Von Pflanzen, Blumen und Blattläusen auf dem Balkon

am
es wächst und gedeiht…

…auch daß, was ich nicht möchte, wie die Blattlauspopulationen zur Zeit ;-) Heute habe ich zwei Pflanzen entsorgt, u.a. meinen geliebten Weißklee, weil sie durch und durch mit Blattläusen übersät waren. Ich warte sonst gerne auf die Schwebfliegen- und Florfliegenlarven, aber es ging nicht mehr. Sie wollten schon auf die anderen Pflanzen ausweichen und irgendwann ist Schicht im Schacht.

Knoblauchsrauke Alliaria petiolata (rechts, mit weißen Blüten) und Ruprechtskraut Geranium robertianum (links mit rosa Blüten) haben sich hier ausgesät oder ich habe sie hier eingeschleppt. Wie auch immer. Ich mag sie beide und sie sehen so hübsch aus, finde ich. Die Knoblauchsrauke ist schon lange voll mit Blattläusen, aber sie scheint die einzige Pflanze zu sein, der das nichts ausmacht, von diesen Minis befallen zu sein.

Der Raps ist wohl mit dem Vogelfutter gekommen. Heute war eine Mauerbiene dran, ebenso am Ruprechtskraut sah ich eine.

Vor einigen Wochen fragte ich mich noch, was sich hinter dieser Rosette verbirgt und einige von euch tippten auf die Nachtkerze Oenothera biennis. Und wie es aussieht, wird es eine. Was freue ich mich schon auf die nächtlichen Blüten und Falter! Ich hoffe, sie macht ein paar mehr Blüten.

Gestern abend habe ich ein Foto vom Dauerblüher Rosmarin gemacht. Seit Ende November blüht er. Ist das zu glauben? Blüht der immer so lange? Die Mauerbienen lieben ihn!

Seit 2 Tagen etwa sind die ersten Thymianblüten auf dem Balkon aufgegangen. Im Hintergrund leuchtet der Kirschbaum, der jetzt langsam verblüht!

Der Kirschbaum letzte Woche. Ein Meer aus Grün- und Weißtönen schimmert im Garten und darüber hinaus.

Dieses Jahr habe ich ein paar mehr Löwenzahnblüten auf dem Balkon. Hin und wieder sichte ich eine Wildbiene.

Die Zauberglöckchen Calibrachoa sind bei uns eigentlich einjährig. Ich habe sie bei Frost immer reingeholt und durch den Winter gebracht (hm, wars der erste oder zweite Winter? Egal). Sie sind förmlich explodiert und blühen jetzt schon wie verrückt.

Blick vom Balkon: eine rosafarbene Zierkirsche blüht im Garten.

Die Gänsekohldisteln blühen, dahinter sieht man Blätter vom geretteten kleinen Faulbaum.

Die ersten Rotkleeblüten Trifolium pratense öffneten sich diese Woche und jetzt sind es schon 5. Es gibt doch nichts Schöneres :-) Aus dem Beet bekommt man sie unter Umständen nicht wieder raus, weil sie sehr tief wurzeln, aber in einem Topf machen sie sich immer gut. Ihre Blüten sind bezaubernd und können mit allerlei anderen Gartenblumen locker mithalten. Die Insekten lieben ihn. Auf dem zweiten Bild sieht man ein Weibchen der Gehörnten Mauerbiene.

Die Pfirsichblättrigen Glockenblumen Campanula persicifolia haben schon einige Knospen. Sind die immer so früh dran?

Und, taraaaa, die ersten Schnittlauchblüten Allium schoenoprasum sind da! Gestern abend habe ich noch ein Bild gemacht. Leider sind die Schnittlauchpflanzen in meinem Balkonkasten, dank stetem Blattlausbefall seit letztem Jahr, langsam nicht mehr existent. Außerdem hat sich dort so viel anderes ausgesät (Oregano, Ziersalbei, Thymian und mehr), so daß ich neue Pflanzen gekauft habe. Mir fehlt ein bißchen der „Schnittlauchhimmel“, aber am Geländer ist zur Zeit kein Platz mehr. Mehr zu meinem geliebten Schnittlauch findet ihr hier.

Es ist wie beim Rotklee: ganz viele Insekten lieben ihn! Einfach mal blühen lassen und nicht immer alles ratzekahl abschneiden.

Die Mauerbienen sind emsig und es brummt zeitweilig ganz schön doll hier. Die Rostroten Mauerbienen Osmia bicornis schlüpfen auch so langsam und es gibt vor den Niströhren schon mal Gerangel.

