Die kleine Wildnis

am
Natur in der Stadt

Es gibt sie. Eigentlich überall. An allen Ecken und Enden, Spalten, Flecken, Ritzen: ein bißchen Natur in der Stadt. Manchmal gibt es auch kleine Flächen, kleine Areale, verlassene oder brachliegende Grundstücke, wo die Natur sich ausbreiten kann. Hier in der Nähe gibt es ein paar kleine Flecken, wo die Natur sich fast ganz überlassen ist. Manchmal wird ein Pfad freigeschnitten, Sträucher gekürzt, aber im Großen und Ganzen passiert dort, zum Glück, nichts.

Ich habe schon oft vom „Unterholz“, wie ich es nenne, berichtet (völlig unzutreffend der Ausdruck, aber das Dickicht hat eben sein undurchdringliches Unterholz). Auch habe ich schon oft Bilder von dort gezeigt. Ich kann mich fast täglich über die Moosinseln, die Flechten und das alte Holz von Schlehen und Holunder erfreuen und auch immer wieder fotografieren.

Holunder, Schlehen, Brombeeren dominieren das Bild des „Unterholzes“. Knorriges, verwitterndes, verwachsenes, verwebtes und anscheinend verknotetes.

Rindenreste auf altem Holunderholz geben Moosen einen Ort  zum Wachsen.

Die alte Schlehenrinde ist ein kleines Weltwunder an Wachstum.

Puschelig, kuschelig…Moose und Flechten vereint.

„Stränge“ von altem Holz und „Brombeerbahnen“

Fast undurchdringlich. Die Vögel freuts! Hier turnt fast alles rum, ob Rotkehlchen, Schwanzmeisen, Gimpel, Amseln, Meisen. Auch Igel, Eichhörnchen und Wildkaninchen kann man hier erspähen.

Ich hoffe, daß das Gelände, welches wahrscheinlich mal als Ausgleichsfläche für Neubaugebiete dienen sollte, erhalten bleibt. Ein bißchen Wildnis für die Tiere, viel Totholz für Insekten, Lebensraum!

 

 

18 Kommentare Gib deinen ab

  1. Kleine, verborgenen Wunderwelten!

    Gefällt 2 Personen

  2. Nati sagt:

    Ich habe doch glatt „Rinderreste“ gelesen. 🐄
    Es ist noch eindeutig zu früh, lach….

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Das glaube ich auch ;-)

      Gefällt 1 Person

      1. Nati sagt:

        Demnächst etwas später, grins…

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          :-) Bei mir wirds eher zu spät im Moment, seufz.

          Gefällt 1 Person

          1. Nati sagt:

            Ist manchmal so.

            Gefällt 1 Person

  3. Ule Rolff sagt:

    Solche Räume sind so wichtig für das Leben in den Städten und werden doch immer seltener dank unserem Ordnungsdrang. Gut, dass du daran erinnerst, liebe Almuth.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Und leider auch dank des Baubooms. In den letzten 5 Jahren sind hier im Umkreis von ca. 4 km etwa 5 große Brachen verschwunden und in der Nähe werden 4 große Flächen und Wiesen, die bislang nur dünn oder gar nicht besiedelt waren, mit vielen neuen Häusern bebaut. Wir brauchen Wohnungen, aber die Konzepte reichen dann leider nicht für naturnahe Flächen. Das wird weitere Verluste bringen.

      Gefällt 1 Person

  4. frauholle52 sagt:

    Was für ein herrliches Gewusel!

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Nicht wahr :-) Natur wie sie es kann! Nichts für Ordnungsliebhaber!

      Gefällt 2 Personen

  5. kowkla123 sagt:

    möge es eine gute Woche für uns werden, Klaus

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Fände ich auch prima :-)

      Gefällt mir

  6. Beautiful shades of green … wonderful lichens and mosses!

    Gefällt 1 Person

  7. Flowermaid sagt:

    … genialer Naturscheiss… luv it 🌈🧚🏻‍♀️

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s