Zimmerreise mit G

am

Von Geschirr bis Galicien

Ich hatte ja schon angekündigt, daß ich bei meiner Zimmerreise mit F auch schon auf ein Thema mit G gestoßen war. Und zwar entdeckte ich eine Kiste mit Geschirr in meiner Abstellkammer.

Das Geschirr, um das es mir heute geht, sind nur ein paar Sammeltassen. Früher ging ich gerne und oft auf den Flohmarkt am Hohen Ufer. Ich wohnte in der Nähe und es machte mir immer viel Spaß, einmal eine Runde zu drehen und nach interessanten Dingen Ausschau zu halten. Irgendwann stieß ich auf diese Tassenform, etwas trichterförmig. Davon gab es recht viele und sie hatten häufig hübsche Muster. Letztenendes sind es nur 4 Stück geworden. Ich habe immer nur zum Spaß für mich gesammelt. Auch ohne Untertasse. Es gibt ja viele Sammler, die nach Wert sammeln. Da muß dann alles perfekt und heil und unbenutzt sein, mit Unterteller und was weiß ich noch alles. Das ist nicht mein Ding. Ich sammle, was ich schön finde und daß war hier der Fall.

Eigentlich müßte ich sie mal benutzen, aber die Tassen sind so winzig was den Inhalt angeht, daß ich es dann doch immer hab bleiben lassen. Die Muster gefallen mir immer noch gut.

Als ich den „Geschirr-Karton“ zurückräumte, begegnete mir eine Reisekiste. Ich wußte gar nicht, daß ich so viele Kisten habe ;-) Sie enthält Stadtpläne, Tickets, ein paar Reisetagebücher. Darunter eins von einer Reise nach Spanien, nach Galicien um genau zu sein, fast am westlichsten Zipfel Europas und nördlich von Portugal gelegen. In den 90er machte ich eine Reise mit einer Freundin dorthin.

Die Hauptstadt von Galicien ist das nicht ganz unbekannte Santiago de Compostela, daß viele Pilger als Ziel am Ende des Jakobsweges erreichen. In der Kathedrale wird heute noch ein kolossales Weihrauchfass geschwungen, der sogenannte Botafumeiro. Laut Wikipedia ist das Fass etwa 1,60 m hoch und 54 kg schwer. 8 Männer müssen das 66m lange Seil ziehen, um das Fass in der Kathedrale schwingen zu lassen. Es soll eine Geschwindigkeit von 65 Stundenkilometern erreichen. Im Laufe der Geschichte gab es einige Unfälle mit dem Fass, was bei dem Gewicht und dem Tempo wohl nicht verwunderlich ist. Wer Lust und Zeit hat, hier gibt es ein Video dazu mit einer kleinen Beschreibung (ich stelle mir vor, daß sowas in Deutschland aus Sicherheitsgründen gar nicht zum Einsatz käme, aber no risk, no fun ;-).

Das Weihrauchfass wird in der Regel zu hohen kirchlichen Feiertagen geschwungen. Da sein Einsatz sehr teuer ist, wird es nicht täglich eingesetzt. Ich las, daß es neben seiner religiösen Bedeutung auch dazu diente, den Mief der Pilger abzumildern, die am Ende ihrer Reise eine Nacht lang in der Kathedrale beteten. Das war vermutlich immer der positive Nebeneffekt von Weihrauch ;-)

Über Galicien und die Reise gäbe es viel zu erzählen, aber ich will nur noch ein paar Skizzen aus dem Reisetagebuch zeigen. Meine Freundin und ich hatten unsere Mal- und Zeichenutensilien mit auf die Reise genommen. Letztendlich haben wir nicht so viel gezeichnet, wie wir wollten, aber ein paar Bilder sind dann doch entstanden. Einige zeigen Details von der Kathedrale. Die mittelalterlichen Figuren an Portalen oder im Kircheninneren zeugen ja immer von großer Phantasie und Ausdruckskraft.

