Mit wenig viel erreichen

Insektenfreundlich pflanzen

Wenn ich mit dem Rad oder auch zu Fuß unterwegs bin, muß ich mir immer Gärten ansehen. Die Häuser auch, aber der Blick fällt immer in die Gärten. Wächst da was, blüht da was oder gibt es nur Schotter, über den ich mich aufregen kann ;-)

Auf einer meiner Touren komme ich an einem Grundstück vorbei, das einen wunderschön bepflanzten Randstreifen hat. Die Fläche ist gerade mal einen halben Meter breit und vielleicht 10 oder 15 m lang. Was dort alles wächst und blüht, ist einfach toll. Mehrere Sträucher großen alten Lavendels, Großer Sonnenhut Rudbeckia maxima und etliche andere Pflanzen, deren Namen ich nicht weiß oder die ich gerade nicht mehr auf dem Schirm habe. Jedes Jahr ändert sich auch ein bißchen was oder ich komme zu einem anderen Zeitpunkt dort vorbei.

Riesen-Sonnenhut oder Großer Sonnenhut

Jedenfalls liebe ich diesen bunten Streifen. Einmal ist mir auch der Herr begegnet, der es angelegt hat. Er sagte, es sei viel Arbeit. Offensichtlich macht es ihm aber Freude. Jetzt ist es schon wieder 2 Wochen her, daß ich diese Bilder machte. Ob jetzt noch was blüht, weiß ich nicht. Lustig ist, daß die Sonne sehr ungünstig stand, die Blüten sich zum Teil über meinem Kopf befanden und ich kaum etwas sehen konnte beim Fotografieren. Dafür sind die Bilder besser geworden, als ich dachte. Irgendwie passiert mir das häufiger, daß die Fotos richtig gut werden, wenn ich kaum was sehe ;-)

An den Blüten war jedenfalls der Bär los, umso mehr, als in anderen Gärten ja nicht unbedingt so viel blüht. In größerer Zahl vertreten, waren diese Wildbienen hier. Ich denke, es ist die Große Blutbiene Sphecodes albilabris. Ich kannte sie noch nicht. Sie wuselten an vielen Blüten herum.

Sie ist eine sogenannte Kuckucksbiene und parasitiert andere Wildbienen, in erster Linie wohl Seidenbienen Colletes cunicularius, aber auch manche Furchenbienen Halictus und Schwebebienen Melitta. Sie ist also recht vielseitig unterwegs. Bei Wildbienen.de steht, daß sie etwa 11 bis 14 mm groß wird. Schon auffällig, die Größe wie die Farbe.

Jetzt möchte man fast sagen „Kuckuck“ ;-) Ich tippe auf ein Männchen.

Auch den Bienenwolf Philanthus triangulum sah ich dort wie frisch aus dem Ei gepellt. Hatte ich ihn die Jahre hier vermehrt gesehen, war es diesen Sommer nur ein oder zwei Mal. Der Bienenwolf jagt Bienen, wie der Name schon vermuten läßt. Er lähmt sie und trägt sie als Beute in seine in die Erde gegrabenen Nester als Nahrungsproviant für seine Larven ein. Die ausgewachsenen Bienenwölfe, die Imagos, ernähren sich von Nektar. Manchmal auch von dem, den der Bienenwolf seiner Beute, also der Biene, noch abgepreßt hat.

Links sieht man ihn noch mal mit seiner schicken Gesichtszeichnung. Das müßte das Männchen sein. Wären wir jetzt bei der Sesamstraße, würde es heißen: Vorne – Hinten ;-)

Wer Lavendel Lavandula hat, wird immer Insekten haben. Behaupte ich mal. Bei mir auf dem Balkon ist er jedenfalls gefragt, und egal wo ich solche großen Sträucher sehe, sind sie meist voll von Erdhummeln. So auch hier. Bei mir in der Gegend sah ich diesen Sommer kaum Erdhummeln, umso mehr freut es mich, daß sie woanders zu finden sind.

So sieht der schmale Streifen übrigens aus. Kann man den Platz besser nutzen? Ich denke nicht. Klar, Schotter hätte dem ganzen eine beruhigende Note gegeben, aber man kann nicht alles haben ;-)

Ein kleiner Ausschnitt:

Also Leute, das Argument, ich habe nicht genug Platz, zählt offensichtlich nicht. Diese paar Blumen hier waren jedenfalls der Renner.

When I am walking or riding by bike I always look into the gardens along my way. I also look at the houses, but the gardens are more important to me. What flowers grow there, are there birds? What is blooming or are there just stones that can annoy me ;-)

There is a place in town where someone planted quite a lot of plants, although the space is rather small. Maybe half a meter in width and maybe 10 to 15 metres long. Most people would do nothing, but here is a small paradise of flowers. Once I met the man who did this. He said it is a lot of work, but apparently he is enjoying it and so do I.

