Schwebfliegen und Blattläuse

am
Wohl bekomms!

Darf ich vorstellen: die Schwebfliegeneltern bzw. ein Teil davon. Naschend am Salbei :-)

Wie die Schwebfliegen Syrphidae vor ca. 2 Wochen ihre Larven am Schnittlauch abgelegt haben, habe ich hier berichtet.

Hier sieht man die Schwebfliegenlarvenhauptmahlzeit: Blattläuse an meinem Schnittlauch.

Innerhalb weniger Tage waren die ersten Larven geschlüpft und jetzt ist Party angesagt. Für die Larven wohlgemerkt, nicht für die Blattläuse. Hab direkt n büschen Mitleid.

Was aussieht wie eine grüne Raupe an der Schnittlauchblüte, ist die Schwebfliegenlarve!

Nahaufnahme: erwischt!

Die Blattlaus wird von der Larve mit Mundzangen festgehalten und dann ausgesaugt.

Hier zappelt eine Blattlaus am „Haken“ einer Larve. Erinnert ans Angeln. Zum Vergrößern bitte anklicken.

Schon ganz schön ausgelutscht, die arme Blattlaus.

Nach einer Woche ist die Larve schon erheblich größer:

Innerhalb kürzester Zeit räumen die Larven so gut wie alle Blattläuse weg. So doll wie dieses Jahr war mein Schnittlauch noch nicht befallen. Auch an den anderen Pflanzen ist einiges los. Nach dem Dürresommer letztes Jahr freuen sich die Blattläuse über das feuchtere Frühjahr. Immerhin kommen dafür auch die Freßfeinde verstärkt. Ohne Blattläuse keine Schwebfliegen, Florfliegen, Marienkäfer und was weiß ich noch alles.

Allerdings stehen nicht alle Schwebfliegenlarven auf Blattläuse. Manche ernähren sich auch von Pflanzensäften, wieder andere, wie die Larven der Mistbiene beispielsweise, leben in Pfützen oder Jauchgegruben, und filtern das Wasser.

Nur an meinen Schnittlauchfotos sehen die Blattläuse nicht sooo dekorativ aus ;-)

Auch noch interessant: mit 300 Flügelschlägen pro Minute können sie im Flug „stehen“ (kein Wunder nenne ich sie bei mir gerne Minikolibris ;-)

Manche Arten sind „Zugvögel“, also Zug-Schwebfliegen, die sogar die Alpen überqueren! Diese kleinen zarten Wesen. Unglaublich oder?!

Nach den Bienen sind sie bei uns die größte Bestäubergruppe.

Also sollten wir uns über ein paar Blattläuse durchaus freuen. Das eine gibts nicht ohne das andere.

 

 

70 Kommentare Gib deinen ab

  1. puzzleblume sagt:

    Die elegante Raupen-/Knospen-Boa ist sehr attraktiv.

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      ^^ und die Farben sind der letzte Schrei ;-)

      Gefällt 2 Personen

  2. discovering sagt:

    Mann, jetzt werde ich direkt neidisch auf deine Blattläuse ;-)

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Brauchst du noch welche ;-)

      Gefällt 1 Person

      1. discovering sagt:

        Ein paar habe ich letztens auf meinen Rosen entdeckt. Jetzt warte ich auf die Fressfeinde……vielleicht kann ich dann auch so schöne Bilder machen – vielleicht auch nicht….. :-)

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Da mußt du wohl deine Rosen gut bewachen, damit du sie erwischt :-)

          Gefällt 1 Person

  3. Nati sagt:

    Solange die Läuse nicht überhand nehmen und die Pflanze schwarz ist vor Viechern, überlasse ich es der Natur. Sie richtet es schon.

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ja, auf dem Balkon greife ich auch mal zu. Sonst klebt irgendwann alles. Vor dem Haus steht ein Busch, der trieft nur so vor Blattläusen. Da ist jetzt Freßparty!!

      Gefällt 2 Personen

      1. Nati sagt:

        Letztes Jahr waren es die Schnecken, dieses Jahr sind es die Läuse. Bloss keine langeweile. 😉

        Gefällt 2 Personen

        1. pflanzwas sagt:

          Haha, ja :-) Da draußen wirds nie langweilig, es sei denn, man hat einen Insektizidbehandelten Garten mit Nagelscherenrasen und Schotterbeeten…

          Gefällt 3 Personen

          1. Nati sagt:

            Oh graus….😬
            So etwas gibt es leider noch immer.

