Noch mehr Schlehe mit Biene

am
Das ist kein Rezeptvorschlag!

Klingt fast wie Schlehe mit Birne. Nein, Biene! Wie im vorigen Beitrag erwähnt, summte es wie verrückt in den Schlehensträuchern. Hier stehen etliche davon. Bei dem großen Angebot waren jede Menge Honigbienen Apis unterwegs.

Auch von hinten nett anzusehen ;-) Und die Pollenhöschen waren voll!

Sie können gar nicht genug bekommen.

Und noch mehr Wildbienen!

Die Graue Sandbiene oder Aschgraue Sandbiene Andrena cineraria war auch da. Auch Grauschwarze Düstersandbiene genannt – oder so. Also irgendwie alles mögliche. Sie ist jedenfalls grau-schwarz, wie man unschwer erkennen kann.

Ich glaube, daß es ein Männchen ist.

Um an den Nektar zu kommen…

…wird alles gegeben :-)

Sind die Fühler nicht toll?!

Hier bei dieser Wildbienenseite gibt es Beschreibungen und Bilder. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es ein Männchen ist, obwohl es mir recht schmal vorkommt. Der helle Kranz, den die Weibchen um ihren Oberkörper tragen, kommt mir hier auch nicht so ausgeprägt vor. Also ohne Gewähr.

Die Graue Sandbiene nistet wie so viele Sandbienen im Erdboden. Als ich die Fotos an den Schlehen machte, wollte ich eigentlich nach Erdnestern Ausschau halten. Ich sah zwar noch mehr Erdnesterbauer herumfliegen, aber kein einziges Loch im Boden. Entweder nisten sie unter den dichten Sträuchern oder ich hab Tomaten auf den Augen. Alles ist möglich ;-) Die entzückende Biene ist zum Glück nicht wählerisch in ihrer Blütenwahl, d.h. sie ist polilektisch veranlagt, was ihr das Leben leichter macht, als den spezialisierten Arten. Die Schlehen zählen zu den Rosengewächsen, die auf Düsterbienes Speiseplan stehen!

Es gibt übrigens eine ähnliche Wildbiene, die Weiden-Sandbiene. Die ist allerdings auf Weiden spezialisiert. Mein Glück, sonst hätte ich jetzt noch ein Bestimmungsproblem.

51 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ule Rolff sagt:

    Deine Bienenaufnahmen sind fantastisch, als Bestimmungs- oder Lernhilfe bestens geeignet, aber auch einfach total schön.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Das freut mich! Ja, für mich sind die Aufnahmen auch eine gute Möglichkeit zu suchen, auch wenn ich es trotz Vergleichsaufnahmen oft schwierig finde.

      Gefällt 1 Person

      1. Ule Rolff sagt:

        Ich finde es auch wahnsinnig schwierig zu entscheiden, welche Wildbiene ich je gerade vor mir habe. Je mehr deiner Fotos ich ansehe, um so eher kann ich mal gelegentlich eine Aussage treffen, aber es bleibt herausfordernd.

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Das ist das richtige Wort: herausfordernd :-) Manchmal machts auch erst viel später klick. Immerhin :-)

          Gefällt 1 Person

  2. Ulrike Sokul sagt:

    Exakt diese Wildbienen haben in einem lückenhaften Rasenstück neben dem Gehweg zu meinem Wohnhaus schon mehrere Höhlen gegraben, und sie fliegen dort munter ein und aus. Ich frage mich schon, wie diese Bruthöhlen das regelmäßige Rasenmähen aushalten. Da es nur ein schmaler Streifen Rasen ist, kommt wenigstens nur der Handmäher zum Einsatz und nicht der Riesenrasenmäher-Mercedes. Die Sandbienen sind sehr zutraulich und eine wollte garnicht mehr weg von meiner warmen Hand, da es heute ziemlich kalt war.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Irgendwie können diese Höhlen wohl einiges (wenn auch nicht alles) ab, sonst würden sie wohl ständig zerstört werden. Faszinierend. Ein Glück, daß sie bei dir halbwegs sicher sind. Ich frage mich auch immer, wie die das bei Starkregen machen, aber es funktioniert offensichtlich. Haha, ja, meine Hand nutzen die Mauerbienen auch gerne. Die Tage wollte ich eine an einer Blüte fotografieren. Sie setzte sich dann auf meine Hand – natürlich die, in der ich die Kamera hielt ;-) Witzbold :-)

      Gefällt 1 Person

  3. einfachtilda sagt:

    Schön, dass man überhaupt wieder Bienen sehen kann. Sandbienen werde ich wohl Freitag zeigen. Da kann man auch sehen, wo sie rauskommen.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Oh, toll. Dann hast du welche im Garten? Ich würde das ja zu gerne mal sehen. Ich freue mich drauf! Mal sehen, ob ich morgen dazu komme, sonst nach dem WE. LG, Almuth

      Gefällt 1 Person

      1. einfachtilda sagt:

        Schaffe ich für morgen nicht. Sie sind nicht in meinem Garten. Samstag an einem See entdeckt. Saß mittendrin, sie waren total friedlich.

