Vom Balkon im Juli / August

am
Viel vorbei und doch immer noch was am Start

Vorsicht, daß hier wird etwas länger. Ich fasse Ende Juli und Anfang August zusammen. Damit ich nicht völlig hinterherhinke packe ich hier jetzt alles rein, was noch da ist. Die meisten Fotos stammen ohnehin noch von Ende Juli. Nur Schmetterlingsflieder und Fetthenne sind frischeren Datums.

Die Hitze hat die Blüte vieler Pflanzen vorangetrieben. Die Mauretanische Malve Malva sylvestris ssp. mauritiana hat noch mal nachgelegt und für eine Woche viele kleine neue Blüten gemacht, bis es wieder heiß wurde. Die Pflanze hat ganz schön was mitgemacht. Sie hat sich auch schon versät.

Links ein Ausschnitt, rechts eine Wildbiene mit langer Zunge :-) Ich wiederhole mich, aber neben Hummeln (Acker- und Steinhummel) waren viele viele kleine Wildbienen hier die häufigsten Besucher.

Mein Schmetterlingsflieder Buddleja davidii hat Ende Juli mit dem Blühen begonnen und ist immer noch gut dabei. Dem gefällt die Hitze scheinbar.

Die Ackerhummeln besuchten ihn häufiger und auch der eine oder andere Falter, wie Kohlweißling Pieris brassicae oder Pfauenauge Aglais io.

Erstaunlich viele Bläulinge Lycaenidae waren da und immer haben sie Eier am Blutweiderich Lythrum salicaria abgelegt. Nachdem die ersten Raupen schnell durch waren, kamen noch mal welche nach. Auch die fraßen nicht lange, nur leider ein paar der Blütenrispenspitzen. Die, die sie nicht abgenagt haben, blühen nämlich noch. Schade eigentlich, da der andere große Busch komplett abgeblüht ist. Manchmal machen die zwar noch einen Wachstumsschub und bilden noch mal ein paar Blüten aus, aber daß ist wenn dann eher in kleiner Anzahl. So blühen jetzt noch drei Rispen und davon die oberen Enden.

Trotzdem ist es schön, daß sie hier sind und die Raupen sich hier verpuppen. Die Augustraupen sollen übrigens überwintern.

Vermutlich ein Faulbaum-Bläuling Celastrina argiolus.

Von den Ringelblumen Calendula officinalis sind immer mal ein paar Blüten offen, dann auch gerne mit Wildbienenbesuch.

Die Mädchenaugen waren schon mal beliebter, aber dieses Jahr ist ja alles anders ;-) Meine zweite Pflanze der Art ist gar nicht zum Blühen gekommen. Supergut ausgetrieben, kleine Knospen gebildet, aber wie es aussieht waren die Spinnmilben schneller. Jetzt ist alles braun. Sehr schade, zumal die Blüten gerne von Hummeln besucht wurden!

Ich weiß ja, warum ich gerne ein paar Dauerblüher auf dem Balkon habe. Die blühen nämlich seit Wochen mit ein paar ganz kleinen Pausen. Irre!

Diesjähriges Mädchenauge Coreopsis grandiflora mit Mistbiene bzw. Scheinbienen-Keilfleckschwebfliege Eristalis tenax.

Gut geblüht haben die Flockenblumen Centaurea jacea. Sehr zu empfehlen. Man hat das Gefühl, „alle“ Insekten stehen auf diese Blumen. Die sind nach 2 Wochen aber auch wieder durch. Die Königskerze Verbascum hat Zuwachs von einer zweiten, kleineren bekommen. Die Hummeln haben hier gerne Pollen mitgenommen. Seit kurzem blüht die Pfefferminze Mentha. Dieses Jahr sieht sie richtig gut aus und hat ein paar Blüten mehr als sonst. Hier sind verschiedene Wildbienen zu finden. Der Duft ist umwerfend. Man muß nur leicht gegen die Blätter kommen und schon riecht es irre frisch nach Minze.

