Entlang des Weges 7

Etwas blüht noch

Ende Juli warfen die ersten Bäume aufgrund von Trockenheit ihre grünen Blätter ab. Das passiert zum Selbstschutz. So wird weitere Verdunstung reduziert. Trotzdem schockierend. Andere Bäume kriegen braune Blätter und vertrocknen. Da ist die Strategie mit den grünen Blättern vermutlich die Bessere. Hier war es eine Zitterpappel, anderswo fand ich die Blätter einer Erle.

Die WiesenFlockenblumen Centaurea jacea sind schon lange verblüht und inzwischen sind auch die Samenstände der Wilden Möhre zur Farbe Braun übergegangen.

Nichtsdestotrotz ging das Insektenleben weiter. Mit eine der letzten blühenden Pflanzen, auch zur Zeit, ist der Rainfarn Tanacetum vulgare. Vor 2-3 Wochen war er noch voll mit Seidenbienen Colletes.

Zu der Zeit blühte die Wilde Möhre Daucus carota noch und allein auf dieser Blüte links sitzen 4 Insekten (eine fand ich gestern erst ;-) Die schillernd grüne Goldfliege Lucilia sericata hinten, eine „große“ Totenkopfschwebfliege Myathropa florea vorne und zwei weitere Minitierchen, die ich so nicht identifizieren kann. Rechts eine der haarigen Igel- bzw. Raupenfliegen. Mir war gar nicht klar, wieviele es davon gibt! Das könnte Eriothrix rufomaculatus sein. Wie der Name schon sagt, stehen die Raupenfliegen auf Raupen. Sprich, ihre Laren entwickeln sich in der Regel in Raupen.

Inzwischen ist August und die meisten der Kratzdisteln sind verblüht. Manche blühen allerdings noch nach. Wie sie ihre Samen abwerfen ist immer wieder ein toller Anblick!

Noch mal ein Blick auf die schönen Blüten der Gewöhnlichen Kratzdistel Cirsium vulgare. Diese violetten Spitzen, schick oder?!

Wenn ich nicht irre: Lederwanze Coreus marginatus in verschiedenen Stadien. Links eine junge Nymphe, in der Mitte der Teenager ;-) und außen die ausgewachsene Wanze. Sie sitzen an einer ihrer Lieblingspflanzen, dem Wiesen-Sauerampfer Rumex acetosa. Er war voll von Lederwanzen!

Ihr erinnert euch an die Beiträge über die Wiese von 2021. So hoch sind die Gräser jetzt gewachsen. Ein Blick auf die einzelnen Halme hat für mich immer etwas von Poesie.

Neuzugang in der Gegend hier ist die schöne Wegwarte Cichorium intybus. Die wurde vermutlich ausgesät, denn voher sah ich sie hier nie.

Wie es aussieht, hat ein Schulkind hier in der Gegend Freude daran, alles was besonders groß ist und blüht, abzureißen oder abzuknicken. Das hat sich über das ganze Frühjahr bis zu den Sommerferien hingezogen. Während ich mich über jede große Blüte besonders freue, kann dieses eine Kind anscheinend nicht daran vorbeigehen, ohne etwas kaputt zu machen. Ich hoffe, daß es bald auf eine andere Schule geht ;-) Klar, habe ich als Kind auch mal sowas gemacht, da es jedoch dauernd passiert, hat das für mich was von einer Zwangshandlung. Als alles noch üppig blühte, konnte ich es eher verschmerzen, aber für mich ist sowas eigentlich immer schade.

Wie auch immer, Wildbienen und Honigbienen waren begeisterte Besucher und ich freue mich jetzt noch an den letzten blauen Blüten :-)

Jetzt blüht nur noch wenig und die Zahl der Insekten ist ganz schön übersichtlich geworden. Die Hummeln waren fast auf einen Schlag weg. Nur selten sehe ich mal eine Drohne. Auf dem Balkon kommt immerhin noch eine Ackerhummel :-) Dafür waren hier mehr Bienen als sonst unterwegs. Die schienen sehr hungrig zu sein. Kein Wunder, bei dem dezimierten Angebot.

