Pilze, die aus einem Baum wachsen II

Noch mal von den „Baumpilzen“

Wie schon im letzten Beitrag zu diesem Thema, war ich auch hier wieder überrascht, was für große Pilze aus einem Baum herauswachsen können. Bei diesem Baum bin ich nicht sicher, ob er auch schon tot ist, wie der andere. Die Sonne schien zwar an diesem Novembertag, aber die meisten Exemplare wuchsen natürlich auf der Schattenseite des Baumes, grumpf.

Das hier fiel mir zuerst auf. Frische, wie vergehende Pilze, wobei letztere eine skurrile Figur bildeten. Eine abstrakte Skulptur. Pilze können wirklich alles :-)

Interessant bei dieser Art ist dann noch die büschelige Wuchsweise. Bei dem dritten Bild sieht man ganz gut, wie sie am Fuß des Stammes alle aus einem zentralen Punkt herauszuwachsen scheinen. Seitdem ich mich öfter auf Pilzbestimmungsseiten herumtreibe, weiß ich, daß das ein Suchkriterium ist. Schade nur, daß mir das nicht weitergeholfen hat. Noch verrückter ist, daß ich kürzlich dauernd so weiße Pilze auf irgendeiner Seite gesehen habe, die diesen ähneln könnten. Jetzt, wo ich sie brauche, kann ich sie nicht wiederfinden, waaaahhhh….

Noch skurriler fand ich dann, daß diese großen Exemplare den ganzen Stamm hinaufwuchsen, bis in die Krone! Wahrscheinlich ist es das Natürlichste der Welt in der Pilzwelt, aber mir war das noch aufgefallen. Tzzzz.

Und hier kommt die komische Pilzskulptur noch mal in Großaufnahme: Da kann doch kein Künstler mithalten ;-)

Entweder bin ich zu blöd zum Suchen oder ich hab was wahnsinnig seltenes gefunden ;-) Austernseitlinge werden es ja wohl nicht sein oder doch? Ich finde, die sehen anders aus. Hiiilfe!

Eva vom Blog Waldfeldgarten hat mir den Tip gegeben, daß es Beringte Schleimrüblinge Mucidula mucida sein könnten. Danke :-)

Again I found big fungi growing out of trees. I am not sure, if this is a dead tree, like the other one I wrote about. The dissolving mushrooms looked like a strange sculpture. Better than any artist, right ;-) There was a bit of sunshine on this november day, but of course the fungi grew in the shadow – which my camera dislikes. It was astonishing that these rather big mushrooms grew up to the top of the tree! Probably it is the most natural thing in nature with these kind of tree fungi, but I never saw it before, so I found it really strange.

Either I am too stupid too search for the right fungi or I found something absolutely rare ;-) Or is it Pleurotus ostreatus?? Heeelp!

Probably they belong to Mucidula mucida.

53 Kommentare Gib deinen ab

  1. Nati sagt:

    Das ist ja skuril was du da findest.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ich bin wohl auf skurriles fokussiert ;-)

      Gefällt 2 Personen

      1. Nati sagt:

        Meinem skurril fehlt ein r, auch skurril. Lach…
        Echt Wahnsinn was du entdeckst.
        Manches habe ich noch nie wahrgenommen.

        Gefällt 2 Personen

        1. pflanzwas sagt:

          Ich doch auch nicht. Deshalb bin ich immer ganz aus dem Häuschen :-) Ja, sehr skurrrril mit dem skuril ;-)

          Gefällt 2 Personen

          1. Nati sagt:

            Erstaunlich dass es solch eine Sucherei ist, um die Pilze eindeutig zuzuordnen.
            Jetzt haben wir ja ein paar r’s über. 😉

            Gefällt 2 Personen

            1. pflanzwas sagt:

              Ich habe eben einen Tip bekommen. Es sind Schleimrüblinge. Ich habe sie wahrscheinlich nicht gefunden, weil mir als Laie die Jungexemplare so anders vorkamen, wenn ich die überhaupt gesehen habe. Es gibt ja so viele ähnliche Arten. Ich dachte immer nur, wenn ich nach Baum und Pilz suche, müßte ich gleich drauf stoßen… Die r’s sind Reserve fürs nächste Mal ;-)

              Gefällt 2 Personen

            2. Nati sagt:

              Habe ich gerade gelesen. Schön wenn man irgendwann und irgendwie erfährt wie sie nun heißen. Es müsste doch bestimmt ein Pilzbestimm – Buch geben, wo es neben den Älteren auch jüngere Exemplare zu sehen gibt. Aber vielleicht gibt es auch so viele dass ein Buch fast utopisch wäre.
              Reserve ist immer gut, lach…

              Gefällt 1 Person

            3. pflanzwas sagt:

              Bei einer Pilzsuchseite bieten sie welche an, 3000 Pilze, 70 Euro etwa. Aber noch bin ich nicht sooo Pilzaffin. Mir reichen bereits die Insekten zum „Entziffern“ ;-)

              Gefällt 1 Person

            4. Nati sagt:

              Bei den Insekten warst du ja auch so fleißig auf der Suche.
              Jetzt sind es die Pilze, was kommt im Winter?🤔😉
              Ich finde es zumindest immer sehr interessant was du hier für uns zusammenstellst.