            Gefällt 3 Personen

            1. pflanzwas sagt:

              Zum Teil sogar mehr, diese doofen Schotterwüsten. Auf der anderen Seite findet die Natur eigentlich immer einen Weg. Vermutlich leben dort ne Menge Kleinstlebewesen, die es warm und trocken mögen. Das wäre immerhin was….

              Gefällt 2 Personen

            2. Nati sagt:

              Und ob es weniger Arbeit ist, statt einer Wiese, bleibt dahin gestellt.

              Gefällt 1 Person

            3. pflanzwas sagt:

              Frage ich mich auch. Und was ist so schlimm daran, ein paar Mal im Jahr einen Rasen zu mähen. Wenn man keinen Bock hat, kann man ihn auch einfach wachsen lassen…aber es soll dann ja immer gepflegt aussehen. Gut, daß die Natur dieses Wort nicht kennt, sonst bräuchte keiner mehr verreisen ;-)

              Gefällt 1 Person

            4. Nati sagt:

              Das was wir als ungepflegt und durcheinander in der Natur empfinden,
              ist für die Natur ihre Ordnung.

              Gefällt 1 Person

            5. pflanzwas sagt:

              Empfinden wir das denn als durcheinander? Ich freue mich einfach dran :-) Was der Mensch sich manchmal zurechtbastelt, sieht vielleicht komisch aus ;-) Die Natur kanns einfach.

              Gefällt 1 Person

            6. Nati sagt:

              Viele schon, denn sie mögen ihre Ordnung.

              Gefällt 1 Person

  4. einfachtilda sagt:

    Da sind dir exellente Fotos gelungen. Blattläuse am Schnittlauch hatte ich noch nie.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ich konnte das bis jetzt noch nie beobachten, wie die Larven die Blattläuse vertilgen!

      Gefällt 2 Personen

      1. einfachtilda sagt:

        Dann kam Lauseinvasion genau richtig 👍🏻😊

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Irgendwie schon ;-)

          Gefällt 1 Person

  5. Ule Rolff sagt:

    So genau den Schwebfliegenlarven beim Mittagessen zuschauen konnte ich noch nie. Echte Treffer, für die du sicher einige Geduld aufbringen musstest.
    Bei mir sind zur Zeit zwar reichlich Blattläuse im Garten, aber nur wenige Schwebfliegen, und Marienkäfer habe ich in diesem Jahr noch gar keine gesehen, in Worten: GAR KEINE! Was mag nur passiert sein?

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ich habs auch das erste Mal beobachtet. Die Larven hab ich zwar hin und wieder gesichtet, aber in der Regel ohne die Läuse. Bei der Menge und an den Stielen waren sie aber recht auffällig. Marienkäfer sind draußen viele unterwegs. Sogar etliche heimische. Vielleicht gibt es woanders in deiner Gegend ein größeres Blattlausangebot? Keine Ahnung, manchmal kommen sie auch später erst! Auf dem Balkon hatte ich auch noch keine.

      Gefällt 1 Person

      1. Ule Rolff sagt:

        Dann hoffe ich weiter.

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Aber vielleicht hast du Schweb und Florfliegen? Machst du mit bei der Insektenzählung?

          Gefällt mir

          1. Ule Rolff sagt:

            Schwebfliegen gibt es ein paar wenige. Und Wildbienen von allerlei Art, also ich bin nicht wirklich in einer Mangelsituation.
            An der Zählung beteilige ich mich dieses Jahr nicht, ich habe zu viel Anderes am köcheln und möchte mich nicht verzetteln.

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Das verstehe ich. Obwohl sie diesmal viel Zeit eingeräumt haben. Später im Sommer ist ja auch noch mal Gelegenheit und vielleicht sind dann auch die Marienkäfer da :-)

              Gefällt 1 Person

  6. Irgendwie haben wir ja „gelernt“ Läuse und Würmer eklig zu finden. Doch du hebst saie in einem ganz neuen Licht empor.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ich hab Blattläuse bisher keines zweiten Blickes gewürdigt, aber auf den Bildern kamen sie mir irgendwie näher. Manche Tierchen mag man lieber, aber alles gehört eben zusammen. Man kriegt sie nur in der „Großpackung“ – ganz oder gar nicht ;-)

      Gefällt 1 Person

  7. kowkla123 sagt:

    ohne Läuse ist es auch besser, da ist er, der Sommer 2019, passe auf dich auf und genieße ihn, Klaus

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Tja, ohne Läuse keine Schwebfliegen, mit Schwebfliegen weniger Läuse :-)