PS: ich glaube WordPress bastelt mal wieder am Layout. Sonst kann ich mir die komischen Häkchen < über den Bildern nicht erklären.

31 Kommentare Gib deinen ab

  1. einfachtilda sagt:

    Bei mir blüht noch einmal die Flockenblume, ein kleiner Rückschnitt hat sie wohl dazu angeregt. Zwei verschiedene Akeleien meinten auch noch einmal zu blühen und der Blauregen blüht zum dritten mal, schöner als im Frühling. Momentan gibt es vermehrt Honigbienen und immer wieder Ackerhummeln.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Das mit den Flockenblumen hörte ich schon mal von Heide, aber bislang hat es bei mir noch nicht geklappt. Wie kurz schneidest du sie denn ab? Das die Akeleien noch mal blühen ist ja witzig und der Blauregen zum 3. Mal. Du hast ja einen tollen Garten :-)

      Gefällt 1 Person

      1. einfachtilda sagt:

        Ich war mal so verwegen und habe nur die Köpfe abgezupft, aber nicht alle. Einige verblühte Köpfe wurden von Samen befreit und ausgestreut…irgendwo im Garten. Hat letztes Jahr auch geklappt und jetzt blühen schon wieder ein paar neue Flockenblumen. Als ich die Akeleiblüte fotografieren wollte, flitzte eine Ackerhummel heraus .😁

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Ich habs auch mal mit den Köpfen versucht, aber da wollte nichts nachblühen. Jetzt habe ich ein paar weiter unten abgezupft. Vielleicht kommt da im Herbst noch mal was. Hier versäen sie sich vielfach von selbst. Bin jedenfalls jedes Jahr überrascht, wo wieder welche wachsen 😁 Witzig mit der Hummel!

          Gefällt 1 Person

          1. einfachtilda sagt:

            Drück die Daumen 🤗🤗

            Gefällt 1 Person

  2. Wunderbare Sommerimpressionen, vor allem großartige Insektenfotos, besonders der Hummeln.

    Gefällt 1 Person

  3. Die Wanzenlarve ist ja wirklich herzallerliebst.

    Bzgl. Der Größe: Ich habe heute Zünsler fotografiert, auch einen Feuerfalter. Auf einem Foto sieht man ein Tierchen, das vielleicht nur ein hunderstel Masse des Zünslers hat.
    Also gäbe es noch viel zu entdecken. :-)
    Diese Raupenfliege gab es auch in Kreta. Aber nicht nur bekannte Insekten.
    Ich habe ein Video angefertigt, das ich mal veröffentlichen werde. Immerhin 4 Minuten lang, erfordert jede Mende Durchaltevermögen. ;-)

    Der Rainfran ist mir meist der wichtigste „Partner“ bei meinen Fotopirschen. Auf dem ist immer was los.
    Der Wasserdost ist verblüht, aber es gibt Nachläufer im Blühen, sah ich. Aber offenbar haben sich die Gäste wie die spanische Flagge schon zurückgezogen für dieses Jahr.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ja, vermutlich tummelt sich im Nanobereich noch etliches, was ich als tumber großer Mensch gar nicht wahrnehme ;-) Auf das Video bin ich gespannt!

      Gefällt 1 Person

  4. Wegwarte und Rainfarn trotzen der Dürre. Sonst ist eigentlich alles verdorrt.
    Nun, vielleicht zum Freitag gibt es Regen…
    Liebe Grüße
    Nina

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ja, ein paar gibt es immer, die jeglichem Wetter trotzen. Ein paar Goldruten machen gerade auf und ab und an gibt es ein paar vereinzelte Nachblüher :-) Auf Regen warte ich nicht mehr. Die letzten Vorhersagen für mehrere Tage mit bis zu 90% Regenwahrscheinlichkeit endeten in einem einzigen kläglichen Schauer. Immerhin der Süden der Stadt hat mehr abbekommen. Nee, ich warte nicht mehr auf Regen. Ich lass mich überraschen, wann dieser Dauersommer ein Ende hat, seufz. LG