Das vierte Bild, die gelbe Blüte, gehört zu einer Gänsedistel Sonchus. Die säen sich hier immer massig aus. Sie blühen insbesondere morgens und werden gerne von Schwebfliegen oder auch mal von einer Hummel besucht. Wenn die Vegetation hier oben mager wird, die Gänsedisteln sind immer noch ein gutes Angebot und eigentlich unkaputtbar. Auch sie blühen bis zum Frost oder auch im milden Winter.

Ein Foto vom Juli…

Richtig schön waren auch die Trichterwinden Ipomoea. Dieses Blau! Am Schönsten ist es, wenn morgens ganz viele auf einmal da sind. Die Schönste Zeit ist leider vorbei. Etliche Blätter sind runter oder gelb und die Spinnmilben haben eifrig mitgefuttert, aber es sind immer noch ein paar Blüten zu sehen. Die Ackerhummeln sind gerne dort hineingeflogen und haben Pollen mitgenommen.

Abends bilden sich die Knospen für den neuen Tag, früh morgens blühen sie und mittags färben sie sich Rosa-Lila.

Seit kurzem blüht die Fetthenne Sedum. Normalerweise bei Hummeln sehr beliebt, aber noch sah ich nicht viele dran.

Die Schafgarbe wollte ja ewig nicht wachsen. Dann las ich, daß sie durchaus etwas nährstoffreichere Erde mag. Also habe ich sie ein wenig gedüngt. Danach ist sie wie blöd gewachsen und hat noch ein paar Blüten gemacht. Also, geht doch. Sie wird gerne von den ganz kleinen Insekten besucht.

Die Löwenmäuler haben ebenfalls ewig gebraucht. Viele sind klein, haben nur wenige Blüten, aber eine enorme Vielfalt an Farben! DIE Besucher schlechthin: Ackerhummeln Bombus pascuorum!

Seit Ende Julie blüht der Oregano. Hummeln, Fliegen, kleine Wildbienen und jetzt auch Bienen mögen ihn.

Mein Wasserdost Eupatorium blieb klein dies Jahr (ca. 1,40 m statt 2 m). Supergut ausgetrieben, hat dann aber nur drei Blütenrispen gemacht. Schade. Dabei ist es eine von den spätblühenden Pflanzen und bei Insekten und insbesondere Schmetterlingen normalerweise sehr beliebt. Duften tut er wunderbar! Gerade im August sind Blütenpflanzen wichtig, da noch viele Wildbienen und Insekten unterwegs sind.

Mein alter Lavendel Lavandula (angustifolia?) hat gut geblüht, vielleicht 2 Wochen. Ebenfalls ein Insektenrenner, besonders bei den Hummeln. Kann ich nur empfehlen! Man kann ihn ganz leicht aus Stecklingen selber ziehen.

Ebenfalls ein super Dauerblüher: der Rotklee Trifolium pratense. Ich knipse die verblühten Blüten immer ab und ständig kommen neue. Die Hummeln freuts!

Links öffnet sich ne Ringelblume. Insekten können sehr klein sein! Die letzten Kleeblüten werden von zwei Hummeln gestürmt und die Akeleisamenstände sind immer noch schön.

Zu guter Letzt noch ein „Alien“. Eine Zikadennymphe ist mir mal wieder vor die Füße gehüpft. So eine hatte ich schon einmal hier. Sieht sie nicht schräg aus? Sie naschen gerne an Bäumen und da die Pflanzensäfte. Damals habe ich auf eine Echte Käferzikade Issus coleoptratus getippt. Könnte wieder eine sein. Auf dem Betonboden war sie super getarnt. Keine Sorge, die ist nur ca. 7 mm klein!

Inzwischen gibt es bei vielen Blumen nur noch Restbestände hier oben. Etwa 20 Blütenarten verschiedener Pflanzen zeigen sich noch, aber meist nur ein paar. Mal drei Kleeblüten, mal eine Schafgarbe, mal 5 Trichterwinden usw. Die Hauptblüher sind jetzt noch Schmetterlingsflieder, Fetthenne, Oregano, Zauberglöckchen (eigentlich das ganze Jahr) und Löwenmäuler. Malven lassen nach und Mädchenaugen kommen hoffentlich noch mal. Ausstehen tun noch Herbstastern und Goldrute, wenn da noch was kommt.

