Vergessenes aus dem Wald 1

Noch mehr Schräges!

In den letzten Wochen fanden sich noch mehr skurrile Funde im Wald. Bei manchen rätsel ich immer noch, was es sein könnte.

Fangen wir hiermit an. Ist das nur ein Stück „Dreck“ auf einem Blatt? Oder ist es ein Echter Sackträger Psychidae – jaja, so heißt das wirklich, aus der Familie der Schmetterlinge.

Es handelt sich um sehr kleine Falter, die Weibchen sind meist flügellos. Die Raupen entwickeln sich in einem sogenannten Sack aus Pflanzenteilen oder kleinen Steinchen. Die sind dadurch so gut getarnt, daß man sie erst mal gar nicht als Insekten wahrnimmt. Wer schon mal Köcherfliegenlarven gesehen hat, so ähnlich sehen die Sackträger aus.

Während ihrer gesamten Entwicklung bleibt die Raupe in ihrem Sack. Von dort aus futtert sie auch. Ich sah so etwas schon mal, nur nicht auf einem Blatt, klick. Wenn sich die Raupe verpuppt, wird der sogenannte Sack mit einer Unterlage versponnen. Das kann Rinde oder ein anderer Gegenstand sein.

Vielleicht ein Kleiner Rauch-Sackträger Psyche casta? Hier bei Wikipedia gibt es Bilder zum Vergleich. Ich könnte mir vorstellen, daß das past. SCHRÄG – im wahrsten Sinne des Wortes ;-)

Entlang des Weges gabs noch andere illustre Funde: Da ist vom Chlorophyll wohl nicht viel übrig geblieben. Links: Ahornblätter entfärbt. Vermutlich auf die Trockenheit zurückzuführen.

Rechts die seltsam anmutenden Fruchtstände des Aronstabes Arum. Hier im Stadtwald, in der Eilenriede, gibt es die Pflanze sehr häufig. Die Blüte riecht nach Aas und lockt Mücken und Fliegen zur Bestäubung an. Das Signalorange ist ein echter Hingucker im Wald.

Ich bin gerade total baff, wieviele Aronstabgewächse es gibt. Sie sind hauptsächlich in den Tropen zu Hause. Manch eine der Pflanzen sah ich schon als Zimmerpflanze oder in Tropenschauhäusern.

Schon einige Wochen her, Nahaufnahmen von Blattläusen. Die Flügel entbehren nicht einer gewissen Schönheit.

Nicht ganz so außergewöhnlich, aber dennoch speziell: eine Raubfliege Asilidae (fragt mich nicht welche von den vielen). Auf der Lauer nach Beute (andere Insekten) suchen sie sich gerne eine erhöhte Position oder eine sogenannte Ansitzwarte. Andernfalls könnte man vermuten, daß dieses Insekt ein schnödes Sonnenbad nimmt ;-)

Nicht wirklich seltsam, nur ein seltsamer Effekt. Licht und Schatten.

Auch nicht neu: eine Totenkopfschwebfliege Myathropa florea, aber auf meiner Hand. Helle Flächen schienen sie anzuziehen. Cooler Blick oder :-)

Zuletzt noch ein putziger Fund. Eigentlich nur eine Fliege, keine Ahnung welche, und eine gewöhnliche Aufnahme. In der Vergrößerung sehe ich jedoch 5 kleine Haare oder nennen wir es Antennen, die in verschiedenen Farben leuchten. Hä? Die Sonne wird hier reflektiert, aber wovon genau eigentlich? Oder ist es eine Lichtorgel ;-)

Tja, das wars für heute aus der Wunderwelt Natur. Immer wieder gibt es genug zum Staunen!

These are some more mysterious or special findings from the forest. The first one could be a pupa from the species Psychidae. They belong to the butterflies, are mostly very small, the females without wings. The caterpillar masks itself with pieces from plants or small stones. It moves with this kind of sack all the time. It even feeds out of this cover. When it finally pupates, it connects the sack with the ground, which can be a leaf or a bark or other things. I saw something like this before, but not on a leaf. First I thought it is some piece of dirt ;-)

Then there were these maple leaves without color. I think it is because of the drought. Next to it the fruits of the plant of lords and ladies or Jack in the pulpit (funny names :) Arum maculatum. They are quite often in our townwood, the Eilenriede. The fruit is smelling of carrion which invites flies and mosquitos for pollination.

