Ein bißchen „um zu“ 10

Mergelhalde und Kronsberg im Sommer

Eigentlich wäre mir ein zeitnaher Beitrag lieber gewesen, aber vielleicht genießt ihr die sommerlichen Bilder bei diesem Wetter dafür umso mehr.

Im Frühjahr, im Mai, war ich ja mit dem Rad bei einer nahe gelegenen Mergelhalde. Hier hatte ich davon berichtet. Im Osten von Hannover gibt es einige Mergelvorkommen, die dort auch abgebaut werden. Eine ehemalige Grube ist inzwischen unter Naturschutz gestellt. Kalk bietet bestimmten Pflanzen und Tieren einen Lebensraum, manchmal auch seltenen Arten. Hier gedeihen besonders Pflanzen, die mit wenigen Nährstoffen auskommen.

Diesmal bin ich zusammen mit Simone vom schönen Blog Fotohabitate losgezogen. Es wurde ein recht warmer Tag und statt 20 sind wir dann doch etwa auf 30 km Strecke gekommen. Von der Mergelhalde ging es durch den Gaim und zum Kronsberg, der an Hannovers Ostrand liegt.

Auf den ersten Blick etwas karg, aber bei näherem Hinsehen gibt es eine Fülle an

kleinen Schönheiten.

Im Mai blühten auf der Wiese noch jede Menge Schlüsselblumen, jetzt waren es wohl Wiesenmageriten Leucanthemum(?), die ein großes Meer bildeten.

Blütenträume in weiß und gelb.

Ein ganzes Meer…

So sehen sie übrigens aus, wenn sie verblüht sind, die Schlüsselblumen Primula veris. Rechts ein verblühter Wiesenknopf Sanguisorba.

Gelbe Korbblütler, für mich nicht zu entschlüsseln ;-) Die gezahnten Blütenblätter sind hübsch oder?

Noch mehr Gelbes. Ich kann nur raten. Das rechts könnte! ein Mausohr-Habichtskraut sein.

Wildbienen konnte ich nicht ausmachen oder sie waren zu schnell für mich, dafür Mücken und Bremsen oder so, autsch, und ein schönes Highlight, ein Bläuling Lycaenidae! Freundlicherweise zeigt er sich von außen, wie von innen.

Hier habe ich eine tolle Internetseite gefunden, wo viele Bläulinge mit Bildern aufgeführt werden.

Die Punktmuster ähneln sich allerdings sehr, so daß ich noch nicht fündig geworden bin, was es sein könnte.

Neu für mich ein Kreuzblumengewächs der Art Polygala, vielleicht vulgaris. Die meisten Blumen waren maximal kniehoch, oft kleinwüchsiger.

Bald ging es durch den Wald weiter. Dort waren allerdings fiese Stecheviecher unterwegs, so daß wir keinen Moment stehenbleiben konnten. Der oder das Gaim, so heißt das kleine Waldgebiet, ist ein sumpfiger Wald. Mücken und Bremsen fühlen sich hier besonders wohl ;-)

Hinter dem Gaim haben wir dann eine Pause eingelegt. Ein hübscher grüner Käfer hat uns dort begrüßt.

Im nächsten Beitrag geht es dann weiter zum Kronsberg und zu leuchtenden Mohnfeldern.

PS: was mein WordPress-Problem mit den Bildern und Absätzen betrifft, werde ich nicht schlauer. Hier im Text sieht man vielleicht, daß der Text manchmal unterm Bild klebt, dann wieder mit Abstand auftaucht. Wenn ich im HTML-Format gucke, kann ich keine unterschiedlichen Umbrüche erkennen.

These are pictures from another bicycle tour I made this year. This time together with a fellow blogger (see the link above). We started early on a warm summers day and went to a chalk heap not far from Hannover (I hope it is the right word). In the east of Hannover there are some areas with chalk and there is an industry that retrenches chalk.