Hier sind es noch mal Weibchen der Gehörnten Mauerbiene Osmia cornuta. Bei der oberen sieht man, daß ihre Haare am Hinterleib schon ganz ausgefranst sind. Durch das ständige rein und raus in den Niströhren leidet ihr „Fell“. Manche sehen zum Ende ihrer Lebenszeit ganz schön ramponiert aus. Manche Hummeln haben am Kopf auch so eine Tonsur, wenn sie sich am Nesteingang ständig reiben.

 

34 Kommentare Gib deinen ab

  1. Lintu sagt:

    *Schwärm* Was für tolle Bilder, Almuth! Welche Pracht du da auf deinem Balkon hast, die reinste Augenweide für uns und für die fleißigen Bienchen ein reichhaltiges Büfett. So schön, dass bei dir eine Nachtkerze blühen wird, Abends werden die Blüten aufspringen, das ist so interessant zu beobachten. Der Duft lockt dann die Nachtfalter an. Im Garten hatte ich damals welche, aber hier auf dem Balkon ist leider noch keine gewachsen. LG

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Das hört sich so schön an! Ich kanns kaum erwarten. Die Pflanze ist recht klein, aber der Anfang ist gemacht :-) Im Garten ist das bestimmt toll, wenn man ein ganzes Beet voll davon hat.

      Gefällt mir

  2. Beneidenswert, was bei Dir alles schon blüht. Bei mir blüht kaum was. Das Löwenmäulchen, das den ganzen Winter in voller Blüte stand, macht Pause, der Schnittlauch ist so mickrig, dass ich einen neuen gekauft habe und alles andere ist gerade erst aufgegangen.

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Mein Löwenmaul vom letzten Jahr pausiert jetzt auch, aber der Nachschub steht in den Startlöchern :-) Naja, es kommt ja bald nach und nach immer mehr dazu. Dann geht bei dir bestimmt auch die Post ab, äh, die Blütenpracht.

      Gefällt 1 Person

  3. finbarsgift sagt:

    Zauberhaft dein Frühling!
    Herzliche Morgengrüße vom Lu

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Dankeschön! Es sprießt ja wie verrückt :-) LG Almuth

      Gefällt mir

      1. finbarsgift sagt:

        🎵🎶🎵🎶🎵🐦

        Gefällt 1 Person

  4. Karin sagt:

    Liebe Almuth,
    diese Lausebengel treiben schon seit 14 Tagen bei mir ihr Unwesen an den Rosen. Als gutes Gegenmittel hat sich ein Prilbad empfohlen. Ich gieße Pril in ein kleines Gefäß, fülle mit lauwarmen Wasser auf, tunke meine>Finger hinein, streife dann über die Blattlauspopulation und ersäufe sie im Wasser.. Ist zwar nicht besonders erbaulich, hilft aber. Bei mir öffnet heute oder morgen der erste Islandmohn, den ich draußen übr den Winter gebracht habe, seine Blüte. Der Rosmarin blüht auch schon ewig .
    So viele Blüten wie bei Dir gibt es hier noch nicht, aber das kommt noch -:))
    Habe einen schönen Sonntag in Deinem Balkonparadies, Karin

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Danke, das habe ich schon gemacht, den Schnittlauch in ein Wasserbad mit Neutralseife getaucht. Ein Großteil der Blattläuse ist raus, aber für Nachschub ist bestimmt gesorgt. Vielleicht machen das dann die Larven :-) – Islandmohn, wie schön! Den ertränke ich wohl immer, leider. Dabei ist er so hübsch. Das mit dem Rosmarin ist schon erstaunlich oder? Bei mir blüht er erstmalig, der große Strauch, aber so lange hätte ich nicht erwartet. Dann genieß die Blumenpracht auf dem Dach :-) LG Almuth

      Gefällt mir

  5. Liebe Almuth, dass ist ja Wahnsinn, was auf Deinem Balkon so alles blüht. Ich bin kürzlich in einer alten Eigenheimsiedlung an einem kleinen Vorgärtchen vorbei geradelt, an dem man gerade dabei war, die ausgelegte Folie mit Kieselsteinen zu „verzieren“. Wirklich traurig. Naj, das ist halt so ein Dämlack, der meint, er brauche keine Insekten, denn er kauft sein Obst im Supermarkt. Gut dass es solche umweltbewußten Insektenfreunde wie Dich gibt! Und schöne Fotos machst Du auch noch! Ich wünsch Dir einen schönen Sonntag !