27 Kommentare Gib deinen ab

  1. hollaholle sagt:

    Weihrauch ist auch ein Heilmittel und wird in verschiedenen Formen eingesetzt. Nicht nur beim Räuchern daheim, dort meist als ein Kraut unter mehreren z.B. mit Salbei. Es wird auch in Kapselform angeboten. Es enthält entzündungshemmende Substanzen. Ich selbst liebe Salbei zum Räuchern: es klärt ungemein. Lieber Gruß, Elli

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ich habe davon gehört. Mir sind die meisten Räuchermittel leider zu intensiv, wenn ich manche so auch riechen mag. LG Almuth

      Gefällt mir

  2. Ule Rolff sagt:

    Nach Jahren selbst gezeichnete Zeichnungen zu finden, die an eine Reise erinnern, ist sicher viel intensiver, als Fotos zu finden. Auch die Vorstellung von zwei Freundinnen, die zeichnend am Rande des Jakobsweges sitzen, gefällt mir sehr.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ich glaube, damals habe ich das noch nicht sooo intensiv erlebt. Das heißt, es gibt noch ein farbiges Bild, da habe ich mehr Erinnerungen dran, an den Ort und die Sonne, an diese Zeichnungen hier weniger. Vielleicht verschwinden die Erinnerungen mit der Zeit, wenn man die Bilder nicht oft genug ansieht. Aber es kommt sicher auch auf die Gegebenheiten an, auf die Intensität der Eindrücke. Ich freue mich auf jeden Fall über diese Art der Momentaufnahme. Heute, wo ich mehr „sketche“ ist es vielleicht anders.

      Gefällt 2 Personen

  3. Karin sagt:

    In meinem Besitz sind noch 4 unterschiedliche Sammelgedecke, die mein Vater meiner Mutter noch vor der Hochzeit (1938) schenkte, damals ein kostbares Gut. Königzelt hieß die Manufaktur – . Deine könnte ich mir als Tischdeko mit einer farblich dazu passenden darin schwimmenden Blüte gut vorstellen.
    Lieber Gruß an die Sammlerin, Karin

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ach wie schön, solche Stücke sind einem doch besonders viel wert oder? Und schon so lange in der Familie, wie schön. Ich hab mal geguckt. Etwas vage ähnliches hatten wir auch mal.
      Ja, ich habe auch schon gedacht, daß man sie gut für Deko nutzen könnte. Süßigkeiten würden mir noch dazu einfallen ;-) LG Almuth

      Gefällt 1 Person

  4. Nati sagt:

    Du scheinst eine große Abstellkammer zu haben Almuth. Lach…
    Ein wahres Geschichtenparadies befindet sich dort drin.
    Immer wieder interessant und gerne gelesen.
    LG, Nati

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      ^^ Die Vorstellung könnte man bekommen. Es sind schon ein paar Kisten, naja, Schuhkartons. Aber so langsam hat sich das erschöpft. Sie stehen alle übereinander. Ich glaube, ich bin durch ;-) Aber wer weiß, auf der anderen Seite könnte noch was stehen, huaaa ;-) Danke dir! LG

      Gefällt 2 Personen

      1. Nati sagt:

        Hahaha, auf der anderen Seite befinden sich Schätze für die nächsten Buchstaben. 🤩

        Gefällt 2 Personen

        1. pflanzwas sagt:

          Ööööh, joaaa, vielleicht ein P…. ;-)

          Gefällt 1 Person

          1. Nati sagt:

            ….und ein ….., ach ja und ein….
            Hahaha

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Sehr witzig ^^

              Gefällt 1 Person

  5. naturfund.de sagt:

    Du hast es noch geschafft. Bei mir sind es Tassen aus den 50er Jahren, auch im sehr feinen Sammeltassenstyle, die mir meinen Espresso Macchiato versüßen :-) Es ist wirklich erstaunlich, was du für Kisten zu den Zimmerreisen hervorzauberst. Mir haben es früher die Flohmärkte in Hamburg und Berlin auch angetan. Es muss wirklich schön sein, selbst gezeichnete Erinnerungen zu haben.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      50er Jahre, klingt interessant. Ich hab so gar keine Bilder im Kopf – oder doch? Vielleicht zeigst du ja mal was. Jetzt wohne ich etwas weiter weg und komme nicht mehr so oft hin, aber im Moment gibt es ja sowieso nix. Ich bin gespannt, ob so mancher Flohmarkthändler wieder auftaucht??

