Blattschneiderbienen im Balkonkasten

am

Es wird gebuddelt!

Im Moment finde ich den Balkon fast zu ruhig. So richtig viel los ist nicht, dabei blüht (fast) alles, was Insekten schmeckt. Liegt es am späten Frühling oder an was anderem? Die Linden blühen gerade. Oft stelle ich fest, daß die Hummeln kommen, wenn die Lindenblüte vorbei ist. Jedenfalls finde ich es übersichtlich.

Was gerade wieder schön ist: eine Blattschneiderbiene Megachile (welche Art genau, weiß ich nicht) hat ihren Nestbau wieder aufgenommen. Nach den Regengüssen vor einer Woche (oder wann das war), war die Erde in meinen Kästen ziemlich durchgeweicht. Erst langsam trocknen sie und anscheinend war es den Blattschneiderbienen noch zu nass. Seit heute sehe ich wieder eine werkeln. Angefangen wurden 4 oder 5 Bauten, so wie letztes Jahr. Die anderen Wildbienen scheinen aber noch abzuwarten.

Viele Wildbienen nisten im Erdboden, so auch die Blattschneiderbienen. Ich habe schon öfter über sie berichtet. Hier zum Beispiel.

Ein ganz schön großes Loch!

Diese Wildbienenart schneidet tatsächlich Blattstücke aus Blättern und trägt sie dann in ihr Nest ein. Mit den Blättern wird das Nest ausgekleidet und die einzelnen Brutzellen voneinander getrennt. In jede Zelle kommt ein Ei sowie Nahrungsproviant in Form von Pollen. Der Nisteingang wird ebenfalls mit einem Blatt verschlossen, allerdings kann ich davon im Kasten nichts mehr erkennen.

Leider sind mir dieses Jahr noch keine wirklich guten Aufnahmen gelungen. Heute einmal der Einflug mit Blatt und wie sie wieder rauskommt.

Blattschneiderbienen gehören, wie die Mauerbienen, zu den solitären Wildbienenarten, wo sich die Weibchen alleine um das Brutgeschäft kümmern. Sie bilden also keine Staaten wie Honigbienen oder Wespen.

Leider weiß ich nicht, welche Pflanzen sie für ihre Blattstücke nutzen. Hier oben haben sie noch nichts „ausgeschnitten“.

Zu witzig, wie sie mit den Blättern zwischen den Beinen im Kasten verschwinden :-)

Ihre Kuckucksbiene, die Kegelbiene Coelioxys, war auch schon hier und hat sich umgesehen. Dieses Foto ist vom letzten Jahr. Sie hat einen sehr spitzen Hinterleib, dem sie ihren Namen verdankt. Sie legt ihre Eier in die Nester der Blattschneiderbienen, wo die Larven erst den Pollen und danach das Ei bzw. die Larve der Blattschneiderbiene frißt. Wie der Kuckuck halt.

Wenn die Blattschneiderbienen in den Kästen buddeln, muß ich an kleine Hunde denken ;-) Sie schieben den Sand weg und manchmal tragen sie auch kleine Teile weg.

Kürzlich konnte ich einen ganz kleinen Film machen, wo ihr sie bei der Arbeit sehen könnt. So ließ sie sich nicht stören, aber als sie nach ihrem Müllabtransport wieder zurückkam, hat sie sich von meiner Gegenwart irritiert gezeigt. Das ist mir bei den Mauerbienen auch schon aufgefallen. Wenn man plötzlich in der Einflugschneise steht, checken sie erst mal das Hindernis ab. Das tat diese Wildbiene auch.

Man hört am Ende des Videos ihr lautes „singen“. Dieser Ton ist auch bezeichnend für die Art, wenigstens diese, die zu mir auf den Balkon kommt. Wenn ich auf sie warte, höre ich oft schon von weitem diesen hohen Sirrton. Sie klingt nicht so dunkel wie die Hummeln. Na, ihr könnt es am Ende hören, wenn ihr den Ton laut genug aufdreht :-)

Hier gräbt sie einen winzigen Stein oder ähnliches aus und fliegt ihn dann weg.