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Dankeschön! Oje, Kiesel auf Folie, wie gruselig. Wie du sagst, er kauft sein Obst im Supermarkt ;-) Manche Städte verbieten diese Schotterwüsten inzwischen. Es geht doch auch anders, wenn man einen pflegeleichten Vorgarten möchte, aber dafür müßte man sich ja mal informieren. Das scheint für manche schon zu viel Arbeit zu sein. Dir noch eine schöne Woche!

      Gefällt 1 Person

      1. Danke, Dir auch eine schöne Restwoche

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Hat ja gerade erst angefangen ;-)

          Gefällt mir

  6. Nati sagt:

    Ich dachte erst an Petunien als an Zauberglöckchen.
    Bei dir ist ordentlich was los. Mich wundert allerdings dass du bei der trockenen Witterung so mit Läusen zu kämpfen hast.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Die Zauberglöckchen sind beinahe wie Minipetunien und die Insekten besuchen sie recht oft. Ich glaube, sie haben mehr Nektar als Petunien, aber ganz sicher bin ich nicht. – Das mit den Blattläusen ist gar nicht erstaunlich. Wie du sagst, ist es total trocken, aber hier auf dem Balkon wird alles gut gewässert und somit gibt es frisches, saftiges Grün hier oben ;-) Das war letztes Frühjahr genauso, seufz. Normalerweise machen die Nützlinge alles schnell weg, aber der Klee war voll und es regnete Blattläuse auf die anderen Pflanzen. Da war dann Schluß!

      Gefällt 1 Person

      1. Nati sagt:

        Ich warte auch immer erst ob die Natur es selbst regelt. Wenn eine Pflanze aber fast schwarz ist vor lauter Läuse, bei mir war es mal der junge Kirschbaum, muss Hilfe her.

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          So sehe ich das auch. Ich habe echt lange gewartet, aber wie gesagt, sie rieselten dann schon hinunter und noch mehr brauchte ich davon wirklicht nicht. Schwarz und klebrig, bäh ;-)

          Gefällt mir

  7. kowkla123 sagt:

    wünsche dir einen entspannten Sonntag, Klaus

    Gefällt 1 Person

  8. Wilder Meter sagt:

    Ein Balkonrundgang, juchhu! Ich habe auch viele kleine grüne Miniblattläuse und andere Sauger :) Kürzlich habe ich eine Hainschwebfliege beobachtet, die Eier an meine Pflanzen gelegt hat. Ich hab nachgelesen, dass die ihre Eier direkt in die Blattlauskolonien legen, damit die Larve was zu fressen hat. Ich hatte den Befall bis dahin als nicht soooo gravierend eingestuft, aber wenn die Schwebfliege meint, dass sie da ihre Kinder versorgen kann 😬 Ich hab dieses Jahr auch zum ersten Mal einen Faulbaun und bin total gespannt, ob ich Raupen haben werde. Ist der bei dir das erste oder zweite Jahr?

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Die Schwebfliegen wissen was sie tun :-) Obwohl sie sich hier mehr für die Pflanzen interessiert haben, die nicht so stark befallen waren. Erst später sah ich sie am Klee, aber der war so verseucht, die Blattläuse begannen schon, auf die anderen Pflanzen zu rieseln – och nöööö! – Den Faulbaum hab ich letzten Herbst von draußen hinterm Haus „gerettet“. Es sind schon einige Faulbäume aufgrund von Trockenheit hier eingegangen und dieser war klein und sah schlecht aus. Also habe ich ihn rausgerupft, was bei dem staubigen Boden total leicht ging. Also ist es mein erster Frühling mit ihm :-) Leider haben sie den Faulbaum auf dem Grundstück platt gemacht, als sie hier alles auf den Stock gesetzt haben. Ich weiß nicht, ob es da noch verbliebene Triebe gibt. Die Stämme haben sie mit so rosa Zeug behandelt, so daß ich annehme, daß da nichts mehr kommt. Raupen wären schön. Die Blätter sehen das ganze Jahr schön aus, besonders auch im Herbst!!!

