Wildblumen auf dem Balkon Teil 2

Was Insekten noch gefällt

Wer meinem Blog schon eine Weile folgt, ahnt es schon, was jetzt kommt: der Blutweiderich Lythrum salicaria! Er darf in meiner Liste nicht fehlen, auf meinem Balkon schon gar nicht. Er ist vielleicht nicht für jeden geeignet, aber wer es schafft, dieser Uferrand- und Grabenpflanze ausreichend Wasser zu geben, wird viel Freude daran haben! Die Insekten lieben ihn. Hummeln, Bienen, Wildbienen wie die große Wollbiene, Schmal und Furchenbienen, Schmetterlinge wie Kohlweißling, Bläuling, Zitronenfalter uva. habe ich schon am Blutweiderich beobachten können.

Da ich ihn so liebe, habe ich gleich zwei Pflanzen davon. Der eine macht schon gut Meter,

der andere hat Nachholbedarf, weil eine Raupe fast alle Triebspitzen weggefuttert hat. Inzwischen ist er aber so groß, wie auf dem obigen Foto, was auch schon wieder 2 oder 3 Wochen alt ist.

So kann es aussehen, wenn er blüht: die eine Pflanze wächst meist schmal und hoch, die andere eher buschig und breit. Der Blutweiderich kann ca. 8 – 10 Wochen blühen, manchmal noch etwas darüberhinaus. Bei mir beginnt er meist Mitte Juni und blüht dann bis Ende August. Manchmal machen die Blütenrispen Pause, d.h. sie wachsen noch und dann kann hie und da noch eine Blüte dazukommen, wenn die Hauptblüte schon vorbei ist.

Bei mir steht er im Sommer (eigentlich jetzt schon, wo er wächst) rund um die Uhr in einer Schale mit Wasser. Die trinkt er auch gerne leer :-)

Malven – Malva

Ein weiterer Dauerbrenner sind meine Mauretanischen Malven Malva sylvestris ssp. mauritiana. Sie kam zuerst durch eine Saatbombe zu mir. Leider überlebte die mehrjährige Pflanze damals nicht und ich kaufte sie mir auf einem Pflanzenmarkt neu. Seitdem habe ich immer mehr davon, denn sie ist sehr säfreudig. Allerdings braucht sie auch viel Nahrung. Ich pflanze sie häufiger um, spätestens alle zwei Jahre. Vielleicht müßte ich mehr düngen, keine Ahnung. Jedenfalls wächst sie gut und kann sehr lange blühen.

Malven sind grundsätzlich sehr gefragt bei den Insekten. Ich habe noch Moschusmalven, aber es gibt auch Wilde Malven Malva sylvestris, die sicher gut geeignet sind. Die Mauretanischen Malven sind wie der Blutweiderich ein wahrer Insektenmagnet. Keine der 6 Hummelarten, die sich bei mir auf dem Balkon sehen lassen, verschmäht diese Blüten. Okay, die Helle Erdhummel vielleicht ;-) Aber nur, weil ich sie dort noch nicht gesehen habe, muß das nichts heißen oder?

Das Pollenangebot ist reichlich. Pollen wird von vielen Nektarsammlern für den Nestbau benötigt! Hier eine Ackerhummel beim Pollenbad :-)

Ackerhummel
Ehrenpreis – Veronica

Vor ein paar Jahren sah ich einen Kandelaber-Ehrenpreis, der voll mit Hummeln war. Da ich Hummelfan bin, mußte ich den natürlich haben.

Inzwischen habe ich aber auch den Ährigen Ehrenpreis, Veronica spicata in rosa. Mehr zu den zahlreichen Ehrenpreisarten (in Deutschland gibt es 30, weltweit 250), kann man hier beim Nabu erfahren. Bei mir fängt der Kandelaber-Ehrenpreis im Juni an zu blühen. Im ersten Jahr sind die Rispen ständig nachgewachsen, so daß er im August noch blühte. Letztes Jahr bei der Hitze  war Ende Juli kaum noch was zu sehen. Mit dem anderen Ehrenpreis habe ich noch keine richtigen Erfahrungen gesammelt.

Die Ehrenpreisarten haben unter den Insekten verschiedene Liebhaber. Hummeln habe ich hier auch, aber nicht so viele, wie bei den Arten mit den größeren Rispen. Bei mir sind es vor allen Dingen kleine und kleinste Wildbienenarten, die sich an den Rispen tummeln. Hier vermutlich eine Furchenbiene.

