Moosiges und Kollegen

Pilze, Blätter, Bucheckern

Los gehts ohne Moos ;-) Eigentlich wollte ich den Pilz fotografieren. Im Nachhinein sehe ich dann oft ein Naturstillleben (schreibt sich das nun mit drei LLL???). Diese dicken, knuffigen Bucheckernhüllen ringsum sind irgendwie putzig. Außerdem verdeutlichen sie, wie klein dieser Pilz ist! Der Spinnwebfaden scheint ihn zu stützen. Man könnte sich zu diesem Bild eine Geschichte ausdenken. Vielleicht ist der Pilz so mir nichts dir nichts in ein Bucheckernklassentreffen geraten :-)

Das eine geht, das andere wächst, manches wächst auf dem, was gerade geht.

Während die Bäume ihre Blätter verlieren und die Pflanzen sich einziehen, herrscht auf dem Waldboden reges Treiben. Wenn man die Blätter umdreht oder genau hinsieht, begegnen einem allerlei winzigster Tiere, die offensichtlich jetzt Hochkunjunktur haben (Vorweihnachtszeit? vermutlich Humusproduktion). Asseln natürlich und insbesondere auch Springschwänze. Wer die mal sehen möchte, quasi Aug in Auge, hier gibt es tolle Bilder beim Blog von Discovering.

Ich habe gerade noch mal bei Wikipedia geguckt. Die Springschwänze verdienen eigentlich einen eigenen Bericht, zumal sie zur Ordnung der Sackkiefler Entognatha gehören und somit wieder einen dieser schrägen Namen tragen.  Zu den Sackkieflern zählen die Beintastler, die Doppelschwänze und die Springschwänze……………………………………………sind das Hobbits oder was? Jedenfalls gibt es viele von ihnen im Boden und unermüdlich arbeiten sie daran, die Abfallstoffe der Natur zu futtern und zu neuer Erde zu machen. Unbemerkte Kleinst-Helden :-)

56 Kommentare Gib deinen ab

  1. Conan-Clach sagt:

    super klasse die bilder

    Gefällt 1 Person

  2. Ule Rolff sagt:

    So bezaubernde Wesen, diese Springschwänze, die ich schon seit einigen Jahren mit großer Sympathie „verfolge“ – ein Beitrag von dir wäre toll.
    Deine Bilder sind so farbenfroh, als wolltest du uns für die nächsten vier Monate eine Tankstelle bieten.

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Dafür fehlt mir das Makro ;-) Die sind ja sowas von winzig! Wie kommts, daß sie in deinen Fokus gerückt sind? Hast du sie schon mal fotografiert oder über sie geschrieben ? – Tankstelle, lach! Ich versuch mich halt auf Frederick-Art, die Maus von Leon Leonni, die Farben für den Winter sammelt!

      Gefällt 2 Personen

      1. Ule Rolff sagt:

        Genau, du bist unsere Frederike hier ☺
        Fotos habe ich leider nicht, aber vor etwa zehn Jahren war die Protagonistin in einem meiner Romanentwürfe (alle in der Schublade, keiner über die ersten 30 Seiten hinausgekommen) Biologin mit Spezialgebiet Collembole, über die ich dann ein bisschen recherchiert habe – alles vergessen, aber im Ordner mit Namen „Pandoras Büchse“ abgeheftet.

        Gefällt 2 Personen

        1. pflanzwas sagt:

          Ich mußte erst mal Collembole nachschlagen. Das daß der Oberbegriff ist, ist mir entgangen. Du hast ja Ideen! Ich finde 30 Seiten klingt nach mittlerer Kurzgeschichte. Vielleicht wird ja doch noch was draus? Und dann unter Pandoras Büchse abgeheftet, ohlala! Ich sehe schon, eines Tages nimmt das eine explosive Wendung zum Happy End :-)

          Liken

          1. Ule Rolff sagt:

            Von dieser Art des Schreibens bin ich inzwischen zu weit weg, um dazu noch einmal zurückzuwollen. Für das Fotografieren wäre dann keine Zeit mehr, und das ist mir mittlerweile sehr wichtig geworden. Aber danke für deine Ermutigung 😊

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Kommt Zeit oder eben auch nicht. Manchmal ist das so. Plötzlich wird was anderes spannender oder altes wird einem plötzlich wieder wichtig. Das Fotografieren möchte ich bei dir auch nicht missen und mit den Wörtern bist du auch noch aktiv. Das ist doch schön!