              Gefällt 1 Person

            5. pflanzwas sagt:

              Ich schrieb gerade woanders, daß man im Winter Zeit für Pilze hat :-) Wenn nicht gerade dick Schnee liegt, kann man durchgängig welche finden und sonst bietet das Archiv ja auch noch was für die dunkle Jahreszeit. Ich werde aber zunächst an der Oberfläche bleiben. Alles spannend, aber da jetzt tiefer einzutauchen, wäre mir zur Zeit zuviel. Allein diese ganzen Fachausdrücke!

              Gefällt 1 Person

            6. Nati sagt:

              Ich dachte die Pilzzeit wäre nur im Herbst.
              So lernst du immer mehr, wenn auf dem Balkon nicht mehr viel los ist.
              Hab noch einen schönen Abend Almuth. 🌠

              Gefällt 1 Person

            7. pflanzwas sagt:

              Auf dem Totholz ist fast immer was los und ich glaube, es gibt einige Pilzarten, die man auch zu anderen Jahreszeiten finden kann. Die Hauptzeit ist sicher im Herbst. Dir auch noch einen schönen Abend! Meine Augen sind schon recht klein ;-) LG Almuth

              Gefällt 2 Personen

            8. Nati sagt:

              Danke Almuth und gute Nacht. 🙂
              LG, Nati

              Gefällt 1 Person

            9. pflanzwas sagt:

              Gute Nacht liebe Nati!

              Gefällt 1 Person

  2. Tolle Formen, Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Fand ich auch! Danke dir und LG

      Liken

  3. Moderne „Kunst“ oder gruselige aus dem Mittelalter? 😕

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Das bleibt jedem selbst überlassen :-) Ich tendiere zur Kunst :-)

      Liken

  4. Die weißen Schirme aber sehen sehr hübsch aus, wie aus dem Rockoko oder dem Biedermeier…

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ja, daß würde auch passen.

      Gefällt 1 Person

  5. Ein echter Alienpilz und so etwas habe ich noch nie gesehen!

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ich hätte es fast geschrieben, alien. Viel fehlt nicht mehr…

      Gefällt 2 Personen

  6. Eva Zimmer sagt:

    Heute habe ich mir das ganz große Pilzbuch vorgenommen und mich mit der Gattung Flammulina befasst. Diesem Komplex ist auch Mucidula mucida (Beringter Schleimrübling) habituell zugeordnet. Ich könnte mir vorstellen, dass du ihn gefunden hast. Die Lammellen sind typisch und die kleinen sind superschleimig – das passt. Lieben Gruß :)

    Gefällt 4 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Wie groß ist das ganz große Pilzbuch?? – Du könntest Recht haben mit dem Schleimrübling, juhu! Ich fand sie bei der Bildersuche nicht passend, weil dort oft so kleine und junge Pilze gezeigt wurden und die sehen so glatt aus. Jetzt habe ich Bilder mit älteren Exemplaren gesehen. Könnte es auch ein Buchen-Schleimrübling sein. Der Baum ist allerdings ein Ahorn. Ich fand die Bilder da noch passender (so aus Laiensicht ;-) Vielen Dank für den Tip!! LG Almuth

      Liken

      1. Eva Zimmer sagt:

        Das große Pilzbuch besteht aus zwei Bänden mit sehr vielen Seiten (Fungi of Temperate Europe 1+2, Laessoe/Petersen). Buchen-Schleimfußrübling ist irreführend und meint den gleichen Pilz, weshalb ich auf die Vorsilbe verzichtet habe, er kann auch auf Ahorn wachsen. Es kommt nur nicht so oft vor. Herzlichen Glückwunsch! :)

        Gefällt 2 Personen

        1. pflanzwas sagt:

          Ich freue mich ja so über deinen Tip! Ich werde keine Pilzspezialistin, aber ich möchte schon gerne wissen, was ich gesehen habe. Wenn man dann bei der Suche nicht weiterkommt, ist das schade. Jetzt kenne ich dank dir immerhin was neues, Schleimrüblinge :-)

          Gefällt 1 Person

          1. Eva Zimmer sagt:

            Sehr gerne. Mir macht es wirklich Spaß ab und zu bei dir mitzurätseln :)

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Schön :-) Ich weiß ja nicht, ob du mehr in Sachen eßbarer Pilze unterwegs bist? Ich entdecke hauptsächlich das, was ich hier auf dem Totholz finde. So schöne Pilze wie du immer zum Essen findest, sehe ich hier gar nicht. Dazu müßte ich vielleicht ganz woanders suchen. Ich weiß auch nicht, ob die in unserem Stadtwald vorkommen.