A macro shot shows the beauty of aphids. Who would have thought so?

The big dangerous looking fly is a robber fly. It uses a kind of perch to wait for preys. Otherwise one could think it is taking a sunbath :-)

A play of shadows on maple leaves.

A hoverfly landed on my hand. It seemed to be attracted by light areas. Cool glasses ;-)

Finally an astonishing discovery: just a kind of fly, but when I looked at it in enlargement I saw these hairs or whatever it is and they were colorful. Apparently the reflection of the sun, but what does reflect it? Maybe it is a clavilux ;-)

Enough for today! Nature never ceases to amaze us.

31 Kommentare Gib deinen ab

  1. Spannende Funde, jede auf ihre Art 😀

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ich sag ja, das Staunen nimmt kein Ende und alles umsonst :-)

      Gefällt 2 Personen

  2. einfachtilda sagt:

    Aronstab wächst auch in meinem Garten, er darf bleiben. Die Flügel der Blattlaus sehen wirklich wunderschön aus. So sah ich sie noch nie.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ich war auch sehr überrascht. Wozu Makros doch immer gut sind :-)

      Gefällt 1 Person

      1. einfachtilda sagt:

        Hast du ein spezielles Makro oder mit Zwischenringen?

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Ich habe ja „nur“ eine Kompaktkamera, aber die kann gut Makro :-)

          Gefällt 1 Person

          1. einfachtilda sagt:

            Habe ich schon öfter gelesen, dass die das gut können. Fehlt mir noch 😁

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Was hast du? Meine kann auch gut zoomen, also beides. Mit Ringen arbeiten zu können, ist natürlich toll, aber für sowas habe ich gerade kein Geld.

              Gefällt 1 Person

            2. einfachtilda sagt:

              Ich dachte, dass die Zwischenringe nicht so teuer wären. Ich habe eine Spiegelreflex von Canon mit verschiedenen Objektiven.

              Gefällt 1 Person

            3. pflanzwas sagt:

              Ich hab die Kamera dafür nicht 😅

              Gefällt 1 Person

  3. Ule Rolff sagt:

    Sehr eigenartige Wesen gibt es doch immer wieder. Man sollte meinen, dass du nichts wirklich Neues mehr entdeckst, weil dir schon alles in deiner Umgebung mal aufgefallen ist. Aber wenn etwas unerschöpflich ich, dann wohl die Natur. Hoffentlich überschreiten wir Menschen nicht doch irgendwann ihre Grenzen.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Unerschöpflich, das ist sie! Lustigerweise habe ich beim Durchsehen alter Fotos von 2017 festgestellt, daß ich damals schon Schleimpilze sah, nur habe ich sie da noch nicht gekannt und ihnen keine weitere Aufmerksamkeit geschenkt. Wie sich das wandelt. Jetzt gehören sie ganz „selbstverständlich“ zu meiner Wahrnehmung im Wald dazu. Ich habe wirklich schon viel kennengelernt, aber im Grunde ist es ein Fliegenschiss 😂

      Gefällt 1 Person

      1. Ule Rolff sagt:

        Und wieder ist es so, wir sehen nur, was wir schon kennen. Für die Überschreitung dieser Grenze braucht es viel bewusste Aufmerksamkeit.

        Gefällt 2 Personen

        1. pflanzwas sagt:

          Das ist wohl so. An manchen Orten fällt es uns leichter, als an anderen. In einer neuen Stadt blinkt es an allen Ecken und Enden, im Wald muß man manchmal genauer hinsehen. Da winkt es nicht ganz so laut ;-)

          Gefällt 1 Person

  4. Ja, die Welt der Kleinstlebewesen ist unendlich. Ich grüße Dich.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Das ist wahr. Für die Unendlichkeit müssen wir gar nicht ins All fliegen. Viele Grüße zurück!

