Wespe steht drauf, Spinne ist drin!

Die Wespenspinne Argiope bruennichi

Dieses Jahr „inspiziere“ ich häufig die Wiese hinter dem Haus. Es blüht kaum noch was, ein paar Rotkleeblüten und jetzt wieder, wie frisch erwacht, Weiße Taubnesseln Lamium album. Sonst sind die Gräser verblüht, haben zum Teil schon ihre Saat verschleudert oder hängen herunter. Auf den ersten Blick tut sich nichts. Außer natürlich bei den Feldheuschrecken. Da hüpft immer was, sobald man sich den Gräsern nähert. Oft sitzen welche auf den gemähten Flächen, aber kaum komme ich, macht es hüpf :-) Und weg sind sie.

Okay dachte ich, nur Grashüpfer und Feldheuschrecken. Ein paar Wespen. Aha, Wanzen. Davon mehr. Und Spinnen. Viele Spinnen. So viele sah ich das ganze Jahr nicht. Viele kleine Spinnen. Ich will Spinnen immer als Insekten bezeichnen, aber es sind Spinnentiere Arachnida, eine eigene Klasse.

Doch dann, nachdem ich nach einigem Hin- und Hergehen kaum mehr gesehen hatte, kam plötzlich das hier, eine Wespenspinne Argiope bruennichi! Wow, was für eine Entdeckung!

Woher der Name kommt, kann man sich bei dieser Zeichnung sehr gut vorstellen oder?

Was für eine Spinne oder? So riesig, wie sie hier scheint, ist sie zwar auch wieder nicht, aber mit ca. 2,5 cm ist sie schon beeindruckend groß. Ich mag Farben und ich finde, sie sieht richtig schick aus. Die großen Spinnen sind natürlich die Weibchen, die Männchen sind sehr viel kleiner. Auch bei dieser Art kommt es nach der Paarung zum Kannibalismus. Die Männchen versuchen natürlich zu fliehen.

Die Art war früher im südlichen Europa verbreitet, heute findet man sie auch im übrigen Europa. Als ich am nächsten Tag noch einmal zur Wiese ging, suchte ich das Tier und fand es auch. Ein paar Schritte weiter entdeckte ich noch eine. Leider sitzen sie alle so ungünstig in ihren Netzen, daß man nur schwer Komplettansichten hinbekommt. Als ich mich an der zweiten Spinne versucht hatte und gerade aufstehen wollte, entdeckte ich das dritte Netz! Meine Güte. 1 m weiter rechts fand ich die vierte Wespenspinne. Die ganze Wiese scheint voll zu sein. Kein Wunder. Sie mag insbesondere Heuschrecken als Futter und Standorte mit einer nicht zu hohen und dabei lückigen Vegetation, wo sie ihre Netze spannen kann. Neben Heuschrecken nimmt sie auch Bienen und Wespen, Heupferde und anderes kleines Getier.

Dieses auffällige Zickzackband ist das sogenannte Stabiliment. Es dient anscheinend nicht nur zur Stabilisierung des Netzes. Laut Wikipedia gibt es häufig diese vertikale Linie, es gibt aber auch Netze, wo diese Zickzackform kreisförmig angelegt ist.

Hier noch eine versuchte Draufsicht…

..und noch mal von unten.

Dann sah ich noch diese kleinen Exemplare. Ob das erste hier vielleicht ein Männchen der Wespenspinne ist, kann ich nicht wirklich sagen.

Mehr wollte diese Spinne nicht zeigen. Hübsch bunt scheint sie zu sein.

Mit Spinnen kenne ich mich so gar nicht aus. Könnte das eine Listspinne sein?

Ich habe sie hier im Blog unter der Kategorie Insekten eingetragen, weil ich jetzt keine für Spinnen aufmachen wollte. So finde ich sie wenigstens wieder.

I have been to the meadow behind the house more often than usual. This time there were almost no flowers. A bit of trifoil and some new and fresh white Lamium. What I saw were crickets and some wasps. After a while I detected some bugs and then spiders. A lot of spiders. Many small ones. And finally, I found this big colourful one: the wasp spider as we call it here. The female spider is quite large with 2,5 cm / an inch. The male spiders are smaller and like many other spiders the female tries to kill the male after pairing.

The zigzag pattern is occasionally a form of stabilisation, but there seem to be more reasons. Often they are vertical, but you can find round forms as well. The wasp spider loves meadows with a low vegetation and open spaces, where it can make its web. It feeds on crickets and grasshoppers, wasps and bees and other small insects.

When I was walking around I found more and more of these colourful spiders. 4 at least. Wow, a whole meadow full of wasp spiders. 50 years ago they were home in the warm mediterranean region. Today you can find them all over Europe.

Else I found these small spiders. The first could! be a male wasp spider, but I am not sure. There is a lot of wildlife going on :-)

 

26 Kommentare Gib deinen ab

  1. Nati sagt:

    Du findest Insekten die ich noch nie gesehen habe. 😳🙈😂

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ich hatte schon von ihr gelesen, aber in Echt sah ich die auch noch nicht :-)

      Gefällt 1 Person

      1. Nati sagt:

        Puh, gut zu wissen, lach…

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Naja, ich suche ja auch. Sonst wäre meine erweiterte „Insektenbekanntschaft“ wesentlich übersichtlicher ;-)

          Gefällt 1 Person

          1. Nati sagt:

            Ist aber bestimmt auch Zeitaufwendig.