Plants that grow on chalk don’t need much nutrient. They are often small in their growth. I went there before, in May, and then I found a lot of Primula veris. This time there were fields of Marguerites Leucanthemum. Then we found several small yellow Asteraceae and some other typical plants growing on chalk. We found a beautiful butterfly from the species of Lycaenidae – don’t ask me which one ;-)

Afterwards we left this place, rode through a wood. We had to move fast, because horse flies and mosquitos were chasing us! Finally we made a break with a cute little bug as company ;-) The next post will be about a place called Kronsberg, where we saw fields of poppies.

36 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ule Rolff sagt:

    Wie schön, wenn es draußen schon dunkel ist und man den Bericht über einen sommerlichen Ausflug lesen kann.
    Im Reader ist dieser Beitrag komplett in Ordnung, nichts ineinander gerutscht oder so.
    Zwei Bilder tragen ihre Beschriftung innerhalb der Bildfläche, alle anderen sind im normalen Textfluss erläutert. Ich vermute, das hast du so beabsichtigt.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Danke für die Rückmeldung Ule. Ja, daß soll so sein. Schön, wenn ich deinen dunklen Abend etwas aufhellen konnte :-)

      Gefällt mir

  2. Ach, ist das schön! Sommerlich bunt! Wunderbar
    Kennst Du eigentlich die Blummenbestimmungsapp terra incognita (keine Werbung)?
    Sehr zu empfehlen, sowohl für unterwegs und auch Fotos die Du bereits hast und kannst die hochladen
    Liebe Grüße
    Nina

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ich nutze eine andere, Plantnet heißt sie glaube ich. Leider habe ich mein Smartphone oft nicht dabei. Manchmal klappts auch am Bildschirm, aber ich habe heute nicht mehr alles durchprobiert ;-) Danke für den Tip mit der anderen App. Werde ich mir mal ansehen. LG

      Gefällt 2 Personen

      1. Ja, Plantnet am Bildschirm.

        Gefällt 1 Person

  3. M ir gefallen deine Bilder der Natur!

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Vielen Dank Katrin. Schön von dir zu hören! LG Almuth

      Gefällt 1 Person

  4. Wiesenmageriten und Habichtskraut sehe ich auch noch. Am meisten bewohnt sind jetzt- für mich- Rainfarn und Efeu.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Bei dir blüht der Rainfarn ja immer bis Weihnachten. Hier ist er – größtenteils – durch.

      Gefällt 1 Person

      1. So lange die Diskusse feucht vor Nahrung sind sind , kommen sie alle . Das geht wohl noch einen Monat so 😀

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Ja, beim Efeu schon, aber daß sich der RAinfarn bei dir so lange hält?!

          Gefällt 1 Person

          1. Den Rainfarn suche ich in meiner Heimat auf, das war zuletzt vor 7 Tagen.
            Das komische ist, das da ein Büschel gut besucht ist, andere fast gar nicht.

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Vielleicht ist es schon durch, das andere Büschel.

              Gefällt 1 Person

            2. Das war schon immer so.
              Viele Büschel im September werden nicht besucht. Komisch.

              Gefällt 1 Person

            3. pflanzwas sagt:

              Manches blüht ja bis zum Frost, aber die entsprechenden Insekten gibt es schon nicht mehr. Tot oder bereits in Überwinterung. Vielleicht kommen noch mal Fliegen vorbei oder andere frühe oder später Insekten.

