Pilze und Flechten in der Stadt

Das Leben tobt überall

Man muß nicht erst in den Wald fahren, um Pilze und Flechten zu finden. Manchmal muß man nur ein paar Schritte vor die Tür machen und man wird schon fündig. Kürzlich hatte ich ja die Zitterlinge oder Gallerttränen oder was auch immer an einem toten Baum hier im Viertel gefunden. Ein paar Meter weiter steht eine Birke, die auch schon eifrig von Pilzen und Co. bearbeitet wurde. Die letzten Jahre sind etliche Birken aufgrund der Dürre eingegangen. Ich meine, die hier lebt noch, aber vielleicht nicht mehr lange.

Zunächst entdeckte ich etwas violettes. Das fällt natürlich gleich ins Auge! Nach weiteren Recherchen zu Hause wußte ich, daß es der Violette Knorpelschichtpilz Chondrostereum purpureum sein muß. Diese Form erinnert doch an Amethystdrusen oder?

Eigentlich findet man ihn auf Totholz, wo er Weißfäule auslöst, aber er kommt auch als Parasit an Lebendholz vor. Birken gehören eigentlich nicht zu seinen primären Baumarten, aber wie es aussieht, nimmt er, was er kriegen kann! Erst fand ich den Pilz nur an der Rinde oben, aber beim Umkreisen des Baumes entdeckte ich immer mehr Stellen, auch an den Wurzeln. Dort sah ich sogar Guttationstropfen. Achtung, wir lernen etwas Neues ;-) Guttationstropfen entstehen, wenn Pilz oder auch Pflanze gesättigt sind und kein Wasser mehr aufnehmen können. Damit der Nährstofftransport auch weiterhin funktioniert, wird überschüssige Flüssigkeit durch diese besagten Tropfen abgegeben.

Außerdem fand ich diese orangeroten Farbkleckse an der Birke. Ich halte sie für Flechten, wobei ich mich im ersten Moment fragte, ob es nicht tatsächlich Farbe ist. Seltsamerweise bin ich auf der Suche nach Flechten in dieser Farbe nicht fündig geworden. Doch Farbe? In den Tiefen der Rinde sieht man rötliche Punkte oder Fitzel. Merkwürdig.

Und das war noch nicht genug, auch Baumschwämme machten sich schon breit. Ob es der Birkenporling Fomitopsis betulina ist?

Das hier könnte ein Rindenpilz sein. Fragt mich nicht, die sehen ja doch alle gleich aus! Jedenfalls für mich ;-)

Natürlich dürfen auch hier die Flechten nicht fehlen.

Weiter gings meinen geliebten Trampelpfad entlang. Obwohl ich häufig dort gehe, fielen mir erst jetzt diese großen Schwämme auf. Dank Puzzles Blog fand ich dann ziemlich schnell heraus, daß es der Pflaumen-Feuerschwamm Phellinus tuberculosus ist. Irgendwie sieht es aus, als hätte da jemand dicke Flatschen unter die Äste geklebt.

Erst habe ich einen Moment gestutzt, Schlehe – Pflaume, aber beide gehören der Gattung Prunus an. Die Schlehe ist Prunus spinosa.

Zu guter letzt noch ein gefrorener Pilz. Ich vermute, daß es ein Judasohr ? ist, aber sicher bin ich mir bei der vereisten Form nicht. Sah aber lustig aus.

Sometimes you don’t have to go far to find fungi and lichen! I walked just 5 minutes to find all these extraordinary living forms :-) Most of them were growing on an old birch. Because of the drought we had the last years, many birches died. I think this one is still living, but when I see all these fungi I suppose it won’t live so long anymore. The violett fungi in the first pictures is Chondrostereum purpureum. It actually decomposes deadwood, but sometimes can be found as a parasite on living trees. Then I saw something in red-orange and I believe that it is some kind of lichen, but I couldn’t find anything in the web. A big white fungi is growing high on the bark of the tree. Maybe a Fomitopsis betulina.

There were several other kind of fungi and lichen. The lichen and mosses are thriving now. The big funny „things“ on the tree on some of the last pictures is a Phellinus tuberculosus. It looks as if somebody sticked something onto the branches. The last photo is a frozen fungi :-)

 

22 Kommentare Gib deinen ab

  1. Wie Amethystdrusen die violetten…. Wieder so eine Farbenvielfalt wie bei „Maler Klecksel“.😊

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Sieht so aus, daß die Natur mit ihm zusammenarbeitet :-)

      Gefällt 2 Personen

  2. puzzleblume sagt:

    Die Farbigkeit desWinters bündelt sich im Pilz- und Flechtenreich. Sehr interessante Entdeckungen sind das wieder. Bei dem orangeroten „Zeug““ denke ich eher an Pilze. Flechten sehen zumindest aus der Nähe eigentlich nie so strukturarm aus wie es hier wirkt.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Der Gedanke mit dem Pilz kam mir auch schon, aber ich konnte so gar nichts finden in Zusammenhang mit Birke, obwohl ich auch im Wald schon sowas dezent farbiges an Birkenrinde sah. Vielleicht ein Anfangsstadium. Ich muß wohl noch mal vorbeigehen.

      Gefällt 1 Person

      1. puzzleblume sagt:

        Vielleicht ist die Birke eher hinderlich bei der Suche und der rote Batz ist gar nicht so eng spezialisiert.

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          ALLES ist möglich, daß ist ja das Schlimme ;-) Leider fehlen bei den Bestimmungsseiten oft die Stadien von jung bis alt. Heute sah ich was, was aussah, wie ein Rindenpilz. War dann wohl doch ein Schichtpilz, denn ein älteres Exemplar hatte sich schon entfaltet. Da wäre ich nicht drauf gekommen…

          Gefällt 1 Person

          1. puzzleblume sagt:

            Ich weiss was du meinst. Und Zeit geht drauf, ohne Ende.

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Davon haben wir ja gerade genug, haha.

              Gefällt 1 Person

            2. puzzleblume sagt:

              Ich bin sowieso viel zu sehr geneigt, mich in solche Themen hineinzugraben wie ein Rauhaardackel.

              Gefällt 1 Person

            3. pflanzwas sagt:

              ^^ …mit entsprechenden Snacks zwischendurch ;-)

              Gefällt 1 Person

            4. puzzleblume sagt:

              Auch das Gehirn braucht Energie!

              Gefällt 1 Person

  3. Ule Rolff sagt:

    Besonders mag ich ja Bilder wie die ersten dieser Serie, wenn die Pilze oder wer auch sonst in Kooperation mit Rinde die gesamte Bildfläche wie mit einem abstrakten Muster füllen. Auch hier wieder ein Genuss!

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Stimmt, das kann auch spannend aussehen, wie Landkarten der anderen Art :-)

      Gefällt 1 Person

  4. Die treiben es aber bunt. Toll.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Auf kleinstem Raum :-)

      Gefällt 1 Person

  5. frauholle52 sagt:

    Wie ist die Welt doch schön, wenn man genau hinsieht!

    Gefällt 1 Person

  6. bluebrightly sagt:

    Extraordinary is right! Such strange life forms you have been finding! The lichens are very pretty – the red one is amazing.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Somebody told me that it probably is a fungi, but it is so flat and reminds me of lichen. I will see if it changes or if I can find something about it one day ;-)

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.