              Liken

            2. Ule Rolff sagt:

              Ich bedaure auch weder, das damals begonnen zu haben noch dass ich mich anderem zugewendet habe. Vielleicht habe ich irgendwann Lust, aus dem Vorhandenen kleine Kurzgeschichten zu machen, aber auch das wäre mir jetzt zu viel.

              Gefällt 1 Person

            3. pflanzwas sagt:

              Wenn es wirklich wichtig ist, kommt es wieder. Wenn nicht, bleibt die Büchse dicht ;-)

              Liken

            4. Ule Rolff sagt:

              😂🙋🏼‍♀️

              Gefällt 1 Person

            5. pflanzwas sagt:

              Hach ja, an mir ist eine Dichterin verloren gegangen 😂😂😂

              Gefällt 1 Person

  3. Ach, da kann man nur staunen, schmunzeln, lachen, evtl in die Hände klatschen👀👏😂 Welch eine Lebendigkeit im Kleinen, welch eine Wunderwelt der Moose, weich gnomenhaft/koboldartig gestaltete Bucheckern-Hülsen, wie federleicht die bunten Blätter darüber, wje fein und doch haltend der Spinnwebfaden, WIE BEMERKENSWERT der Baumstamm mit dem gelben Achornblatt an der Rinde als „Wegweiser“, – ach, da fängt das Herz ja fast an zu hüpfen! Und das Lachen im Gesicht scheint alles Melancholische zu vertreiben! Ja, und das eine geht, das andere kommt, so ist das überall, und “ alles Ding hat seine Zeit…“, und jede Zeit hat ihren Sinn und darf sich richtig gut entfalten. ….🍁🍂🍃🐜🐝🐞🍄🌱🌲🌳und über allem waltet eine Liebe, die dies ganze Gedeihen überhaupt erst möglich macht.💛💚💕💙💜💞 Aber dies nicht nur zu entdecken und uns zu zeigen sondern auch mit Worte so nett zu schildern, ist auch eine wunderbare Gabe, die sich ja immer neu weiterentwickelt… Ich denke da auch an den Orkan … Unglaublich, mitten darin zu sein!

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Das Moos regt immer die Phantasie an finde ich. Kleine Märchenwelten für kleine Lebewesen, daß kommt einem dabei in den Sinn, daß ist wahr :-)

      Liken

      1. Danke für die liebe Antwort! Es kommt so viel in Bewegung, vor allem wohl in den Herzen der Menschen, die dies nun alles sehen, mit all den erfrischenden
        Beschreibungen dazu! Da wird man/frau☺ ja richtig mit hineingenommen in das kleine Reich der Wichtel und Elfen.. Es ist fast so, als würde man da ei selbst ganz winzig🌱🍃🍄🍁🌼💧❄🌿, träte gleichsam als aufmerksame (r) Besucher/in in die Zauberreich ein, 👪👀💕👐herzlich begrüßt von den Kleinen💕👋😀Leider gibt es hier bei mir keine Zipfelmützen.

        Gefällt 1 Person

  4. Werner sagt:

    Da ist dir eine sehr schöne Fotoserie gelungen. Eins schöner als das Ander. Richtig klasse Fotos.
    👍👍👍

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Vielen Dank Werner, daß freut mich sehr!

      Gefällt 1 Person

  5. Ein wunderbar zartes Startbild :-)

    Gefällt 2 Personen

  6. Die Moose haben schon einen ganz besonderen Reiz!

    Gefällt 2 Personen

  7. finbarsgift sagt:

    Natur pur: Mutter Allnatur unter die Fingernägel geguckt 😊
    Fein genacht liebe Almuth!
    Herzliche Morgengrüße vom Lu

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Unter die Fingernägel geguckt – du hast ja Ideen Lu! Herrlich :-) LG, Almuth

      Gefällt 2 Personen

      1. finbarsgift sagt:

        Ab und zu schon immer mal eine *hehe*
        LG vom Lu

        Gefällt 2 Personen

        1. pflanzwas sagt:

          Mehr als eine lieber Lu, heheheee :-) LG, Almuth

          Gefällt 1 Person

            1. finbarsgift sagt:

              🍁🍂🍃🍂🍁

              Gefällt 1 Person

  8. puzzleblume sagt:

    So tolle Namen zu den Bildern zu finden macht das Vergnügen um so grösser.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Vielen Dank! Die echten botanischen Namen lassen meine Phantasienamen glatt erblassen ;-)

      Gefällt 2 Personen

  9. naturfund.de sagt:

    Die Namen lassen einen nicht los :-) Wunderbar und wundersam. Gezuckerte Bucheckern finde ich klasse, die Samenstände ein Gedicht! Und wieder etwas ganz Neues für mich: die Springschwänze. Danke dafür und für den Hinweis auf Discovering. Wow!