Wie die Mauerbienen haben die Blattschneiderbienen übrigens eine sogenannte Bauchbürste, an der sie den Pollen abstreifen bzw. sammeln und ihn auf diese Weise ins Nest tragen. Manche Arten haben eine orangefarbene Bauchbürste. Auf den Bildern kann man manchmal erahnen, daß dort etwas farbiges unterm Bauch schimmert.

Like last year I have some leaf-cutter bees on my balcony. They build nests in my hanging flower boxes. I love it watching them, because they are so cute. When they dig their nests into the earth they remind me of little dogs :-)

They cut pieces out of leaves and build nesting cells with them. In every cell they put an egg and pollen as food for the larva. As usual (or almost) this wild bee has a cuckoo bee, Coelioxys or the sharp-tailed bee. This bee lays its egg into the nest too, so their larvae can eat the pollen and then the egg / larvae from the leaf-cutter bee. I saw one these days.

Until now I didn’t manage good fotos from the leaf-cutter bees, but you can get an impression. It is so funny, when they disappear in the earth with the leaf between their legs! Lately I could make a little video, where you can see her digging :-) Besides this bee has a rather high sound when it is flying, so I always know when one of them is coming! You can hear it at the end of the video when you turn on the volume.

16 Kommentare Gib deinen ab

  1. mmandarin sagt:

    Wunderbar dein Beitrag…. ich muss noch genauer beobachten. Marie

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ich kriege hier ja alles auf dem Teller serviert, weil ich immer mittendrin bin. Im Garten muß man vielleicht auf allen Vieren alles besuchen :-)

      Gefällt mir

  2. Ule Rolff sagt:

    Wie schön und lebendig deine Bilder wieder sind, Almuth!
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Danke Ule und ich wünsche dir eine gute Woche!

      Gefällt mir

      1. Ule Rolff sagt:

        Danke für diesen Wunsch. Rückblickend könnte er in Erfüllung gehen (vor mir liegen mehrere hässliche Zahnarzttermine).

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Och nööö, daß ist so ganz und gar unerfreulich. Alles Gute!!!

          Gefällt 1 Person

          1. Ule Rolff sagt:

            🙂 Nachher wird alles gut …

            Gefällt 1 Person

  3. Ganz phantastisch alles! Das Video mit dem (lauten) Summton natürlich besonders! Herzlichen Glückwunsch dazu! 🐝🍀

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Danke Gisela :-)

      Gefällt mir

  4. picpholio sagt:

    Sehr interessante Beitrage.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Vielen Dank. Es bleibt immer spannend da draußen!

      Gefällt mir

  5. Dein kleiner Film ist ganz großes Kino.
    Bei mir ist auch nicht viel los, immerhin haben sie jetzt auch den Borretsch entdeckt.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Juhuuu :-) Glückwunsch! Man freut sich immer, wenn die Gäste das Buffet annehmen.

      Gefällt mir

  6. bluebrightly sagt:

    The cuckoo bee reminds me of our Cowbird. Maybe I told you about them last year. They lay eggs in other birds‘ nests and their young hatch first and grow faster, pushing the others out. We have one now running around begging for food from an adult bird, a Junco, that is much smaller than the Cowbird. Drives me crazy to see it but that’s nature! The Leafcutter bees made me think of Leafcutter ants, which I saw in Costa Rica carrying big (to them) pieces of leaves across the trails. Fun video – Joe and I liked the sound of the bee buzzing! :-)

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      The leaf-cutter ants must be fascinating to watch. I only know them from TV, but it is so amazing to watch them with their leaves. This kind of ant is a big one right?

      At the moment I know only one kind of cuckoo here (Cuculus canorus) that „works“ the same way you described. I didn’t know that you have more kinds that are like this. It looks nice as a bird, the cowbird! I saw a documentary about the cuckoo lately and it is hard to watch how they throw out the other nestlings :-( Like you said, it is nature, but some things we would prefer not to see…

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s