Dank Dürre und Hitze ist bei uns draußen inzwischen fast alles abgeblüht. Die Wiesen mit Wildblumen sind bereits bei der Samenbildung. Nur ein bißchen Natternkopf, ganz wenige Flockenblumen und ein bißchen Wegwarte und ein paar wenige Kratzdisteln blühen noch. Häufig ist dagegen noch Pippau (oder Ferkelkraut – weiß man’s? ;-).

An manchen Tagen sah ich jetzt keine einzige Hummel mehr, vorgestern mal eine. Krass! Um diese Zeit gehen sowieso einige der Hummelvölker zu Grunde, weil ihre Zeit gekommen ist, aber manche werden unter diesen Bedingungen wahrscheinlich schneller durch sein. Umso wichtiger für die verbleibenden Arten (Acker- und Erdhummel beispielsweise) und andere Insekten sind Gärten mit einer großen Blumenvielfalt. Selbst mein üppiger Balkon ist jetzt nur noch eine dürftige Quelle für ein paar vereinzelte Hummeln. Dafür hat das Wetter zu sehr seinen Tribut gefordert. Ein Naturgarten mit einem vielfältigen Angebot und vielen spät blühenden Sorten mag jetzt noch ein geeignetes Biotop sein.

29 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ein wunderbares angebot. Bin gerne da durchgegangen.
    Bei uns ist gerade die goldrute der Renner! hat sich selbst ausgesät! Da sind zig zig Arten unterwegs !
    Ich kann sie nur mit der sterndolde des Frühjahrs vergleichen.
    Diese rnentha ist ja auch sehr beliebt !!
    Entschuldigung, ich schreibe mit Handy.

    Die gelbe Schafgarbe in unserem Garten hat mich etwas enttäuscht vielleicht habe ich ihr zuviel zugetraut.

    Eine neiner lieblingspflanzen ist der Wasserdost
    Als ich den vor gut zwei Wochen wieder im Wald entdeckte, war das wie ein heimkommen nach langer Abwesenheit. Kaum einer kann so etwas verstehen!!

    Mach weiter, Almuth es ist schön bei dir!

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Vielen Dank Gerhard! Ich glaube, diese gelbe Schafgarbe ist nicht so ein Magnet wie die wilde Variante. Kann mich aber täuschen. Ja, Goldrute und Wasserdost sind wunderbar. Da wuselt es oft! Schön, daß es bei dir so gute Nektarquellen gibt und du viel zu sehen hast :-)

      Gefällt 2 Personen

      1. Den Rainfarn und den Feinstrahl haben wir ja auch.

        Gefällt 1 Person

      2. Ich wusste z.b. nicht, dass die spanische Flagge sowohl am Wasserdost als auch an der kugeldistel nascht. Das war dieses Jahr neu.

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Die Spanische Flagge kenne ich leider gar nicht. Der Wasserdost ist eigentlich ein Schmetterlingsmagnet, aber bei mir auf dem Balkon sehr unterschiedlich besucht. Im Garten meiner Eltern war er oft voll von Schmetterlingen, gerade auch Füchse.
          Ich habe mal geguckt. Die Spanische Flagge wurde nicht weit von hier schon gesichtet. Sonst ist sie wohl eher in Süddeutschland aktiv. Kugeldisteln sind auch wahre Insektenmagneten. Ich mag sie gerne.

          Gefällt 1 Person

          1. Das ist ja, so glaube ich, der Punkt. Die spanische Flagge braucht bestimmte Bedingungen.
            Letztes Jahr sah ich sie eigentlich nur an einer Stelle, dieses Jahr an zwei.
            Die spanische Flagge zeigt ein eigentümliches Verhalten. Stört nan sie, ist sie auf nimmersehen weg. Ist man vorsichtig, kann man sie endlos fotografieren.