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Wie jedes Hobby :-) Und draußen rumstehen bei schönem Wetter fällt bei mir nicht unter „Zeit“.

              Gefällt 1 Person

  2. Ule Rolff sagt:

    Obwohl ich nicht der große Spinnenfan bin, habe ich doch meine Angst vor ihnen verloren, seitdem ich auf dem Lande lebe. Hier könnte man sich als Arachnephobiker draußen kaum bewegen, Spinnen sind einfach überall. Eigentlich finde ich sie oft sogar schön (aber immer mit einem winzigen Restchen von heimlichem Grusel 😉). Schön, deine Bilder!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Das glaube ich dir liebe Ule, daß man auf dem Land ne Menge Spinnen hat. Ich mags nur nicht, wenn sie überraschend in meiner Nähe auftauchen, die haarigen und die Winkelspinnen. Vielleicht kommt das eines Tages noch, aber ich sehe sie auch sehr selten hier. Die Wohnungsspinnen sind zierlicher Natur, die fasse ich inzwischen auch an, um sie rauszuwerfen.

      Gefällt 1 Person

  3. naturfund.de sagt:

    Oh, wow. Also um diese Wespenspinne, bzw. diese kleine Ansammlung von Wespenspinnen hinter deinem Haus, beneide ich dich. Seit ich sie in einem Bestimmungsbuch gesehen habe halte ich Ausschau, bisher allerdings erfolglos. Wobei ich auch nicht gezielt losgegangen bin, dazu sollte ich mich wohl mal aufraffen. Das Bild mit dem Zickzackmuster ist äußerst spannend. Meine Spinnen“angst“ hat sich auch erst mit der Natur und Insekten/Spinnentierfotografie gebessert. Das sind doch mitunter auch wirklich wahre Schönheiten. Das letzte ist tatsächlich eine Listspinne und auch das „Männchen“ auf Bild 7 könnte gut eine sein. Schöne Funde!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Du hast mich mit deinen Beiträgen noch mal inspiriert, genauer hinzusehen. Sonst hätte ich sie vielleicht gar nicht bemerkt. Im Gras sind sie etwas unauffällig, weil sie ziemlich tief bauen. So 15 bis 20 cm über dem Boden würde ich sagen. Ich bin kein Spinnenliebhaber, aber es gibt ein paar Arten, die ich schon zunehmend netter finde, wie die Listspinnen, die Springspinnen (niedlich) oder so krabbenartige. Solange mir die haarigen oder die Winkelspinnen nicht plötzlich zu nahe kommen, ist alles gut. Die finde ich dann doch, öh, gewöhnungsbedürftig. Danke für den Hinweis mit der Listspinne! Da kennst du dich ja schon ein bißchen aus :-)

      Gefällt 1 Person

      1. naturfund.de sagt:

        Das freut mich sehr, dass ich dich inspirieren konnte. Gerade mit den Spinnen ist es bei mir auch noch nicht allzu weit gediehen, aber ja es gibt so einige niedliche und hübsche Exemplare. Die Springspinnen mag ich auch, wir haben zum Glück eine oder auch mehrere (das kann ich nicht wirklich sagen) Zebraspringspinnen auf dem Balkon. Aber was die Bestimmung angeht stehe ich noch am Anfang und es macht mir – merkwürdiger Weise :-) – nicht ganz so viel Spaß, mich durch Seiten von Vergleichsbildern zu scrollen …

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Sehr merkwürdig, wirklich ;-)

          Gefällt 1 Person

  4. puzzleblume sagt:

    Schöne Fotos sind dir gelungen. Hier sind sie wieder seltener geworden, nachdem sie 2010 und kurz danach an jedem Wegrand zu finden waren.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Sie lassen die Wiese seit 2 Jahren so stehen. Es sind zu 90% Gräser, Quecken und alles mögliche. Früher wurde im Sommer immer gemäht. Wahrscheinlich mögen sie die halbhohen Grasbüschel und die vielen leckeren Heuhüpfer :-) Ich habe früher nicht so genau geguckt, also keine Ahnung, ob es da auch schon welche gab.

      Gefällt 1 Person

      1. puzzleblume sagt:

        Hier werden leider alle infrage kommenden Wegränder gemäht.

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Man möchte ihnen immer Steine ins Getriebe werfen…

          Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Irgendwie ist es ein putziges Muster, aber zwischen den gelbgrünen Halmen der Wiese gar nicht so verkehrt. So starke Farben sprechen mich immer an.

          Gefällt 1 Person

          1. Fast schon keramische Farben 😃

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Die Natur hat schöne Vorlagen :-)

              Gefällt 1 Person

  5. Toll, dass Du diese schöne Spinne erwischt hast.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ich habe mich gefreut. So ein hübsches Muster. Schade war nur, daß ich ihr Gesicht nicht draufbekommen konnte. Die hingen alle nur nach unten…

      Liken

  6. Ich hatte vor zwei oder drei Jahren eine im Garten. Leider hat der Nachwuchs im Kokon unseren Schnee-Winter nicht überlebt.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ach wie schade. Vielleicht kommt ja irgendwann Nachwuchs in deinen Garten!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.