Insektenleben: Von der Wiese im Juli I

Es wird lebhaft!

Juli, fällt der unter Hochsommer? Ich denke schon. Also im Juli nahm das Leben auf der Wiese Fahrt auf. Es gab eine gewisse Blüte-Hochzeit von Kratzdisteln und Vogelwicke und diversen anderen kleineren und größeren Wiesenblumen. Ein Teil geht auf die Neuaussaat durch die Umgestaltungsmaßnahmen im Frühjahr zurück, ein Teil sicherlich auf die günstigere Witterung.

Kohlweissling an den heißbegehrten Acker-Kratzdisteln Cirsium arvense.

Eigentlich fehlen mir auf dem Balkon noch Disteln. Die sind unter den Insekten wirklich der Renner! Die Acker-Kratzdisteln wurzeln fast bis zu 3 m tief. Sind also wahre Überlebenskünstler. Anfang Juli sah ich viele Bienen und Hummeln an den Blüten. Hier eine Buckfastbiene.

Das Taubenkropf-Leimkraut Silene vulgaris blühte. Früher ist es mir hier nie aufgefallen, also vielleicht ist es neu dazugekommen. Ich habe allerdings noch nie Insekten an ihnen beobachtet, aber ich wiederhole mich: man steht nicht unbedingt 24 Stunden daneben.

Bei Wikipedia steht etwas von Nachtfaltern und langrüsseligen Bienen. Welche genau damit gemeint sind, weiß ich leider nicht. Hummeln begehen hier wohl häufig Nektarraub und beißen die Blüten hinten auf, um an den Nektar zu kommen.

Auch Klee darf in der Wiese nicht fehlen. Hier der Weißklee Trifolium repens.

Mit sehr schönen Blüten versehen und besonders bei Hummeln beliebt ist die Gewöhnliche Kratzdistel Cirsium vulgare.

Als ich die Fotos für diesen Beitrag durchsah, dachte ich einen Moment lang, ich hätte eine Flockenblume fotografiert, aber diese schöne Blüte gehört tatsächlich zur Gewöhnlichen Kratzdistel. Alles andere als „gewöhnlich“.

Mit Erdhummel Bombus terrestris, vermutlich.

Von diesen gelben Korbblütlern, die ich nie auseinanderhalten kann, gab es diesen Sommer unzählige hier, vielfach auch am Wegesrand.

Wenn ich nicht irre, ist das hier eine Raupenfliege der Art Eriothrix rufomaculata oder auch Rotgefleckte Raupenfliege genannt. Raupenfliegen parasitieren vielfach Raupen, ach was ;-). Diese Art ist auf Eulenfalter sowie den Rispengraszünsler spezialisiert. Erkennen kann man diese Fliegen an ihren stacheligen Körpern bzw. Hinterteilen.

Die Eier werden von den Weibchen direkt an den Raupen abgelegt und in kürzester Zeit schlüpfen Larven, die sich dann in die Raupen bohren. Dort fressen sie an ihnen, bis sie sich zuletzt den lebenswichtigen Organen widmen und den Wirt schließlich abtöten. Direkt danach erfolgt die Verpuppung. Die Flliegen selbst ernähren sich von Blütennektar.

Was für uns reichlich unappetitlich klingt ist ein von der Natur perfekt erzeugter Kreislauf von Fressen und Gefressen werden. Als Mensch fragt man sich, ob das nicht auch anders gehen würde oder? Auf der anderen Seite gibt es so unendlich viele Insekten. Irgendwie leben alle voneinander und alles bleibt meistens im Gleichgewicht, wenn sich der Mensch, das große Trampeltier, nicht zu sehr einmischt.

In July the meadow behind the house is full of life, several kind of flowers are thriving. Thistles are most favoured by different kinds of insects. First I saw mainly bees and bumblebees, but while time is going by there were more and more other small and tiny insects visiting the beautiful flowers. The pale thistle is Cirsium arvense , the pink one is Cirsium vulgare. I would like to have thistles on my balcony, but I think it could be a bit difficult. Insects really love them. Some kinds can built roots up to 3 m deep!

Then there were many well known flowers, but also some new ones. The town sow flowers for insects and maybe some of them are new here. For example Silene vulgaris, the white one with the big „body“ :-) Of course clover can be found here, red and white, and Asteraceae, the yellow one above.

Finally I found this red and black fly you can see on the last pictures. A tachinid flie. They parasitize caterpillars of special kinds. It is a bit icky for us, but they lay their eggs on caterpillars and the larvae get into the body of the it. They feed on the body till they finally eat the organs and kill the caterpillar. The flies visit flowers for nectar.

As a human we might ask why it has to be so strange and „unattractive“, but nature build a perfekt cycle of life. There are so many insects. Somehow many of them live from one another. At the same time it is a good balance, which only rude humans sometimes disturb ;-)

15 Kommentare Gib deinen ab

  1. Das Traubenkopfleimkraut fällt mir dieses Jahr auch auf, vielleicht steht es auf kühl und feucht.
    Letztes Jahr war alles voller Knoblauchrauke und die ist dieses Jahr irgendwie kaum sichtbar.
    „Meine“ Insektenwiese blüht jetzt ganz wunderbar, mohnrot , kornblumenblau und eben auch besagtes Leimkraut. und viiiiel Melde
    Ich hoffe , ich schaffe nächste Woche ein Foto zu posten

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Hier ist es ähnlich. Ich habe mich auch schon mit anderen darüber ausgetauscht. Vogelwicken und Schachtelhalm sind hier auch üppiger denn je! Knoblauchsrauke steht großflächig in den Startlöchern. Die Saat vom letzten üppigen Jahr.
      Das hört sich toll an mit deiner Wiese! Super. Und die viele Melde, ich dachte, daß wäre nur hier so, aber vielleicht hat auch die ein gutes Jahr? Ich hatte es hier auf die vorhergehende Baustelle geschoben. Da fühlt sie sich ja auch immer wohl :-) Bin gespannt auf deine Fotos!