Hm, eigentlich müßte ich auch eine der größeren Sorte haben Veronicastrum virginicum (?), aber vielleicht ist meine im Topf zu klein oder ich habe mir den falschen Namen gemerkt. Wer mal sehen möchte, was der Kandelaber-Ehrenpreis so an Hummeln zu bieten hat, kann hier bei Puzzle fündig werden.

Glockenblumen – Campanula

Die Knäuel-Glockenblume Campanula glomerata, die ich derzeit häufig erwähne, ist in Europa und Vorderasen heimisch. Gerade für die Zeit nach den vielen Frühjahrsblühern ist diese Glockenblume eine der ersten und sehr beliebten Nektarquellen bei mir auf dem Balkon. 

Ich las, daß sie von Juni bis August blüht. Mein Balkon hat sicherlich ein Mikroklima, wo einiges anders läuft, als in einem Garten. Meine Pflanze blüht oft im Mai und dann auch nur für 2 oder 3 Wochen würde ich sagen (ganz genau weiß ich es gerade nicht). Ich las, daß man sie nach der Blüte abschneiden kann und sie dann noch mal neue Blüten macht. Das habe ich bislang noch nicht ausprobiert. Die ersten Jahre hat sie bei mir extrem üppig geblüht. Dieses Jahr macht sie mal n büschen weniger. Darf sie auch. Trotzdem waren schon Hummeln und Mauerbienen bei ihr zu Besuch.

Ich glaube, bei den Glockenblumen kann man alle Arten empfehlen. Ich habe noch diese kleinwüchsige Art, ich glaube, es ist eine Polsterglockenblume, auch Dalmatiner Glockenblume Campanula portenschlagiana genannt. Lange Jahre hat sie bei mir geschwächelt, aber jetzt wird sie jedes Jahr üppiger. Dieses Frühjahr sah ich schon Mauerbienen und Hummeln an ihren Blüten.

Von meiner Mutter habe ich jetzt noch die Pfirsichblättrige Glockenblume Campanula persicifolia mitgenommen. Sie soll sich gut versäen. Eine Wildbienenart, die Glockenblumen-Scherenbiene, ist auf diese Blumenart spezialisiert, wie der Name schon sagt ;-) D

Diesmal habe ich kein Foto zu bieten, nur einen Link. Bei mir sind bislang nur die Stengel zu sehen und die machen derzeit nicht viel her. 

Schon eine dieser Arten kann bei euch im Garten oder auf dem Balkon etlichen Insekten durch den vielerorts öden Sommer helfen. Gerade im Hochsommer finden Bienen und andere Nektarsammler oft herzlich wenig. Man kann auch mit ein paar Malven anfangen oder Malven und Glockenblumen oder nur Glockenblumen. Die Möglichkeiten sind endlos und je nachdem, wieviel ihr an Zeit und Arbeit investieren wollt – und Platz natürlich – lassen sich diese Ideen endlos weiterspinnen. Viel Spaß dabei!

Habt ihr noch Tips für Wildblumen sowie gute Erfahrungen mit Insektenbesuch?

38 Kommentare Gib deinen ab

  1. Nati sagt:

    Hallo Almuth.
    Deine Ackerhummel sieht ja wirklich gierig aus, lach…
    Ich mag die Campanula auch sehr gern und habe mehrere Varianten.
    Ich habe die kleine Sorte auch gern bei mir zu Hause auf dem Tisch stehen. Wenn sie verblüht ist, pflanze ich sie in den Garten.
    Ich könnte fast schon sagen dass sie eine meiner Lieblingsblume ist.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Das ist doppelt gut, wenn die verblühten Pflanzen von zu Hause in den Garten dürfen und dort noch den Insekten helfen :-) Und du hast deine Lieblingsblumen sozusagen immer dabei :-)

      Gefällt 1 Person

      1. Nati sagt:

        Ja, warum wegwerfen wenn sie im Garten weiterwachsen können und dort im nächsten Jahr blühen können.

        Gefällt 3 Personen

        1. pflanzwas sagt:

          Leider gibt es Menschen, die wechseln ihre Balkonbepflanzung wie andere Leute die Wäsche und alles landet in der Tonne. Sehe ich hier immer wieder. Anstatt gleich was anderes zu kaufen oder nur einjährige Pflanzen. Alle paar Wochen wird dann einfach ausgetauscht….