      Gefällt 1 Person

  6. puzzleblume sagt:

    So eine Sammeltassen-Phase hatte ich früher auch mal, alle vom Flohmarkt zusammengekauft und kaum eine Tasse hatte einen passenden Unterteller oder sogar Kuchenteller, und ich fand es wunderschön, wenn man bei schrägstehendem Nachmittagssonnenschein damit bei Kaffee bzw. Tee und Freunden gesessen hat.
    An Galicien habe ich Erinnerungen aus den 80ern, als wir quasi vor dem grossen Strassenbau und der Pilgerwelle hergefahren sind. Schön, von dir einen Anstoss zu bekommen. Deine Zeichnungen bergen wahrscheinlich mit ihrem darin verborgenen Zeitraum eine ganz andere Erinnerungsqualität als schnell geknipste Fotos.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Das mag ich auch, wenn es so ein schönes Durcheinander ist :-) Nichts paßt und deshalb paßt es besonders gut zusammen!
      Ich weiß gar nicht, wann die Pilgerwelle losging, aber als wir da waren, war die Stadt schon voll davon. – Ich schrieb schon bei Ule, daß ich an diese Zeichnungen nicht so viele Erinnerungen habe. Bei einem farbigen Bild sind die Eindrücke stärker gewesen. Heute, wo ich mehr zeichne, wäre es vielleicht anders. Trotzdem freue ich mich über diese Art der Erinnerung, die so anders ist.

      Gefällt 1 Person

  7. woodenbreath sagt:

    So ein altes Service haben wir auch. Seit ich gehört habe, dass japanische Geschichten darüber gibt, dass sich lange ungenutztes Geschirr zu kleinen Kriegern zusammensetzt und den Besitzern vor die Schienbeine tritt, gucke ich jeden Morgen, ob sich das Service bewegt hat.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      ^^ Haha, schöne Vorstellung! Ich muß gleich mal gucken gehen ;-)

      Gefällt mir

  8. bluebrightly sagt:

    These are beautiful, I agree, and who needs the saucer? I’m with you! I have odd cups around too. But these are really special. That’s fascinating about the huge incense censer. I clicked…the video didn’t want to load for me but it was easy to find another – wow, what a spectacle that is! I would love to smell it too, as long as I could run out when it was too much. I can believe it would have helped alleviate the stench of the pilgrims. You may not have made as many sketches as you wanted to but it’s admirable that you made what you did. What a special memento to have from the trip.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      The size of this censer is really crazy! It is impressing when they move it. Yes, it is nice to have the sketches, although I don’t remember everything anymore. I think it would be a bit different today, while I am doing more sketches. I believe the awareness has improved.

      Gefällt mir

      1. bluebrightly sagt:

        Let’s hope there have been changes over the years, and that they’re good ones! ;-) We learn to see better, after looking carefully for so many years, don’t you think?

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Good question. To some extent yes, but then I happen to see things I ask myself why I didn’t notice them before ;-) The focus probably changes all the time.

          Gefällt mir

  9. bluebrightly sagt:

    p.s. I’m curious about the cups from a „normal“ angle – funnel-shaped you said, which I can see. An elegant shape. And plain? Different colors?

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Caught ;-) I didn’t make pictures. As far as I know they are plain, but there is a border. Now I am not sure, if it is with a pattern (while we are talking about seeing more exact, haha). I believe it is golden. To be honest I only look at them from above, because of the nice patterns :-) I have to take a look, then I will tell you.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.