht, warum ich Moos immer so anziehend finde? Die Farbe, die Haptik? Das Leuchten der kuscheligen Polster? Wohl alles zusammen. Ich finde Moos sehr beglückend, auch wenn ich damit nichts kaufen…

„Rohmaterial“

Spuren im Holz, Vom Leben gezeichnet ..ob vom Menschen, von Tieren oder von den Spuren des Alters, die Linien im Totholz lesen sich wie geheimnisvolle Schriftzeichen. Bei dem ersten Bild denke ich die ganze Zeit an Bootsplanken oder an Einbäume. Weitere Zeichen der Vergänglichkeit. Ich bin nicht sicher, ob daß hier durch Feuer entstanden ist….

Wo das Holz „Locken“ hat

Schöne Wellenmuster Was mir vorher noch nie so richtig auffiel im Wald, sind diese hübschen Verwirbelungen am Totholz. Später fand ich noch mehr davon. Da denkt man, man sieht genau hin und doch entgeht einem vieles. Es wird wirklich nie langweilig. Immer kann man „neu“ sehen. Dank an Puzzle! Es handelt sich hier um Maserknollenholz,…