          Gefällt 2 Personen

          1. Nati sagt:

            Dann lieber gar nichts pflanzen.

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Plastik gäbs auch noch. Ach nee, wollen wir ja nicht mehr.

              Gefällt 1 Person

            2. Nati sagt:

              Die finde ich besonders scheußlich. 😬

              Gefällt 1 Person

  2. Hast du den Blutweiderich als Pflanze gekauft , ausgesät oder irgendwo ausgebuddelt.
    Habe ich noch nie irgendwo zu kaufen gesehen.
    Ist aber wirklich eine Pracht.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Meinen ersten habe ich durch Zufall auf einem Wochenmarkt entdeckt. Inzwischen ist er aber häufiger zu finden z.B. in Staudengärtnereien und sogar der nächste Baumarkt hatte ihn im letzten Sommer im Angebot. Aussäen müßte auch klappen und man kann ihn vielleicht auch übers Internet bekommen. Saat könnte ich dir vielleicht schicken, falls ich noch welche aufgehoben habe :-) PS immer noch keine Mauersegler bei mir, seufz.

      Gefällt 2 Personen

      1. Samen tauschen macht ja immer Spaß…
        Sonst halte ich einfach Ausschau danach, ist ja nicht so, dass in meinem Garten nichts für Biene und Co wächst. Dass mit den fehlenden Mauerseglern ist aber wirklich traurig.

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Jetzt sind sie da! Am Freitag morgen sah ich die ersten und heute kreischten sie schon und sausten durch die Luft :-) Nachdem ich gehört hatte, daß es sogar in Südtirol kälter als gewöhnlich war, habe ich mich nicht mehr gewundert. Aber so spät waren sie noch nie hier! Bin gespannt, ob sie dann auch länger bleiben?!

          Gefällt 1 Person

          1. Jauchzet, frohlocket!
            Abfliegen können sie ja eigentlich erst, wenn die Jungen fit genug für den großen Flug sind, ja spannend, ob das auch nach hinten rutscht.

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Es gibt ja diese Aussage, daß sie aufbrechen, wenn die Sonnenscheindauer 17 Stunden unterschreitet, aber ich kann mir das nicht vorstellen, daß sie sich daran halten, wenn die Jungen zu klein sind. Dann haben wir noch ein bißchen länger was von ihnen, juhuuu :-)

              Gefällt 1 Person

  3. einfachtilda sagt:

    Fächerblume, Kapuzinerkresse, Verbene, Wandelröschen, Löwenmäulchen oder der duftende Lavendel. Die kleine Glockenblume blüht auch bei mir. Nach der Blüte schneide ich sie zurück, dann blüht sie später noch einmal. Sie übersteht auch den Winter und wird immer breiter.
    Ein Paradies dein Balkon. Den Ehrenpreis hatte ich noch nicht, da muss ich mal schauen.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ach, die kleinen Glockenblumen schneidest du zurück? Dann muß ich das auch mal versuchen. An den Wandelröschen brummt es glaube ich auch ganz gut oder?

      Gefällt 1 Person

      1. einfachtilda sagt:

        Ja, die mögen sie gerne, auch die kann man immer mal etwas zurückschneiden. so werden sie buschig und blühen lange.

        Gefällt 2 Personen

        1. pflanzwas sagt:

          Ich hab sie mal woanders gesehen. Farblich sind die sowieso der Knaller finde ich :-9

          Gefällt 1 Person

          1. einfachtilda sagt:

            Mir gefallen sie auch von der Blüte. Die Farbe ist schon toll !!!

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Ich kenne sie nur aus dem Berggarten und bestaune immer das Farbenfest dieser vielen kleinen Blüten. Ich hätte nicht gedacht, daß die so insektenfreundlich sind. Da sieht man wieder mal, daß der erste Eindruck täuschen kann!

              Gefällt 1 Person

            2. einfachtilda sagt:

              Habe sie auch nur in anderen Gärten gesehen, aber die hätte ich gerne noch auf meiner Terrasse. Südseite…da fühlen sich so viele Blumen wohl…die Summsen und Flattermänner auch 😊😊

              Gefällt 1 Person

            3. pflanzwas sagt:

              Ja, das glaube ich auch :-) Würde sich bestimmt gut machen!