      Gefällt 1 Person

      1. Da gibt es ein schönes Armenisches Sprichwort dazu: „Was hilft mir die Weite des Weltalls, wenn meine Schuhe zu eng sind?“

        Gefällt 2 Personen

  5. frauholle52 sagt:

    Das ist eine norddeutsche Disco-Fliege (figera discorius)! 😆

    Gefällt 1 Person

  6. Ach, da ist eine Raupe drin? Dieses komische Gebilde habe ich schon oft gesehen und immer für irgendeinen heruntergefallenen Rest gehalten. Die Tarnung funktioniert, würde ich sagen. 😉 Das Licht-und-Schatten- Bild ist auch toll.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Hätte ich auch, wenn ich nicht schon eine Begegnung mit einer sich bewegenden „Dreckshülle“ gehabt hätte ;-)

      Gefällt 1 Person

  7. bluebrightly sagt:

    I don’t think I’ve ever known anyone with eyes as sharp as yours for finding interesting things in nature. The first one would be easy to overlook but a pupa, very strange!
    The first maple leaf photo is very surprising – it really looks like it was made with a computer. Actually, it’s very beautiful, right? But sad. Many maples on our island have an ugly fungus this summer that turns the leaves a gray-white color. They look terrible but as long as they do OK next year I don’t think it matters much to the health of the tree.
    I used to see a similar Arum back east and there may be one in the west, but not here, I think I would have to search in the forest on the mainland for it.
    It’s hard to think of aphids as beautiful but yes, those wings are exquisite.
    The play of light on the maple leaves is great, I love it! Layers of patterns. :-)
    Finally, I’ve never heard of the Clavilux so I looked it up – that man was way ahead of his time!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      The thing with the Clavilux was strange. In German it is Lichtorgel and I looked it up in an online dictionary and couldn’t find a word for it. Only Clavilux. I didn’t know myself about the history. Funny. Nevertheless „Lichtorgel“ is somewhat frequent in our use of language. I often use it to describe things that have lights. Language – you know :-)
      I already found a pupa like that and it was moving! I think last year or so. Really strange! I am sorry to hear that your maples have a fungus and I really hope they recover. Our ashes have an illness (a fungus from Asia) and it is said they are going to die. I hope it won’t happen, but I just read that it spreaded over 22 countries in Europe. Okay, lets change the topic. Too depressing.
      Regarding sharp eyes: I know someone else who has very sharp eyes ;-)

      Gefällt mir

      1. bluebrightly sagt:

        I guess Lightorgel is another example of a compound word, something we’ve talked about – German – Deutsch – has a lot of them and uses them well. English has them but maybe not as many.
        I think the maples will be fine as long as this doesn’t happen every year or almost every year. We had an exceptionally dry year last year that affected another tree, the Western redcedar. A very old one in our yard was full of rusty orange branches, it was so sad to see. Then they fell off over the winter, the tree grew some new branches in our wet spring, and now it looks good. I was really worried about it last year but this year you would hardly know that it lost all those branches. So I think the really big trees are resilient as long as bad conditions aren’t constant. Some of those fungi from foreign places that affect trees are really serious though, I’ve seen terrible losses of trees from things like that. Maybe, just maybe, the trees will fight it somehow and win.

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          You can make almost every word in German a compound word. It is crazy 😉 That is good to hear, that your back garden tree recovered! Sometimes they do so easily, which is really nice. Some trees can survive when they grow in isolated areas. A similar thing happened to elms here a long time ago. Almost all of them disappeared, only a few related species still exist. I think they survived in Great Britain (or it is a different kind there). Well, we have to live with the losses, right?

          Gefällt 1 Person

          1. bluebrightly sagt:

            Yes, we have to live with change. :-) We had trouble with something called „Dutch elm disease“ when I was a child. It killed huge numbers of elms. The native American chestnut tree was almost eradicated because of some disease. But the earth changes, doesn’t it? We should just try to be careful about the changes we humans cause.

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              That is a good point, reducing the damage we humans cause! Well, some of the fungi we have today came with ships and goods to us. Everything is connected now, so this is difficult to control, but I know what you mean. A pity, if some of these beautiful trees disappear.

              Gefällt 1 Person

          2. bluebrightly sagt:

            That’s a good point too about fungi arriving via ships. Hmmm, it’s all too complex!! ;-)

            Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s