      Gefällt mir

  8. Ewald Sindt sagt:

    Informativ, Dekorativ, also ales wie immer. Dieses jahr leiden meine Rosen unter den Blattläusen, bisher komme ich mit grüner Seife noch dagegen an.
    LG Ewald

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Hast du denn noch keine Fressgäste? Marienkäfer und co?? Manchmal nehme ich auch Seifenwasser, wenn es zu doll wird. Bei Büschen wirds natürlich schwieriger. Ich hoffe, daß noch einige Insekten beim Aufräumen helfen :-) LG, Almuth

      Gefällt 1 Person

      1. Ewald Sindt sagt:

        Leider nein, einige Meisen naschen ab und an… 😊
        Lieben Gruß, Ewald

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Vielleicht mußt du die Läuse noch würzen ;-) Kleine Appetizer hinzufügen…LG, Almuth

          Gefällt 1 Person

          1. Ewald Sindt sagt:

            Du bist ja eine süße Maus, hast du sonst noch kreative Ideen? 😂😇😂😇😂
            Lieben Gruß, Ewald

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Nee, das wars schon ;-) Kommt jetzt noch drauf an, worauf die stehen. Ketchup wirds wohl nicht tun..

              Gefällt mir

            2. Ewald Sindt sagt:

              Werde es mit Marzipan versuchen… 😎

              Gefällt 1 Person

            3. pflanzwas sagt:

              Hahahahaaaaa, ja, das wirds bringen. Dann komme sogar ich vorbei und nasche die Blattläuse weg ;-) Muß nur genug sein!!

              Gefällt 1 Person

  9. Ewald Sindt sagt:

    alles statt ales wäre richtig gewesen… ☺

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Paßt scho‘ :-)

      Gefällt mir

  10. Toll, wie du das alles in feinen Bildern eingefangen hast!
    LG Michael

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Vielen Dank! Die Beobachtung der Larven war diesmal Glück und fand sozusagen direkt vor meiner Nase statt. Es gibt eben immer was zu entdecken, aber wem sage ich das :-) LG, Almuth

      Gefällt 1 Person

      1. Aber das ist es ja, was das Thema Garten so spannend macht – es lebt! LG Michael

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Genau :-) Ich habe eben bei dir kommentiert, nehme aber an, daß der Kommentar freigeschaltet werden muß. Einen schönen Garten habt ihr!! Das dürfte ein Insektenparadies sein..

          Gefällt 1 Person

      2. Man muss nur oft raus mit seiner kamera :-)

        Gefällt 1 Person

  11. Na, hoffentlich locken die vielen Blattläuse im elterlichen Schrebergarten auch ein paar Fressfeinde an. Vielleicht spricht sich bei Schwebfliegen und co herum, dass es bei uns was leckeres zu holen gibt :-)

    Interessante Aufnahmen, die Du da zeigst (wie ja eigentlich immer ;-) )

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Vielen Dank! Ich drücke die Daumen. Vor dem Haus war ein Busch triefend voll mit Blattläusen, der sieht schon besser aus, nachdem etliche Marienkäfer und anderes Getier dran waren und meine Hornveilchen sind auch schon „sauber“ und das in kürzester Zeit :-)

      Gefällt 1 Person

  12. Ich „freue“ mich immer wieder, wenn ich auf eine umkehrung der Machtverhältnisse im Tierreich stoße: Heute ein ameisenartiges tier, das eine krabbenspinne aussaugte, fotografiert.

    Gefällt 1 Person

  13. bluebrightly sagt:

    Impressive observations and photos, Almuth. Isn’t it amazing, the life cycles that are going on right on your balcony….and so many aphids, I bet you’re very happy the hoverflies and other insects stayed with you, to „undecorate“ the chives. Interesting facts about the hoverflies, their migration and importance in pollination. Maybe they migrate here too, I don’t know. Google translate had trouble with Minikolibris – what does it mean?

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Poor google – I make it crazy with my wordcreations ;-) Minikolibris – you know Kolibris? = hummingbirds and mini is a miniature. They are like very tiny birds aren’t they :-)

      Gefällt mir

      1. bluebrightly sagt:

        No, I didn’t know that word, but I checked the Latin names and see that the common hummingbird in our east (Ruby-throated) is called Archilochus colubris – very similar. Yes, you’re constantly messing with google’s mind. ;-) Just the other day Joe and I were confused by a little hummingbird, thinking it was an insect for a second. And there’s a very large moth in the American east called the Hummingbird hawk-moth. I used to see them in gardens – they are amazing. Do you have anything like that?
        https://www.insectidentification.org/insect-description.asp?identification=Hummingbird-Moth

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Hm it looks similiar to our Taubenschwänzchen Macroglossum stellatarum
          https://de.wikipedia.org/wiki/Taubenschw%C3%A4nzchen
          It is a butterfly and is also called Kolibrischwärmer, a kind of Hummingbirdbutterfly. Maybe they are the same. I couldn’t find a latin name for your version. They are fascinating. Last year I saw the first in my life here upstairs, but only for 10 sec and then he was gone..