              Gefällt 1 Person

            2. Eva Zimmer sagt:

              Mich interessieren Pilze generell. Alles, alles will ich über sie wissen. Es fasziniert mich, immer neue Arten zu entdecken und die schon als bekannt vorausgesetzten besser kennen zu lernen.
              Natürlich esse ich manche Pilze sehr gerne, doch die wenigsten Pilze sind zu Speisezwecken zu gebrauchen.
              Ich glaube schon, dass es auch im Stadtwald etwas zu finden gäbe. Viele Pilze sind mit Laubbäumen vergesellschaftet. In Großstädten wird auch gerne in Parks und auf Friedhöfen gesucht – mit erstaunlich vielfältigen Funden.

              Gefällt 1 Person

            3. pflanzwas sagt:

              Ich könnte da mal ne Führung gebrauchen! Die Sammler kennen ja oft die geheimen Stellen. – Ich bin vor einem Jahr das erste Mal so richtig auf die Pilzwelt aufmerksam geworden. Die Vielfalt ist schon irre und gerade im Winter hat man ja Zeit, sich mehr damit zu befassen (im Sommer sind es doch die Insekten für mich, bislang). Ich kann deine Faszination inzwischen jedenfalls nachvollziehen :-)

              Gefällt 1 Person

            4. Eva Zimmer sagt:

              Ich liebe Führungen! Es macht mir immer Spaß mit anderen zu gehen. Leider kenne ich keinen, bei dem ich dazulernen könnte (außer bei einer Fortbildung), eher bin ich diejenige die erklärt und zeigt.
              Geheime Stellen sind super, ich habe da sehr viele. Manche habe ich sogar von meinem Vater geerbt, mit dem ich alle paar Wochen unterwegs bin.
              Schade, wir sind einfach weit voneinander entfernt (bist du nicht irgendwo im Norden?) – da ist ein kleiner Waldausflug wohl nicht möglich. Lieben Gruß, Eva

              Gefällt 1 Person

            5. pflanzwas sagt:

              Das kann ich mir gut vorstellen, daß du mit deinem Wissen schon selbst Führungen geben könntest. Ja, wirklich schade. Ich bin in Hannover. Sonst wäre ein Wald-Pilz-Spaziergang jetzt echt schön :-) – Ui, vom Vater geerbt, dann hat das bei euch wirklich Tradtion, toll!

              Gefällt 1 Person

  7. Ungemein spannend, liebe Almuth.
    Diese Formen sind verrückt! Und daß Pilze einen Stamm nach oben wachsen, bis in die Krone, war mir nicht bewusst.

    Ich habe die letzten 3, 4 Tage sehr viel nach Musik geforscht. Das ist auch so ein Labsal. Ich komme da von einem zu anderen.
    Ich lade auch einiges herunter, um diese Produzenten wenigstens ein wenig zu unterstützen.

    Und ich kann meine Entdeckunegn auch mit Musikfreunden teilen.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Stimmt, Musik ist auch schön, immer und in diesen Zeiten besonders. Kürzlich haben wir hier auch einen Musikvideoabend gemacht und in Erinnerungen geschwelgt :-) – Die Entdeckungen zu teilen, daß ist das Schöne am Bloggen.

      Gefällt 1 Person

  8. naturfund.de sagt:

    Ach, wie schön, dass du von Eva schon mit etwas möglicherweise Passendem versorgt wurdest. Ich hätte dir nicht helfen können, liebe aber diese Skurrilität, die du da für uns ausgegraben hast. Wunderbar! Ich hatte witzigerweise (eigentlich ja auch nicht mehr, oder?) letztens auch so eine Pilzskulptur, die aus einem geschlagenen Stück Stamm herauswuchs. Bin bisher nicht fündig geworden ;-)