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Gut zu wissen. Die Insekten haben schon so ihre Eigenarten. Umso besser davon zu wissen, wenn man ihnen mit der Linse zu Leibe rücken will ;-)

              Gefällt 1 Person

            2. Selbst ein grosses Handy schreckt sie nicht ab.

              Gefällt 1 Person

            3. Aber bitte das vorsichtig wegziehen. 😀

              Gefällt 1 Person

            4. pflanzwas sagt:

              Kann ich mir vorstellen. Wenn ich hier manchmal auf die Blattschneiderbiene gewartet habe und plötzlich da stand, hat die Biene erst mal die Lage gecheckt und ist ausgewichen. Später wars dann okay, aber das neue Hindernis mußte genau unter die Lupe genommen werden 😀

              Gefällt 1 Person

  2. Das strotzt ja nur so mit Farbe! Einfach herrlich!
    VG
    Christa

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Danke Christa. Jetzt verblaßt es so langsam, aber man kann sich ja bis zum Schluß an jedem Farbklecks erfreuen :-)

      Gefällt 1 Person

  3. Oh welch eine Pracht und Fülle! Sagenhaft! Die blaue Prachwinde auch mit so vielen Prachtblüten! Ich freue mich , wenn eine kommt, und es waren auch schon zwei, gestern sogar drei Blüten gleichzeitig! Und eine violette kommt heute hinzu. Also welch ein Reichtum an Blüten und vielerlei Insekten! So etwas nenne ich „Hoch-Zeit“!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Das ist zu schön! Gerade dieses Blau und wenn sich dann mehrere Blüten zusammentun, macht es noch mehr Freude. Die wünsche ich auch weiterhin!

      Gefällt mir

      1. Danke, viel Freude daran auch weiterhin!

        Gefällt 1 Person

  4. Ule Rolff sagt:

    Ein wunderschöner Überblick, Almuth! Ich hoffe, dass durch die angekündigten kühleren Regentage sich noch ein paar Pflanzen erholen. Ansonsten ist alles schon ziemlich abgeblüht.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Vielleicht kommt im Herbst noch mal was. Jetzt müssen sich die Pflanzen bestimmt auch erst mal erholen. Andere mögen das Wetter ja sogar. Ich nicht ;-)

      Gefällt 1 Person

      1. Ule Rolff sagt:

        Da kenne ich noch ein paar Leute 👀

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Hmmmm, lass mich nachdenken 😴 🙄 🤔 😁

          Gefällt 1 Person

  5. einfachtilda sagt:

    Die mauretanische Malve war bei mir gar nicht so begehrt, aber dafür blüht sie jetzt im trockenen Rasen. Eine Überlebenskünstlerin und am Abend findet sich auch mal eine Hummel ein und nutzt die Blüte als Schlafplatz.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Schön! Überlebenskünstlerin trifft es :-)

      Gefällt 2 Personen

      1. einfachtilda sagt:

        Das ist sie wahrhaftig 😍

        Gefällt 1 Person

  6. Bei Dir blüht noch viel. Bei kommen noch Hummeln. Ich finde es immer so witzig, wenn die Skabiosenblüten plötzlich wie wild wippen.

    Gefällt 1 Person

  7. bluebrightly sagt:

    Those morning glories in their stunning blue dresses stole the show – until I saw that peacock butterfly, wow! So beautiful. And I love the little blue ones, too. I’m surprised that the yarrow wanted more nutrients in the soil because the yarrow that I see here is usually in places that look like they have poor soil. Interesting, maybe there’s more in the soil than I know…the marigold with the tiny insect and the columbine seed pod are great photos. I’m sorry it’s been such a tough summer. I feel lucky because the opposite happened here – since our spring was very long and cool and wet (it seemed that summer would never arrive) we have had a great summer. There’s so much moisture in the soil and snow up on the mountains so things didn’t dry out as fast. There have been more plants, more flowers, more birds being born (it seems). But I know that we will have bad summers, too so I am enjoying this one.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      I am glad to hear that you have such a lovely summer with so much opulence :-) That is nice and reassuring. It was strange with the yarrow. I had many many offshoots but they didn’t bloom. So I read that they like poor soil, but also a bit of nutrients. So I gave them dung and suddenly some bloomed. Don’t ask me why, will you ;-) Thank you for taking your time and being here and have lovely day!

      Gefällt 1 Person

      1. bluebrightly sagt:

        Ha ha, that’s funny that all they needed was a little dung. :-) And oh, I’m looking at those morning glories again, I love them!!

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          There are less flowers now, but they make me happy too, every morning :-)

          Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s