      Gefällt mir

  2. Christian W. sagt:

    sehr treffend gesagt mit dem einmischenden Trampeltier :)

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ich sehe gerade eins im Spiegel ;-) Aber ich glaube, ich bin nur eins der Kleinen, haha.

      Gefällt mir

  3. mmandarin sagt:

    Ja, dein letzter Satz gefällt mir besonders. Heute Morgen bin ich aufgewacht und das Elend der Welt (Afganistan, Weißrussland, Rechter Terror, Umweltsünden) griff nach mir. Nur nicht verzweifeln, dachte ich. Berichte wie Deine erden mich wieder, ja manchmal (so wie heute) rühren sie mich sogar zu Tränen. Zeig weiter die Wunder der Natur, damit ich den Glauben nicht verliere. Es grüßt eine etwas rührselige Marie

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ach liebe Marie, manchmal kann man sich nur am Kleinen festhalten. Es wird wieder heller werden! LG Almuth

      Gefällt mir

  4. Ule Rolff sagt:

    Das Leimkraut hast du besonders schön erwischt. Dass es so viel häufiger geworden ist, freut mich sehr, ich mag die Blütenform sehr (obwohl ich für Tauben nicht so viel übrig habe 😉).
    Eine schöne Woche für dich, Almuth!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Danke, für dich auch!

      Gefällt mir

  5. o)~mm sagt:

    Du musst mal an der Ackerkratzdistel schnuppern, dann weißt du, warum die Insekten drauf fliegen… :-)

    Hatte auch dieses Jahr die Idee, diese auf dem Balkon haben zu wollen. Etwas vom Samenstand habe ich in einen Topf gegeben… vielleicht keimt es ja.

    ..grüßt Syntaxia

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ich bin zu spät. Habe heute noch an einer anderen geschnuppert. Eine Blüte roch gut, wie Honig, die andere öööh..nicht so gut ;-) Samen liegen hier schon, habe sie nur noch nicht ausgesät. Wäre ja toll, wenn es bei dir klappen würde 😊 LG Almuth

      Gefällt mir

  6. bluebrightly sagt:

    Yes, they like to send their roots way down. That will be a challenge for the balcony! :-)
    That fly is very icky, wow. But of course, your last paragraph is totally true – all these creatures play their part in a whole web of life that we really don’t understand well. We have made such a mess.
    But you have made such beautiful photos of the flowers and insects. I love the light shining through the Silene. It’s hard, as I think I said in the past, for me to like the Cirsium arvense because it is so invasive here. But you did make it pretty! The humble clover deserves the attention you gave it, too. I always like the edges of the petals on the yellow flower – there are a number of flowers that look like that here, it’s very confusing. But they all have those pretty petals with scalloped edges. And what’s the purple flower with light and darker petals? Beautiful!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Cirsium arvense is another invasive plant in the US? Everything seems to grew well in your place ;-) We have problems with Ambrosia artemisiifolia, which is invasive here and many people are allergic to it. We also have Conyza canadensis, but that at least is harmless.
      The flower with the lilac petals is another thistle: Cirsium vulgare. It has a stronger color. I like it. Oh dear, these yellow flowers make me nuts! I can hardly distinguish any of them. They all look alike, but I agree with you: I love the edges too! Thank you for stopping by!

      Gefällt 1 Person

      1. bluebrightly sagt:

        Oh, sorry, I guess that’s our way of getting back at you for unleashing various European invaders here. ;-) Seriously, that plant (A. artemisifolia) gives lots of people trouble here, too. The other one – I had to look it up – we have it here but it’s a roadside weed that I tend to ignore.
        I thought that was another thistle – it’s very pretty in your photo and we have it here, too, but I’ve never seen the flowers look quite like that. I’m not sure why – either I don’t look closely enough or ours are a little different. They are invasive, too, but I don’t usually see too many in one place. And they’re so cool, and I always figure that the Goldfinches (Spinus tristis) like them (I think).
        In birding there’s an expression here, „LBJ“ for „little brown job. The „job“ part is slang for thing. The expression refers to difficult-to-identify sparrows, mostly – in other words, little brown birds. Mushroomers talk about „LBM’s“ – little brown mushrooms – those small, ordinary-looking brownish mushrooms that can be hard to identify. I’m not sure if plant people have an expression like that for the yellow flowers – maybe it’s „CYC’s“ for confusing yellow composites. I think some people say that.
        Maybe you have expressions like those? –

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Haha, I like that, especially LBM :-) More tomorrow. I will hit the hay now ;-) It got late again…Have a nice day with a good espresso!!

          Gefällt 1 Person

        2. pflanzwas sagt:

          You seem to have a preference for abbreviations right? Your examples are great! No, I don’t think we have sayings like that. It fits so well and I could need it urgently for so many mushrooms, slime molds, insects ;-) Confusing yellow composites would fit very well too.
          About the thistle: I didn’t see it like that before. I think it is a short time before the flower fully opens. I believe it was early in the morning and probably a very fresh flower. I was astonished too and first thought it to be a Centaurea.

          Gefällt mir

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s