              Gefällt 1 Person

            4. Kleine Fliegen und Motten 😀

              Gefällt 1 Person

  5. Wunderschön, – in einer Qualität wie eh und je!

    Gefällt 1 Person

  6. Liebe Almuth,
    es ist sehr nett, Mitte November einen Ausflug in den Sommer zu machen. Dadurch werden wir erinnert, daß die Bäume auch mal wieder Laub tragen werden, auch wenn das beim Anblick der leeren Äste kaum möglich erscheint. Je mehr Herbst und Winter voranschreiten, desto tröstlicher werden diese Sommerausflüge sein. 😊
    Lieben Gruß,
    Tanja

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Herzlichen Dank Tanja. Allzulange sind die Bäume glücklicherweise nicht ohne Laub. Alles geht immer so schnell, aber im Winter haben wir oft das Gefühl, daß es nicht vorangeht. Umso schöner wird der Frühling :-) LG Almuth

      Gefällt 1 Person

      1. Ich bin jedes Jahr aufs Neue erstaunt, wenn im Frühling die Bäume wieder „ausschlagen“ (das Verb find ich übrigens sehr amüsant, ich denke dabei immer an wilde Pferde 😊). Wenn ich mir die entlaubten Äste im Winter anschaue, kann ich mir fast nicht vorstellen, daß sie irgendwann mal wieder grün werden.
        Aber glücklicherweise hat das bisher immer wieder geklappt, hoffen wir, daß es auch im kommenden Jahr so sein wird.

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Da bin ich mir sicher. Ja, ausschlagen ist schon ein seltsames Wort für den Austrieb. Da gibt es so einiges, was komisch ist. Wilde Pferde, daß past 😃 Dir eine gute Zeit liebe Tanja! LG Almuth

          Gefällt 1 Person

  7. puzzleblume sagt:

    Schöne, Wärme vermittelnde Bilder. Die Bläulingsfotos sind super.
    Solche speziellen Bedingungen sind bestimmt ein paar weitere Besuche wert, wenn im nächsten Jahr wieder das frühlingshafte Leben hervorkommt.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Auf jeden Fall, auch wenn man bei der niedrigen Vegetation zweimal hingucken muß.

      Gefällt 1 Person

      1. puzzleblume sagt:

        Man muss sich erst „eingucken“. ^^

        Gefällt 1 Person

  8. Fotohabitate sagt:

    Ja, liebe Almuth, das war ein wirklich schöner Tag! Bis auf die Mücken in der Gain jedenfalls 😉
    Nächstes Jahr unbedingt Fortsetzung…
    ☺️

    Gefällt 1 Person

  9. bluebrightly sagt:

    This sounds like such an interesting place, with its very specialized plant life. It’s good that you and Simone could meet and explore together. :-)
    The butterfly is very interesting, with its subtle colors, elegant shape, and furry body. Your photos of it are great! I’m sorry to hear that the horseflies and mosquitoes were out to get you – noooo! But what a beauty that green bug is.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      One stitch is still alive. From time to time I feel it tickling / tickle – really strange!
      Yes, it is a special place with the chalk and the low vegetation. Some remind me of your coastal plants.

      Gefällt 1 Person

      1. bluebrightly sagt:

        That makes sense about the plants because some of ours are also adapted to poor soil. So interesting…
        One stitch is still alive? I’m not sure what you meant there.

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Normally a stitch is tickling, then it stops and the blister is vanishing. My stitch is tickling again and again after weeks. Suddenly it starts again and it stops again. Weeks later it starts again. I never had that before. Really strange!

          Gefällt mir

          1. bluebrightly sagt:

            Sorry to keep making you type…but the stitch is from???
            I get what you’re saying about odd sensations that disappear then reappear – like when someone with an amputated limb still feels it.

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              I think it was a horse fly. It was very big at the beginning, 10 cm. Finally it was almost gone, but then there is a tiny blister and from time to time…tickling. But now I can’t see it anymore. Maybe it is really gone now, finally!! I hope so.

              Gefällt 1 Person

          2. bluebrightly sagt:

            Oh, a bite from a horsefly, now I understand, sorry. I’m glad it finally stopped blistering and itching. Strange, usually insect bites don’t do that. That little guy really wanted you to leave! ;-)

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Yes, normally they don’t do that, so I was really irritated! If! it was a horsefly, but I think so. Strange things happen all the time, right ;-)

              Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s