              Gefällt 1 Person

  4. Ule Rolff sagt:

    Himmel, wie strotzt dein Blutweiderich vor Kraft! Meiner ist total mickrig, aber dank deines Tipps mit dem Wasser weiß ich jetzt, woran das liegt: er wird von mir eher wie eine Steppenpflanze behandelt.
    Ab morgen kriegt er so viel Wasser wie der Rhabarber, wenn es sein muss, auch mehr.
    Deine Fotos glühen vor Farbe, da wird mir auch ohne Heizung warm.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Dieses Jahr wird er wohl wesentlich kleiner ausfallen bei mir, Irgendwie hat er nicht so viele Triebe wie sonst. Ja, der trinkt wirklich pausenlos. Er wächst eben an oder in Gräben und Uferzonen. Er mag also nasse Füße im Gegensatz zu anderen Pflanzen :-)

      Gefällt mir

  5. Du könntest eine Blumenzeitschrift herausgeben!!🙂
    Oder wenigstens Artikel für eine solche schreiben!
    Danke für diesen interessanten und so schön bebilderten Bericht!
    Viele Grüsse
    Christa

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Gerne liebe Christa. Es freut mich, wenn er dir gefallen hat! LG, Almuth

      Gefällt 1 Person

  6. Wieder so ein fulminanter Artikel :-)
    Blaukissen erlebte ich beim Nachbarn als sehr besucht!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Auch schöne Pflanzen. Das Blau im Frühjahr ist ein toller Hingucker. Gut zu wissen!

      Gefällt 1 Person

      1. Das Blau ist schon eine merkwürdige Farbe, finde ich. Irgendwo las ich auch, daß manche Tiere eine Farbpräferenz haben, etwa für Blau nicht empfänglich sind. Kann das aber im Moment nicht verifizieren.

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Das könnte sein. Bei den Nektarsammlern spielt, glaube ich, auch die Blütenfarbe zum Aufwärmen eine Rolle. Früh morgens, wenn sie noch klamm sind, hilft das wohl und manche Blüten wärmen mehr als andere – kann ich aber auch gerade nicht verifizieren, meine aber, sowas mal gelesen zu haben. Eine etwas komplexere Sache. Kann man sich aber vorstellen, daß manche Farben andere Wirkungen haben oder mehr Wärme speichern bzw. abgeben.

          Gefällt 1 Person

  7. kowkla123 sagt:

    ich muss über die Gestaltung meines Balkons noch mal nachdenken bei soviel Anregungen, genieße das schöne Wochenende, Klaus

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ja, mach das Klaus! Irgendwas geht immer :-)

      Gefällt mir

  8. bluebrightly sagt:

    I have to prefer the Malva and Campanula – Purple loosestrife became a huge problem in New York State, invading field after field. It was terrible. I believe the nurseries stopped selling it there, and I think it’s more under control now. I still can’t look at it objectively though (well, OK, it’s beautiful on your balcony). I like Veronica too, the bees covered in pollen look great in your flowers! You really are feeding them so well. I wish had insect experiences to share, but with our tall trees, there are very few flowers. When I go walking I see wildflowers in the open places but they are very short, tiny little things mostly. The insects are there, but I won’t see them unless I’m on my knees, with my glasses! :-) But I was introduced to a new wildflower this weekend, the Heart-leaved twayblade, Neottia cordata, or Listera cordata, a kind of orchid. It’s very, very tiny and I was told the flowers mimic mosquitoes for pollination but that may be wrong.
    http://nativeorchidsofthepacificnorthwest.blogspot.com/2010/11/heart-leaved-twayblade-listera-cordata.html

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Purple loosestrife – that is a funny name. Loose strifes? How does it come? Our name – Blutweiderich – hints on the medical use in former centuries. It was used for styptic and it contains tanning agent. A pity it is so invasive. It isn’t here – until now. I love it. I love pink flowers ;-) – There must be some insects, but maybe rather tiny ones hiding before you, haha. – It looks beautiful and very like an orchid. Marvellous!

      Gefällt mir

      1. bluebrightly sagt:

        Good question about that name, I have no idea! Yesterday I tried to find that tiny orchid again and failed. But there’s coralroot growing in the woods – corallorhiza maculata – maybe you have that in your woods?

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          I don’t think so. We have a few orchids here, but I can’t find any German word for it.

          Gefällt mir

        2. pflanzwas sagt:

          I did it :-)

          Gefällt mir

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.