I don’t know all plants. There are big bushes of old lavender and a plant called Rudbeckia maxima. The yellow one. It is really big. There were lots of insects. The one with the red tail is probably a wild bee. One of the kind that parasitizes other wild bees. The next one with yellow stripes is a bee wolf. As the name says it is hunting bees. They are benumbed and the bee wolf brings them in his nest in the earth as food for the larvae. The beewolf himself drinks nectar. Sometimes from the bees he just catched.

I would say where there is lavender there are insects. On my balcony it is very popular. Whenever I see such big bushes I find lots of bumblebees from the kind of Bombus terrestris. Happy wild bees :-)

The last picture shows a cutout from the flowerbed. The argument I have not enough space doesn’t count here right?! These flowers here were very popular!

33 Kommentare Gib deinen ab

        1. pflanzwas sagt:

          Ja, das waren richtige Glücksmomente.

          Gefällt mir

  1. puzzleblume sagt:

    Schöne Fotos und ein eindrucksvolles Stückchen Blütenfreude.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ja, ein Machglücklichstreifen :-)

      Gefällt 2 Personen

      1. puzzleblume sagt:

        Ich hätte auch so einen Streifen vor dem Zaun, gepflastert momentan, er gehört mir sogar, aber es gibt keinen Gehsteig. Ist dort einer?

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Nein, der ist auf der anderen Seite.

          Gefällt 1 Person

  2. Danke für diesen Beitrag, auf diese Weise bepflanzenswerte, sonst ungenutzte Randstreifen gibt es sicher eine ganze Menge. Ein tolles nachahmenswertes Beispiel.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Finde ich auch :-) Und man kann es ja einfach halten. Es gibt so viel, was sozusagen von alleine wächst.

      Gefällt mir

  3. Platz für ein paar Blümchen ist wohl überall. Wenn das nur mehr machen würden, als nur den Rasen zu sprengen. Und sehr schöne Insektenbilder.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Es gibt so viele Möglichkeiten und es muß ja gar nicht mal arbeitsintensiv sein. Schade, daß es nicht noch mehr genutzt wird.

      Gefällt 1 Person

      1. Stimmt, wo es doch auch viel Spaß macht, wenn alles schön blüht.

        Gefällt 1 Person

  4. discovering sagt:

    Super Fotos!! (Und Text natürlich :-) )

    Gefällt 1 Person

  5. frauholle52 sagt:

    Zum Glück machst Du auch tolle Fotos, wenn Du gucken kannst!😉

    Gefällt 1 Person

  6. Jepp, für ein paar Blumen ist immer Platz, es muss kein zu pflegendes Stauden Beet sein. Und am pflegeleichtesten sind eh die heimischen Wild Kräuter.
    Danke für die tollen Aufnahmen
    Liebe Grüße
    Nina

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ich denke auch, es gibt viele Möglichkeiten, so einen kleinen Streifen auch pflegeleicht zu bepflanzen. Schön ist eben, wenn die Nektarsammler davon profitieren können :-) Dir einen schönen Sonntag!
      LG Almuth

      Gefällt 1 Person

  7. Nati sagt:

    Sogar Prachtkerzen glänzen dort.
    Ein wirklich schönes Beispiel.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ah, so heißen die, danke :-)

      Gefällt 1 Person

      1. Nati sagt:

        Ja, die kleinen weiß/rosa Blüten.
        Ich habe sie in Pink. Sind richtig schön.
        Blühen nur recht kurz, aber da immer wieder neue Blüten erscheinen, ist immer etwas zu sehen. 🙂

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Also blüht die ganze Pflanze insgesamt länger oder nur zwei Wochen oder so?

          Gefällt 1 Person

          1. Nati sagt:

            Auf jeden Fall. Sie blüht bis in den Herbst hinein.

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Das hört sich doch gut an!

              Gefällt 1 Person

            2. Nati sagt:

              Eine wirklich schöne Pflanze, dort auf deinem Bild wirkt sie sehr beengt.

              Gefällt 1 Person

            3. pflanzwas sagt:

              Nee, so schlimm wars nicht. Ist etwas gestaucht die Aufnahme :-) So, ich will noch mal in die Hitze. Dir noch einen schönen Sonntag!

              Gefällt 1 Person

            4. Nati sagt:

              Dir auch, lieben Dank Almuth. 🙂

              Gefällt 1 Person

  8. Ja das nicht gesehenen Bild wurde das schönste Foto!

    Gefällt 1 Person

  9. bluebrightly sagt:

    Yes, they made a small paradise and the next time you see them you can say that even in America, people are enjoying it!!! :-) The first photo with the sky is really wonderful, so joyous.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      I will tell them, thank you :-)

      Gefällt 1 Person

  10. Ule Rolff sagt:

    Eine feine Schärfe haben deine Bilder mit Rudbeckia.
    Solche blühenden Randstreifen sind immer wieder wunderschön, es lohnt die Mühe, so etwas anzulegen und ein bisschen zu pflegen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s