      Gefällt mir

  9. Eva Zimmer sagt:

    Wie schön bei dir alles blüht! Ich habe mich total über das Bild von der Nachtkerze gefreut, weil ich sie wiedererkannt habe. Seit Tagen bin ich schon um so eine Pflanze herumgeschlichen, weil ich nicht wusste, ob ich sie aus dem Beet nehmen soll. Zum Glück ist sie drin geblieben, Nachtkerzen sind toll!
    Zu den Läusen muss ich leider sagen, dass sie sich auch bei mir zu einer üblen Plage entwickelt haben. Letztens fand ich sie noch nicht so schlimm (wir erinnern uns;), jetzt machen sie meine vielen wunderschönen „geerbten“ Rosen kaputt.
    Ich wehre mich immer sehr gegen Schädlingsbekämpfung, aber gestern habe ich alle Sträucher mit einem Öl-Wasser-Gemisch eingesprüht. Es sieht vielversprechend aus.
    Schade, dass es bei dir schon zwei Pflanzen gekostet hat.
    Nette Grüße auf den Balkon :)

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Das ist ja schön mit der Nachtkerze :-) Es ist meine erste und ich freue mich schon sehr darauf! – In der Regel schaffen die Insekten die Blattläuse, aber nachdem der alte Schnittlauch von ihnen vernichtet wurde, wollte ich den neuen nicht auch opfern. Ich habe ihn in Spüliwasser getränkt und erst mal einen großen Teil Läuse entfernt. Vielleicht machen die Schwebfliegen jetzt weiter. Den Weißklee kann ich jederzeit ersetzen, vorausgesetzt ich finde noch Pflanzen in der Gegend. Der wächst irre schnell, deshalb ist das nicht so dramatisch. An deiner Stelle hätte ich wohl ähnliches probiert. Solange es umweltfreundliche Mittel sind, die die anderen Insekten nicht beeinträchtigen, spricht ja nichts dagegen, etwas nachzuhelfen :-)

      Gefällt 1 Person

  10. kowkla123 sagt:

    ich wünsche uns eine gute Woche, Klaus

    Gefällt 1 Person

  11. naturfund.de sagt:

    Eine wahre Freude, mit dir über deinen Balkon zu spazieren :-) Es wird mir ein kleines Vorbild für einen Teil unseres Balkons sein, den wir neu gestalten und bepflanzen werden. Wirklich toll, was bei dir alles wächst, gedeiht und schon blüht, dank deiner tatkräftigen Unterstützung natürlich. Und ich lerne wie immer viel Neues kennen.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Das freut mich. Ich habe die Tage ein paar Pflanzen ausgebuddelt, die am Zaun wachsen. Dort gibt es Schafgarbe und Flockenblumen und andere kleine trockenheitsresistente Pflänzchen. Da die Gartenkolonne alle paar Wochen alles radikal abmäht, wachsen viele der genannten Blumen auf maximal 10 cm Höhe. Also was solls, habe ich welche mitgenommen. Eigentlich für die Baumscheibe, aber ich fände es schön, die Balkonpflanzen mit weiteren Unkräutern zu ergänzen. Eine Schafgarbe hatte ich mir letztes Jahr schon geholt. Die hat wochenlang geblüht und manche Wildbiene und Fliege erfreut :-)
      https://naturaufdembalkon.wordpress.com/2019/07/09/die-wildbiene-mit-ihrer-schafgarbe/
      Kann ich nur empfehlen!

      Gefällt mir

  12. frauholle52 sagt:

    Viel los auf dem Balkon! Ein guter Ausgleich zur Situation da draußen. Bei mir blüht noch längst nicht so viel. Liebe Grüße! Regine (Heute noch maskenfrei)

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Hier ist es wärmer, daß treibt die Pflanzen voran. Deine Gartenbilder sahen doch auch schon schön bunt aus. Ach ja, ich hoffe, ich vergesse die nicht, die kommenden Tage. Gewöhnungsbedürftig, seufz. LG Almuth

      Gefällt mir

      1. frauholle52 sagt:

        Der Flieder blüht und die Tulpen sind fertig. Wegen Nachtfrost wage ich es nicht, mir schon Sommerblumen für die Terrasse zu kaufen. Trotzdem hege und pflege ich das, was da ist, mehr als sonst. Krisenzeiten verändern so einiges……

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Ich würde fast vermuten, daß wir keinen Frost mehr kriegen, aber die Eisheiligen sprechen eine andere Sprache ;-) Naja, lange ist es nicht mehr. – Wenn man zu Hause bleiben muß, kann man das ja verschönern :-)

          Gefällt 1 Person

          1. frauholle52 sagt:

            Und man macht das nur für sich, weil ja sowieso kein Besuch kommt!🌈

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Das ist doch schön :-) Und iiirgendwann kann sich auch der Besuch dran freuen :-)

              Gefällt 1 Person

            2. frauholle52 sagt:

              Wahrscheinlich ist das dem Besuch meistens auch egal, oder? 💝

              Gefällt 1 Person

            3. pflanzwas sagt:

              Och, ich würde mich freuen, wenn es bei anderen Leuten bunt im Garten wächst :-)

              Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s