Das Leben kehrt zurück

Wachstum in der Zersetzung

Trotz meines Blognamens, Naturaufdembalkon, bin ich zur Zeit lieber im Wald unterwegs. Auf dem Balkon treiben die Pflanzen ganz ordentlich, die Mauerbienen sind fleißig und die Tage sind auch die ersten Männchen der Rostroten Mauerbiene geschlüpft, aber alles geht dort seinen gewohnten Gang.

Das Damoklesschwert dieser C-Krise schafft immer wieder Unruhe und Nervosität, obwohl ich es zwischendurch sogar manchmal vergesse! Um richtig runterzukommen, hilft mir der Wald derzeit am meisten. Es gibt immer was zu sehen und zu entdecken. Das Fotografieren, daß Auseinandersetzen mit neuen Themen, lenkt ab und führt zu innerer Ruhe. Wenn ich dort ein oder zwei Stunden unterwegs war, bin ich oft tiefenentspannt. Nebenbei entdecke und lerne ich so viel Neues, was total schön ist. Nachdem ich wochenlang in Sachen Pilze unterwegs war, entdecke ich nun immer mehr das Totholz (wo die Pilze ja auch wieder eine Rolle spielen). In nächster Zeit wirds sicher noch öfter was in der Richtung geben. In letzter Zeit überlege ich schon, ob ich nicht einen Wald-Blog aufmachen sollte….

Ein abgestorbener Baum und seine Reste…

Innenansichten. Und auch hier habe ich noch Stellen gefunden, die vom Specht oder Kleiber als „Schmiede“ genutzt wurden.

Ein Querschnitt durch die Schichten von Borke und Rinde.

Innenansichten: Faszinierende Muster und Stationen der Vergänglichkeit. Dieses Holz wird sicherlich für etliche Insekten von Interesse sein.

Erst kommt die Braunfäule mit dem Würfelholz. Diese Stücke stammen von einem anderen Ort, zeigen aber den Prozeß der Verwandlung.

Zunächst noch stückig, irgendwann wird es dann so fein, daß es schon an „Mehl“ grenzt, Mulm genannt.

Egal welches Stadium der Zersetzung, das Totholz, es lebt: Larven, vielleicht von einem der zahllosen Käfer, die im Totholz ihre Eier ablegen.

Obwohl es hier zwei Wochen (oder länger?) trocken und sonnig war, windig noch dazu, haben die Bruchstücke, so wie das „Mehl“, noch Feuchtigkeit gespeichert.

Das hat wohl jemand hier abgelegt, paßt aber gut ins Bild. Würfelbruch aus dem Inneren dieses toten Stammes.

Liebe Waldlebewesen, da habt ihr noch ne Menge Arbeit vor euch! Dann mal gut Holz :-)

 

 

 

 

25 Kommentare Gib deinen ab

    1. pflanzwas sagt:

      Ein toller Kreislauf oder? Und nichts geht verloren.

      Liken

  1. Spannend. Ich fand es als Kind immer toll, Holz in fortgeschrittenem Stadium in die Hand zu nehmen und dort zerfallen zu sehen. Ein Glück, dass diese „Verarbeitungsprozesse“ keinen Lärm machen. Sonst wäre die Entspannung im Wald dahin. 😉

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ein tolles Material, daß finde ich auch. Hihi, mit ein paar riesigen Boxen könnte man das vielleicht hörbar machen. Und dann würde es knuspern und knistern, sägen und rülpsen ;-) Wahrlich ein Glück, daß wir das nicht hören können :-)

      Gefällt 1 Person

      1. Stimmt, es macht ja bestimmt auch Geräusche, die wir nur nicht hören. Vielleicht gar nicht schlecht. ;-)

        Gefällt 1 Person

  2. Ule Rolff sagt:

    Immer fleißig, diese Waldlebewesen – wie du; wahrscheinlich haben sie dich scjon längst zum Ehrenmitglied erklärt

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Hihi, witzige Idee. Aber ich glaube, da kann ich nicht mithalten. Vielleicht zur Ehrenzuschauerin ;-)

      Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Thank you :-) Trees are always worth a closer look, especially the dead ones, right?