          Gefällt mir

          1. bluebrightly sagt:

            But you must have been excited to see that last year – I remember being so surprised the first time I saw one. Hemaris diffinis and Hemaris thysbe are two that live in the US. Another one, H. thetis, is supposed to be found in this area. I see two records of them, from only a few miles away. Well, I can „keep my eyes peeled“ (that’s what we say, you can imagine why) for them now. A source says it’s a „day-flying Shpinx moth“ so the butterlfy-or-moth question seems unclear.

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              I was and I was very happy because I wished to see one!! My other dream is to see a Schwalbenschwanz https://de.wikipedia.org/wiki/Schwalbenschwanz_(Schmetterling) I think there are several of this type all over the world. It is a large butterfly and so beautiful.
              About the sort of the Hemaris/Macroglossum: it says that they belong to the order of Lepidoptera=butterflies. So they are actual butterflies in the first place I suppose. Funny is that your Hemaris is in the subfamily of Macroglossinae. So they are related to some extent – ohoh, at least I hope so, I am no entomologist ;-) But when I think about it it is totally irritating!!!!! Whatever! They are beautiful and extraordinary!!!

              Keep your eyes peeled – sounds interesting. I know what you mean but I don’t really get what „peel“ means in this connection. But I like idioms very much :-)

              Gefällt mir

            2. bluebrightly sagt:

              That is butterfly perfection, isn’t it? ;-) We have Tiger swallowtails – here’s the eastern one, it’s a little prettier than the one up here. Similar to your Schwalbenschwanz….but we have to go to the tropics to REALLY see butterflies! Woudln’t that be nice? Those giant blue ones – Blue morpho I think? non the Amazon, that’s what I’d like to see.
              https://en.wikipedia.org/wiki/Papilio_glaucus

              So you’re peeling your eyes, like peeling the lids off, like a grape skin I guess, .At least that’s how I think that expression came about. I know you like idioms! And Schwalbenschwanz, wow, what a word that is! It’s like someone is sliding all over the ice, :-)

              Gefällt 1 Person

            3. pflanzwas sagt:

              Tiger swallowtails is as amazing as Schwalbenschwanz! What a name :-) Yes, the tropics what be awesome!! I saw this blue morph in an exhibition in the Berggarten. But it was always moving!! Almost always and when it sits, the wings are closed and the butterfly is brown – sigh! But they fly like a handkerchief which is moved on a fishingrod ;-) Somehow funny and elegant at the same time! The colours and forms are so impressive. But I like our butterflies too.
              Okay, I think now I get the peeling idea :-)

              Gefällt 1 Person

            4. bluebrightly sagt:

              Flying like a handkerchief on a fishing pole! Did you think of that? It’s perfect – when I read it, I remembered seeing videos of them, and that’s it. There’s a tiny, pretty blue butterfly here (and most of the US) that flies in spring and summer – actually a group of species – and they too close their wings at rest, and hide the color. Some are more lavender blue, and one I saw this year for the first time was more blue-green. I love them.
              https://www.butterfliesandmoths.org/species/Cupido-amyntula

              Gefällt 1 Person

            5. pflanzwas sagt:

              I am glad you understand what I mean :-) Oh, I know this „guy“. We have a similiar kind of species here too. Funny how often we have similiar flora and fauna right?!
              https://de.wikipedia.org/wiki/Bl%C3%A4ulinge

              I once had one here on my balcony:
              https://naturaufdembalkon.wordpress.com/2018/07/05/ein-blaeuling-ein-blaeuling/

              Gefällt mir

            6. bluebrightly sagt:

              That poorbutterfly on your balcony was pretty ragged, wasn’t he? Their wings are so beautiful when they just come out, fresh, bright, strong looking – but life eats away at them. Like us, right? ;-)

              Gefällt 1 Person

            7. pflanzwas sagt:

              Haha, yes, bits and pieces get lost…but as we can see, the butterfly gets on with his ragged wings :-)

              Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s