Am Bach 4

Nachtrag

Im August hatte ich das letzte Mal über den renaturierten Bach berichtet und geglaubt, mit der Serie durch zu sein. Aufgrund der extremen Trockenheit hätte der Bach eigentlich trockenfallen müssen. Da die Renaturierung noch nicht lange zurücklag, hatte ich insgeheim die Vermutung, daß man sich um dieses Stück kümmert und so schien es dann auch zu sein.

Als ich mich an einem dieser heiß-schwülwarmen Augusttage doch noch mal aufraffte, dort hinzuradeln, war der Bach nicht trockengefallen, sondern er war gut gefüllt. Er konnte nur geflutet worden sein, denn in diesem Zeitraum ist kaum ein Tropfen vom Himmel gefallen. Das Wasser stand richtig hoch, höher als bei meinen vorigen Besuchen. Ich weiß zwar nicht, von wo man das Wasser hergezaubert hat, aber es war schön zu sehen, daß es hier welches gab, zumal auch viele Tiere in diesen Trockenzeiten vielfach keinen Zugang mehr zu Wasser hatten.

Wie dringend es gebraucht wurde, sah man beispielsweise an etlichen Bienen, die im feuchten Schlamm Wasser tankten.

Links eine Buckfastbiene, rechts die Westliche Honigbiene Apis mellifera

Das Ufer war noch nass. Die vielen Sumpfpflanzen, und nicht nur die, hats gefreut.

Auch ein Frosch ließ sich fotografieren. Alle anderen verschwanden im Wasser, als ich mich dem Ufer näherte. Ich hörte immer nur ein „Plunsch“. Wie mir dieser Frosch mitteilte, ist es eine Prinzessin, die auf keinen Prinzen wartet ;-)

Kamille blühte immer noch, genauso wie die Minze rechts. Erst auf den zweiten Blick, wie so oft, sah ich eine Gemeine Sandwespe Ammophila sabulosa.

Diesmal war sie eher orangefarben als rot, wie beim ersten Mal.

Binsen und Blutweiderich Lythrum salicaria fühlen sich wohl. Wie frisch gemacht sahen ein paar Weidenröschen Epilobium angustifolium aus. Wegen Wind mußte ich Hilfestellung leisten.

Irgendwo waren wieder die Reiher zu Gange, aber auch ein paar Raubvögel kreisten über den Feldern. Ist das nun ein Bussard?

Was total schön war, an diesem Tag waren jede Menge Schwalben in der Luft. Sie segelten so wunderbar dahin. In einer Vertiefung lag ein kleiner Tümpel, wo sie immer wieder flüchtig eintauchten, um etwas Wasser aufzunehmen. Sie schienen das Nass kaum zu berühren. Das war wunderschön.

Eine Gallische Haus-Feldwespe Polistes dominula machte auf diesem Pfosten ein Päuschen.

Der Vogelknöterich Polygonum aviculare war mir zuvor gar nicht aufgefallen. Mitte August leuchtete er bereits herbstlich grün-rot. Schöne Farben finde ich.

Die hier ist mir noch unbekannt. Nach der Suche mit Pflanzenapps bin ich beim Zweizahn Bidens gelandet, weiß aber noch nicht, welcher. Zweizahn, klingt ja wie bei Räuber Hotzenplotz oder so ;-) Vielleicht der Strahlige Zweizahn? Ah, ich glaube, es ist der Schwarzfrüchtige Zweizahn Bidens frondosa, Syn.: Bidens melanocarpus. Was es nicht so alles gibt. Diverse Zweizähne stehen auf der Roten Liste und sind sehr selten. Der letztgenannte ist wohl ein Neophyt aus Nord-Amerika. Er mag feuchte Füße und nährstoffreiche schlammige Böden.

Die Libellen waren wieder sehr aktiv, wenn auch diesmal andere. Vielleicht die Große Heidelibelle Sympetrum striolatum? So von der Seite sieht es „herzlich“ aus…

Direkt am Ufer oder daneben gab es noch diese Pflanzen hier: Links was Gänsedistelartiges Sonchus. Mittig wieder eine Pflanze mit violetten Blättern (Schutz vor zuviel Sonneneinstrahlung, wir hatten das hier schon) und rechts immer noch ein paar Vergißmeinnicht Myosotis – im August?

Gute Bedingungen findet diese junge Erlengemeinschaft Alnus. Nicht zu verwechseln mit einer Erbengemeinschaft ;-)

Die Wolken waren schön an diesem Tag, fluffig verteilt.

Auf dem Rückweg sah ich dieses Mal das Echte Leinkraut Linaria vulgaris. Es erinnert an das Löwenmaul.

In August I thought that the renaturalized creek would dry up. There was hardly any rain. The renaturalization was rather new so I almost expected that the town would care about this creek and I was right. When I went there for a last time the brook was full of water. What good news! Several creeks and ponds had fallen dry and many animals weren’t able to get water in nature. So this was a good place to be, a source of life.

How urgent it was needed could be seen with the bees. They were sitting in the mud and drinking water. I found a few other insects, bumblebees, dragonflies, frogs, some solitary wasps. Birds of prey were flying over the fields. Many swallows were there, flying low, sipping water while flying over a little pond nearby. It was a beautiful atmosphere!

Thanks to the water many plants were thriving. I saw Myosotis – I thought it would bloom in spring? Chamomilla was still there, as well as Mentha. Some plants were new to me. Swamp plants in general are new to me.

It was nice to see water in times of a heavy drought. I hope everything is developing well here.