      Liken

  3. Werner sagt:

    Du hast Recht, der Wald und die gesamte Natur egal in welcher Form, lassen dich für ein Moment vergessen. Sie geben dir die Chance dich abzulenken . Ich erlebe es zwar im Moment nicht in dieser Situation. Die Natur war für mich immer eine sehr gutes Mittel, dem Alltagsstress zu entfliehen . Es hat mich auf andere Gedanken gebracht und mir neue Kraft vermittel. Mit sehr schönen Fotos zeigst du uns , wie du den Wald bzw die Natur in dieser schwirigen Situation erlebt hast. Danke fürs Zeigen . So erlebe ich die Natur zZt. aus anderer Sicht, sie gibt mir durch deine Fotos auch die Möglichkeit abzuschalten und an etwas anderes zu denken.
    Danke dafür ,
    LG Werner

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Lieber Werner, es freut mich, wenn die Fotos dir ein wenig Entspannung und Freude bringen. Die Natur ist ein Kraftort
      und wie Eva es hier schon beschrieben hat, die Natur geht ihren gewohnten Gang, egal was ist, und das ist beruhigend. Die Natur bringt uns zurück zu uns selbst und wir verlieren uns nicht in diesen fiesen Gedankenschleifen oder unseren Sorgen. Ich wünsche dir alles Gute! Liebe Grüße
      Almuth

      Gefällt 1 Person

  4. Hui, das gefällt mir. Danke und einen lieben Gruß

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Schön, das freut mich :-)

      Liken

  5. Danke, wie immer spannend und schön! Ob nun weiter als „Natur auf dem Balkon“ oder als „Waldblog“, es ist jedesmal sxhön. Nur nicht im tiefen Wald verlaufen! Daher finde ich den Balkon auch wichtig.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Alles hat seinen Platz und seine Zeit. Wenn es hier wieder zu blühen beginnt, gibt es sicher wieder mehr von hier.

      Liken

  6. kowkla123 sagt:

    die Natur erholt sich, also noch eine Bemerkung von mir zu dir, wir müssen es lernen, damit vorläufig zu leben, so gut es geht, Klaus

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      So ist es. Die Natur ist dabei eine gute Hilfe.

      Liken

  7. Ich finde Holz auch immer wieder faszinierend, ob lebendig, als Totholz oder verarbeitet.

    Liken

  8. Eva Zimmer sagt:

    Das schöne ist ja, dass der Balkon zuhause immer auf dich wartet – da hast du zuverlässig etwas für die Tage mit wenig Zeit. Wald ist einfach rauskommen und sich überraschen lassen. Es fühlt sich immer wieder beruhigend an, zu sehen, wie unbeeindruckt das pure Leben seinen Gang geht. Das rückt einem den Kopf wieder gerade.
    Deine BaumRindenBilder sind schön! Malst du sie auch manchmal?

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Das hast du gut auf den Punkt gebracht, danke :-) Wie unbeeindruckt das pure Leben seinen Gang geht, genauso ist es. Und es bringt einen immer so gut in das Hier und Jetzt. – Ich hatte mich mal mit einer Zeichnung dran versucht und ich finde sie immer wahnsinnig inspirierend, all diese Strukturen und Formen, aber das ist ein Projekt, was noch ausgebaut werden will. Ich hab da noch nicht so ganz den Weg gefunden, wie ich es umsetzen will.

      Gefällt 1 Person

      1. Eva Zimmer sagt:

        Da bin ich neugierig – wenn du es raus hast, wäre es toll eins deiner Werke hier zu sehen. Ich fand die von dir gezeichneten Käfer und anderen Insekten zuletzt schon so ansprechend.

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Wenn ich mal soweit bin, dann sage ich bescheid. Früher oder später ;-)

          Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Thank you so much :-)

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.