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Sind sie nicht herrlich :-) Da kratzen wir doch nur an der Oberfläche, hihi. Es ist toll, daß jeder einen anderen Fokus hat. So fügen sich unsere Einzelteile zu einem größeren Ganzen zusammen.

      Gefällt 2 Personen

      1. naturfund.de sagt:

        So ist das zum Glück. Und lieben Dank an dich und Ule für euren Austausch. Ich hätte nie gedacht, dass Kommentarlesen so unterhaltsam und lehrreich sein kann :-)
        Ich habe übrigens gerade eben einen Moosbericht aus dem Jahr 2016 von dir bei der google Bildersuche entdeckt https://naturaufdembalkon.wordpress.com/2016/04/11/noch-ne-ode/ , als ich aus gegebenen Anlass nach „Samenstand Moos“ suchte. Haarblättriges Birnmoos, das „Fremde Wesen von einem anderen Stern“. Klasse, diese digitale Geschichtensammlung im hier und jetzt und damals!

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Freut mich, wenn du Spaß daran hattest :-) – 2016?!! Oh Gott, ist das lange her. Das sind immer noch Mooslieblingsfotos von mir. Mit meiner alten, eher nicht so tollen Kamera gemacht, aber so schön nah habe ich das Moos noch nicht wieder getroffen. Das wäre mit einem guten Makro noch mal ein tolles Motiv. Das Moos stammte damals aus meinem Balkonkasten :-) – Zu deinem letzten Satz mein Ja, auch wenn ich so langsam den Überblick über meinen Blog verliere, von anderen ganz zu schweigen. Da kann man sich durchaus selber überraschen ;-)

          Gefällt 1 Person

          1. naturfund.de sagt:

            Ja, das glaube ich dir sofort. Ich verliere zwischendurch schon immer den Überblick über meine Bilder. Mit einigen Beiträgen meines noch recht jungen Blogs ist mir das auch schon so gegangen. Ja, so ist das mit Tagebüchern (in meinem Fall), sie sind ja gerade als Erinnerungsstütze ged/macht. Und irgendwann sind sie dann ein ganz persönliches Lexikon durch die Zeit. Aber ist das nicht fantastisch, wenn du dich selbst überraschst? Das kann ja nun auch nicht jeder von sich behaupten. Bei mir ist das immer der Fall, wenn ich mal wieder feststelle, dass ich früher schon genau denselben fotografischen Blick hatte, wenn auch noch nicht so ausgefeilt. Und in einigen Jahren denke ich das dann wohl auch wieder über die heutigen Fotos :-) Ganz bestimmt sogar :-) :-)

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Das ist wahr, das ist eine schöne Zeitreise und ich bin gespannt, wo sie noch hinführt. Lustig ist übrigens auch, wenn man sich selber bei der Go…lesuche findet ;-) – Das frage ich mich gerade, ob der fotografische Blick derselbe ist. Vermutlich schon. Ich stelle nur fest, daß ich früher viel öfter in den Himmel bzw. die Baumwipfel gesehen und fotografiert habe. Im Moment gehts mehr Richtung Erdboden.

              Gefällt 1 Person

            2. naturfund.de sagt:

              Wobei du ja durchaus noch öfters in die Bäume schaust und sehr schöne Stimmungsbilder machst. Der Fokus verändert sich. Ich bin ja überhaupt erst seit ein paar wenigen Jahren bewusst in der Naturfotografie. Vorher haben mich eher die Industriegebiete, Häfen und vor allem Rost angezogen. Als ich dann hierher ins noch Ländlichere zog, wusste ich zunächst gar nicht, was ich denn jetzt fotografieren soll und war zwischendurch ganz traurig, dass hier keine Industrie und keine abgewrackten Hinterhöfe zu finden waren. Da bedurfte es des positiven Einflusses der Natur über 1-2 Jahreszyklen und dann war ich quasi umgedreht. Wobei ich Rost, Holz und Industrie natürlich immer noch gern fotografiere, wenn ich es vor die Kamera bekomme. Aber um auf deinen letzten Satz zurückzukommen: Der Erdboden zieht mich auch magisch an.