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ich sags dir, diese Suche. Habe in letzter Zeit wieder vermehrt vor dem Bildschirm gehockt, um das eine oder andere (die Liste ist lang, seufz) ausfindig zu machen. Macht ja auch Spaß, aber irgendwann möchte man mal fündig werden. Sind in dem BUCH eigentlich Abbildungen von jungen wie von alten Exemplaren? Das könnte echt hilfreich sein. So stehe ich als Laie häufig vor Bildern und denke, nee, das kann nicht hinkommen. – Eben habe ich lustigerweise Bilder von 2017 entdeckt, witzige Funde, nur damals habe ich nicht weiter recherchiert. Jetzt aber :-) Wieder sehr interessant!! Leider wars die alte Kamera und da ging noch weniger. Egal, kommt in Kürze. Ich sag nur Eicheln…

      Gefällt 1 Person

      1. naturfund.de sagt:

        Deine Pilze in den Eicheln, ein Gedicht! Also so richtig angetan bin ich von dem Buch nicht. Viele Bilder, aber genau das vermisse ich auch, eine sinnvolle Anordnung der Bilder und auch einen Hinweis, bzw. überhaupt ein Eingehen auf ein unterschiedliches Aussehen jung/alt. Es ist hauptsächlich einfach VIEL an Bildmaterial, aber eigentlich überhaupt nicht sinnvoll ausgewählt. Ich blättere gern durch und entdecke ab und an mal wieder etwas, aber die Fülle, die mir im Einzelfall bei der Bestimmung nicht weiterhilft, schreckt mich beim nächsten Mal halt wieder ab.

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Ich mag gute Bilder zwar sehr, aber wenn du sagst, es hilft nicht bei der Bestimmung, ist es mir doch zu teuer. Gut zu wissen!

          Liken

  9. Ule Rolff sagt:

    Auf Rügen, im Nationalpark Jasmund, habe ich solche Pilze an Baumstämmen zum ersten Mal gesehen und fand das sehr seltsam: offenbar vom Blitz zerstörter Stamm, geschwärzt durch Feuer, und eine strahlend weiße Pilzkolonie darauf, die auch noch in der Sonne leuchtete, da das Ganze auf einer Lichtung stand. Das hatte was von Geistererscheinung.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Das muß besonders krass ausgesehen haben, so helle Pilze auf schwarzem Grund, wow. Gibt es ein Bild?

      Liken

        1. pflanzwas sagt:

          Wäre schön :-)

          Liken

          1. Ule Rolff sagt:

            Bereits veröffentlicht sind diese Pilze
            https://ulerolff.net/2018/11/01/pilze/ ,
            obwohl da nicht GENAU der Baum dabei ist, an den ich jetzt gedacht hatte. Aber sowas ähnliches.

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Sehr schön die Bilder und dein Text dazu. Damals geliked, aber nicht mehr in Erinnerung gehabt. Die kleinen weißen Pilze den Baumstamm hinauf finde ich besonders hübsch. Sie wirken so ein bißchen geheimnisvoll.

              Liken

            2. Ule Rolff sagt:

              So war das damals auch: geheimnisvoll – obwohl ich am Kontrast für das Foto noch vorsichtig gedreht habe.
              Was das Erinnern von Likes angeht, möchte ich mein Erinnerungsvermögen da auch lieber keiner Prüfung unterziehen.

              Gefällt 1 Person

            3. pflanzwas sagt:

              ;-) Ich überrasche mich bereits mit meinen eigenen alten Blogeinträgen!

              Gefällt 1 Person

  10. Die sind ja interessant, vor allem in der alten, verfallenden Form.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Die Natur macht jetzt auch schon in Moderner Kunst :-)

      Gefällt 1 Person

  11. bluebrightly sagt:

    They don’t look quite like Oyster mushrooms to me – did anyone figure it out? I have to admit, the dissolving forms make me say, „Eew, yech, ugh!“ Sorry. ;-)

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Yes, someone gave me a hint: Schleimrübling :-) Slimeturnip, kind of. Oudemansiella mucida is the latin name. Really strange and another one in my innumerable „collection“ ;-)

      Gefällt 1 Person

      1. bluebrightly sagt:

        I did a google search and the images showed many of them looking quite delicate. Somewhere it says they are known as porcelain mushroom. I have a feeling that this name works best when they are still young. I also said the mushroom is „Strongly tied“ to rotting beech trees and I bet your tree is a beech. Interesting! ;-)

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          The description is perfect. They looked a bit wet and very like porcelain. Funny thing about the tree: Seldom they grow on maple trees and I am not sure, if it is a maple or a beech. On one photo there are maple leafs but of course they can be from another tree. A pity, I have been there today, but I forgot to look. First I was so sure about it, but I am not any more. Anyway, it can grow on both species ;-)

          Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.