24 Kommentare Gib deinen ab

  1. einfachtilda sagt:

    Das echte Leinkraut blüht jetzt ganz üppig an Wegrändern. Der Regen tat gut. Sehr schöne Bilder Almuth!

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Eine schöne Blume. Könnte ich noch gebrauchen :-)

      Gefällt 1 Person

      1. einfachtilda sagt:

        Ausbuddeln ist nicht. Samen oder kaufen?

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Samen sollten gehen. Die haben ja die gleichen Dinger wie die Löwenmäuler und die versäen sich auch gut. Das Leinkraut wächst hier zwischen den Schienen und wird mit der Straba schön weiterverteilt :-)

          Gefällt 1 Person

          1. einfachtilda sagt:

            Dann könntest du dir ja Samen nehmen. Mache ich unterwegs auch, wenn ich meine, dass ich das Blümchen auch gut im Garten haben kann 🤗

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              An die Stellen kommt man nicht so gut ran bei laufendem Betrieb und nachts gehe ich da nicht hin, aber vielleicht an besagtem Bach. Jedenfalls ist das mit den Samen immer die bessere Lösung :-)

              Gefällt mir

            2. einfachtilda sagt:

              Meinst du, dass sie schon Samen ausgebildet haben?

              Gefällt 1 Person

            3. pflanzwas sagt:

              Auf dem einen Foto sieht man eine Samenkapsel meine ich. So, ich verabschiede mich. Hab Hunger und müde habe ich auch gleich ;-) Gute Nacht liebe Mathilda!

              Gefällt 1 Person

            4. einfachtilda sagt:

              Ja stimmt. Das könnte doch was werden. man braucht ja nicht viel. Gute Nacht Almuth.✨😴

              Gefällt 1 Person

  2. Ich denke doch, dass es ein Bussard ist. Ein Segler mit rundlichen Flügeln.
    Schöne Fotostrecke! Schön, dass es Wasser für den Bach gab.
    Bei Euch hat es hoffentlich jetzt aber schon geregnet, oder? Damit er wieder natürlich gefüllt werden konnte
    Liebe Grüße
    Nina

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ich war mir nicht so ganz sicher, danke. Den Milan erkenne ich noch, aber sonst rate ich bei den großen Raubvögeln eher ;-) Jaja, inzwischen hat es geregnet, wenn auch wieder fast eine Woche Pause war. Ich glaube, jetzt kommt erst mal ne ganze Zeit Regen. Das andere Extrem. Aber ich mecker nicht. LG Almuth

      Gefällt 1 Person

  3. discovering sagt:

    Sehr schön!
    Sowohl die Fotos, wie auch die Tatsache, dass überhaupt Wasser da war.
    Ich habe gehört, dass in der Region Hannover der Biber wieder aktiver ist und den Wasserhaushalt regelt. Meinst du, dass könnte dort eine Rolle gespielt haben??

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ich glaube, der Biber ist woanders aktiv. Eher an Leine und Ihme. Ich denke, hier ist tatsächlich von menschlicher Seite nachgeholfen worden, da die Renaturierung noch nicht allzu lange abgeschlossen war. Ich habe gerade mal recherchiert. 12 Reviere mit 40 Tieren soll es derzeit geben. Aber wer weiß, in Zukunft werkelt er vielleicht an diesem Gewässer :-)

      Gefällt 1 Person

  4. Fotohabitate sagt:

    Ich denke, es ist eine rote Heidelibelle. Sie jagt häufiger bei mir im Garten. Und Ausreißer bei den Vergissmeinnicht hatte ich auch. Ist schon verrückt!
    Das war ein toller Rundumschlag bei Dir!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Heidelibelle, okay. Für mich ähneln sich diese vielen Libellen zu sehr ;-) Und die Vergißmeinnicht heißen wohl nicht umsonst so. Wollen sich auch im Herbst noch in Erinnerung bringen :-)

      Gefällt 1 Person

  5. Priti sagt:

    Excellent photos all ate looking amezing! Well captured thanks 👍👍

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Thank you 🙂

      Gefällt mir

      1. Priti sagt:

        My pleasure 🥰 stay blessed.🥰

        Gefällt 1 Person

  6. Das ist wirklich ein schönes Fleckchen, toll, dass man es nicht einfach sich selbst überlassen hat. Frösche waren hier dieses Jahr sehr selten, na ja, die stehen nicht so suf trockenen Sand.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Die Sorte muß noch geboren werden 🙂 Okay, vielleicht Eidechsen?

      Gefällt mir

  7. Ule Rolff sagt:

    Das war ein wunderschöner Spaziergang, auf den ich dich begleiten durfte, so abwechslungsreich und freudevoll.
    Wie gut, dass jemand dem Bachleben Wassernachschub gegönnt hat, schade, wenn dieses gerade beginnende Leben verdorrt wäre.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Das sehe ich auch so liebe Ule. Danke.

      Gefällt 1 Person

  8. bluebrightly sagt:

    I know what you mean about wet places, especially in dry times. The creek was a real refuge. Mysptis is a flower I associate with spring, too, but I’ve seen it here on the island in a few damp places well into summer. That surprised me the first time! It just keeps going. :-) How nice to see frogs, too. Linaria vulgaris always makes me happy – I don’t see it often here but I remember it from childhood. Epilobium augustifolium is common here in open places. It will be interesting to watch this habitat mature, right?

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Absolutely. I fear that in some years trees will dominate this place, but who knows. A mixture would be nice. Myosotis in summer? Really strange for me, but Simone said something similar. Crazy nature ;-)

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s