              Gefällt 1 Person

            3. pflanzwas sagt:

              Die Faszination kenne ich und ich mag es auch sehr, solche industriellen Strukturen oder Rost oder Architektur festzuhalten. Bei mir ist es eher ein Nebenthema, Wenn man natürlich lange Zeit wie du das hauptsächlich im Fokus hatte, ist Natur erst mal sicherlich „langweilig“. Man ist ja auf seine Motive fokussiert. Letztenendes machts die Abwechslung. Beides hat faszinierende wie schöne Seiten, aber die Natur oder Elemente davon bleiben für mich das Wichtigste. Nur Architektur etc, da würde mir was fehlen. – Ich war mal knapp eine Woche in Venedig. Alles war wunderschön, aber irgendwann fehlte mir das Grün. Es gibt ja welches, aber keine Parks, keine Grünstreifen, oft versteckt in ummauerten Gärten. Es fehlte mir einfach.

              Gefällt 1 Person

            4. naturfund.de sagt:

              Ach ja, Venedig. Mein Hintergrundbild hier am Rechner ist aus Venedig. Natürlich Steine, Steine, Steine und natürlich in keinem guten Zustand :-) ,aber wunderschön! Ich verstehe mittlerweile sehr gut was du meinst. Ich freue mich heute sehr bewusst darüber, naturnah zu wohnen und brauche die Natur auch zur mentalen Erholung. Industrie und Architektur dann punktuell als Genuss.

              Gefällt 1 Person

            5. pflanzwas sagt:

              PS: ich mag deinen fotografischen Blick sehr. Schön, wie du die kleinen zarten Details einfängst und ins rechte Licht rückst! Man spürt fast dein Staunen und deine Begeisterung :-)

              Gefällt 1 Person

            6. naturfund.de sagt:

              Dank dir sehr… Und du hast letztlich völlig recht, mich überrascht die Natur dermaßen in ihrer Vielgestaltigkeit und das Schöne und Spezielle im Kleinen ist für mich auch wirklich neu. Da komme ich oft ganz begeistert nach Hause und denke, wow, dass das so ist.

              Gefällt 1 Person

  10. kowkla123 sagt:

    ich wünsche dir wieder mal einen wunderschönen Tag, Klaus

    Gefällt 2 Personen

  11. discovering sagt:

    Irgendwie liebe ich (fast!!!!) alles, was so klein ist :-)
    Schöne Bilder!
    Und danke für die Erwähnung :-)

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ja, man kann ein Faible für die kleinsten Dinge entwickeln und schön, daß du das sichtbar machst! Ich habe mir noch mal die Bilder und das Video von den Springschwänzen angesehen. So toll! Ich glaube, ich habe kürzlich welche im Wald rumwuseln sehen, aber ohne Lupe und Technik waren es für mich nur laufende Punkte. Deshalb freue ich mich sehr über deine Bilder!

      Gefällt 2 Personen

  12. Das Moos ist so schön, besonders die Insel. Ich habe grade sogar welche im Topf auf dem Balkon.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Oh wie schön! Moos auf dem Balkon, ein Grund zum Feiern, hihi :-) Die Moos-aus-dem-Pflaster-Kratzer würden jetzt total durchdrehen…

      Gefällt 1 Person

      1. Moos aus dem Pflaster kratzen sollte bestraft werden. 😉

        Gefällt 1 Person

  13. bluebrightly sagt:

    Another object from nature I used to see but don’t anymore – the little beechnut covers. I love that photo, with the tiny mushroom, the spider web, the curled leaves and brilliant sunshine -oh, that sunshine! e’re headed into a week of rain….

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Beechnut covers, I like that :-) You don’t have any beeches right? They are lovely. But you have these beautiful cones from your firs and red cedars I suppose. We had some sunshine today, but the last days was dark, wet and cold. Very dark……..oh dear. Have fun with the rain, haha. You have my sympathies! How we missed the rain in the summer and now?

      Liken

  14. bluebrightly sagt:

    Sorry, there’s a typo – We’re not e’re. :-) And the moss! So pretty and clean looking. The smashed leaves in your first photo in the grid – wait until you see my next post! Great minds thinking alike again….

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Great minds think alike, that is right ;-) I am looking forward to your post!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.