      Gefällt 1 Person

  5. Ich sehe nur schöne Bilder und nirgendwo Häkchen darüber – weder auf de Website noch im Reader!
    VG
    Christa

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Jetzt sind sie wohl wieder weg. Gestern waren da welche, wirklich :-) LG

      Gefällt 1 Person

  6. Ule Rolff sagt:

    Im Juli schon das meiste verblüht … sehr schade. Trotzdem hast du noch Schönheiten gefunden.
    Wieso nimmst du eigentlich an, dass der Blumenköpfer ein Kind war? Erwachsene machen sowas leider auch.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Auf jeden Fall und lange dachte ich das auch. Aber es passiert alles in der Nähe einer Schule, hat im Mai schon begonnen und endete mit dem Beginn der Sommerferien. Kann natürlich auch ein Erwachsener mit Zwangshandlung sein. Ansonsten traue ich Erwachsenen kein so langes Durchhaltevermögen zu ;-) Aber genau weiß ich es nicht. Es ist aller Wahrscheinlichkeit nach die gleiche Person, die letztes Jahr auf meiner Baumscheibe die Blüten geköpft hat. Jetzt hat sich der Weg verlagert für dieses Jahr, zum Glück für die Blumen unterm Baum. Mal ist das ja auch okay, aber dauernd? Deshalb fällt mir dazu auch nur ein gewisses zwanghaftes Verhalten ein. Egal, ich hoffe, es hört bald auf. Jetzt ist sowieso alles abgeblüht.

      Gefällt mir

      1. Ule Rolff sagt:

        Vielleicht ein frustrierter Lehrer, der sich nach Schulschluss abreagieren muss 😉

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Mit Sicherheit :-)

          Gefällt mir

  7. bluebrightly sagt:

    We have a tree in the backyard that began having yellow leaves a month ago, then a lot of the leaves dropped. Since we had plenty opf rain this spring, we can’t figure out why that one tree (the only one of its kind here – Amelanchier alnifolia) is so stressed. Tansy and thistle are at the same stages as yours now – still some blooms left but many are fading. I wish more chicory grew here – I love that blue, even if it’s non-native. Nice photos! And I agree about grass, the bending single blades are very graceful and poetic. (I bet your little „friend“ will grow out of his obsession with breaking stems).

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Hm, who knows. Maybe your special tree has a kind of illness? The chicory is new here, but I love it too. This blue is so amazing!

      Gefällt 1 Person

  8. frauholle52 sagt:

    Häkchen < wollte ich auch schon entfernen…..Ging nicht. 😆

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Also auch bei dir. Jetzt sind sie wieder weg :-)

      Gefällt 1 Person

      1. frauholle52 sagt:

        Ja, sind weg! Und die Hitze auch gerade!🥳

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Ich fand es heute super. Genau richtig. Fast kühl, nach Wochen der Hitze. Endlich habe ich wieder Energie, was zu machen. Auch den Staubsauger mochte ich bei den Temperaturen wieder anmachen. Bei 26 Grad in der Wohnung war der mir einfach zu warm 🤣

          Gefällt 1 Person

          1. frauholle52 sagt:

            Ich weiß, was Du meinst!🌤 🙋‍♀️

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              😁 dann sind wir uns ja einig. Die Nächte werden kälter, daß wird sich wohl auch auswirken. In 6 Wochen jammern wir, daß uns zu kalt ist, wetten 😉

              Gefällt 1 Person

            2. frauholle52 sagt:

              Da werde ich Dir nicht widersprechen. 😁

              Gefällt 1 Person

  9. Ist schon toll, wie viel trotz der Trockenheit blüht/geblüht hat. Hier waren die Wegwarten zwar recht klein, zeigten aber trotzdem ihre schönen blauen Blüten. Und ich hatte meine eigene Wegwarte auf dem Balkon, ich habe nur nie Insekten daran gesehen.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Viele Insekten sehe ich hier auch nicht dran. Ich hab den Eindruck, bestimmte Wildbienen mögen sie gerne. Wer weiß, vielleicht stimmt auch der Zeitpunkt wieder nicht. Weiß man’s ;-)

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s