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Hihi, hört sich nett an. Ich freue mich drauf, wenn es soweit ist. Dieses WE habe ich kaum Zeit. Das paßt mir auch :-)

          Gefällt mir

    1. pflanzwas sagt:

      Dankeschön :-)

      Gefällt mir

  4. Wunderschöne Aufnahmen. Bei uns hatte leider der Biber die Schlehensträucher zum Fressen gern, ich muss mal schauen, ob noch was übrig geblieben ist. Und ich habe als Kind versucht so eine Frucht zu essen… kann ich nicht weiterempfehlen. 😉

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Biber frißt Schlehen? Die futtern wohl alles, was?! Schmeckt wohl bitter oder sauer? Nach dem Frost müßten sie ja eigentlich süß sein :-)

      Gefällt mir

      1. Die scheinen nicht schlecht geschmeckt zu haben.

        Gefällt 1 Person

  5. Nati sagt:

    Es ist beruhigend zu sehen wie viele Bienen unterwegs sind.
    Auch bei uns im Garten ist ein reges summen und brummen zu vernehmen. Seit letzten Jahr hat sich bei uns ein Imker niedergelassen, so ist die Bestäubung gesichert. 😉🐝

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Dann ist dem Imker sei dank ja noch mehr los bei euch. Das gibt sicher eine gute Ernte :-)

      Gefällt 1 Person

      1. Nati sagt:

        Gute Ernten gab es vorher auch schon.
        Aber es ist doch schön zu sehen wenn hier zusätzliche Bienen vor Ort sind.

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Dann bekommst du jetzt wahrscheinlich Mutantenäpfel und Mutantenerdbeeren – haha! Ja, das ist schön, daß wieder mehr geimkert wird.

          Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Oje großes Obst oder was?

              Gefällt 1 Person

            2. Nati sagt:

              Mutantenobst….

              Gefällt 1 Person

            3. pflanzwas sagt:

              Ich meinte die Größe, keine Mutation.

              Gefällt 1 Person

            4. Nati sagt:

              So habe ich es auch verstanden…🙂

              Gefällt 1 Person

            5. pflanzwas sagt:

              Dann wünsche ich dir eben kleine Früchte, wenn es dir lieber ist :-)

              Gefällt 1 Person

            6. Nati sagt:

              Normale Größe reicht mir schon.

              Gefällt 1 Person

            7. pflanzwas sagt:

              Wo wir bei der Frage wären, was „normal“ ist :-)

              Gefällt 1 Person

            8. Nati sagt:

              Die unterschiedlichen Größen und Formen wie jedes Jahr an meinen Bäumen. 🙂

              Gefällt 1 Person

  6. schmidchen sagt:

    Erstaunlich und erfreulich wie viele Informationen ich hier nebenbei immer noch geliefert bekomme. Danke.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Das freut mich. Was macht das eigene Bienenhotel?

      Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Ach, die wissen nicht, was gut ist. Wer weiß, vielleicht kommen irgendwann mal ganz unerwartete Gäste.

          Gefällt mir

  7. Ruhrköpfe sagt:

    boah, prachtvolle Fotos

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Vielen Dank – *freu* :-)

      Gefällt 1 Person

  8. o)~mm sagt:

    Toll!! Hier sind sie zumeist schon verblüht, aber dafür gibt es genug Nachfolger.

    Liebe Grüße,
    Syntaxia

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Zum Glück hat der Frühling immer noch was in petto :-) LG, Almuth

      Gefällt mir

  9. kowkla123 sagt:

    Bienen sind nun mal eines der wichtigsten Lebewesen für alles wachsen, wünsche dir einen guten Tag mit vielen schönen Momenten

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Danke, gleichfalls!

      Gefällt mir

      1. kowkla123 sagt:

        einfach nur genießen, ok?

        Gefällt 1 Person

  10. puzzleblume sagt:

    Sehr schöne Bilder wieder. Die einseitige Ernährung der Weiden-Sandbiene finde ich auch sehr hilfreich, wenn ich die hübsche Aschgraue sehe.

    Gefällt 1 Person

  11. Die Graue Sandbiene oder Aschgraue Sandbiene mag ich auch sehr gerne. Es gibt (leider) noch mind. 2 ähnliche Bienen, sodaß man mit der Bezeichnung seine Schwierigkeiten hat.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ja, die machen es uns nicht leicht! Dann noch diverse irreführende Bezeichnungen. Verwirrung, was willst du mehr?!

      Gefällt 1 Person

      1. Aber sie wirken irgendwie edel!?

        Gefällt mir

  12. Arletta sagt:

    Die Welt der Insekten ist so interessant und vielfältig. Du hast mir da recht die Augen für geöffnet, auch wenn es mir eine genauere Bienenbestimmung vermutlich nie gelingen wird :-) Vielen Dank für das herrliche Rezept *lach* äääh die herrlichen Fotos und liebe Grüsse vom Früchtebalkon, ich befürchte, den Bienen ist es heute für einen Ausflug zu kalt… Arletta

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Schön, wenn du die Insekten auch mehr wahrnimmst (man muß ja nicht alles kennen!). Deine Beeren danken es dir bestimmt :-)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.