Auf Augenhöhe mit dem Abendlicht

am
Kurz vor Schluß!

Manchmal kommen einem Dinge dazwischen, die erledigt werden müssen. So kam es dazu, daß ich an einem der schönen sonnigen Tage erst kurz vor 5 nach draußen kam, um noch ein paar Fotos zu schießen. Blöderweise stand die Sonne dann schon so niedrig, daß sie nur noch die oberen Stockwerke beleuchtete (das ist halt ein Minuspunkt, wenn man in der Stadt lebt). Nur an ein paar wenigen Stellen erreichten die Strahlen noch den Boden.

Blick nach oben. Wo scheint sie denn?

Letztes Licht streift die Dachgiebel:

Ich versuchte das Beste draus zu machen. Immerhin leuchteten die Äste und Baumwipfel in einem schönen orange, was die Kamera nur bedingt wiedergibt. Ich habe es noch mit ein wenig Bearbeitung versucht, wieder hervorzukitzeln, aber im realen Leben war es noch kräftiger, noch oranger. Schade. Auf dem letzten Bild erkennt man dicke Knospen. Es geht voran!

Sogar die Pappeln sind schon sehr weit mit ihren Kätzchen. Letztes Jahr hat es bis Ende März oder Anfang April gedauert, bis die sich blicken ließen! Immerhin an den Kätzchen in der Detailaufnahme erkennt man den goldenen Schimmer!

Das Licht einfangen, wo man es kriegen kann :-)

Hier mit etwas Grün. Bei mir nenne ich es Efeufeuer.

Und noch eine interessante Rinde, die eher wie rissige Erde daherkommt.

Sogar manch eine Pflaumenart (fragt mich nicht welche, ich hab keine Ahnung!) hat schon die ersten Blüten offen:

Die Weidenkätzchen schneiden auch ganz gut ab. Die Bilder sind ein paar Tage alt. Heute sieht es vielleicht schon ganz anders aus. Mir gefielen die wirren Punkt-Zweig-Muster.

Besonders schön angeleuchtet wurden die Haseln:

Wo ich das Licht dann doch noch finden konnte, folgt in einem der nächsten Beiträge!

 

19 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ewald Sindt sagt:

    Hallo Almuth,
    die Haseln sehen richtig goldig aus… 😊😊😊
    Lieben Gruß, Ewald

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      ^^ Kann man so sagen :-) Goldlöckchen halt :-)

      Gefällt 1 Person

  2. gkazakou sagt:

    da gibt es wirklich nix zu meckern. Herrliche Lichtbilder! Viele Lieblinge, einer davon der goldgrüne Efeu.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Das freut mich :-) Danke!

      Gefällt 1 Person

  3. Myriade sagt:

    Und die alten Blätter leuchten

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Erstaunlich, wie schön diese vertrockneten Blätter sein können oder :-)

      Gefällt 2 Personen

      1. Myriade sagt:

        Ja, leuchtend., besonders schön finde ich die zusammengerollten

        Gefällt 1 Person

  4. Auch wenn es kurz vor fuenf war – die Bilder sind dir alle gelungen!!!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Deinen Satz hätte ich als Titel sehr passend gefunden: Kurz vor fuenf :-) Vielen Dank für dein Lob, das freut mich!

      Gefällt mir

  5. kowkla123 sagt:

    Liebe Almuth, das ist wieder toll gestaltet, ich wünsche aus gegebenem Anlass beste Gesundheit und den nötigen Humor

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Vielen Dank Klaus! Kann ich beides gebrauchen und auch ich wünsche dir Gesundheit und Humor :-) Das macht das Leben leichter.

      Gefällt mir

  6. Arletta sagt:

    Wie wunderschön diese Haseln ausschauen in dem zauberhaften, warmen Abendlicht! Und alle anderen Pflanzen natürlich auch! Die Fotos von den Pflaumenblüten machen mir fast bissi Angst, denn bei meinem Pflaumerich auf dem Balkon tut sich noch so ziemlich gar nichts und ich bin mir grad nicht sicher, ob der Winter dem so gut getan hat… Naja, man wird sehen, wortwörtlich :-) Danke für diese traumhaften Fotos, liebe Almuth! Viele Grüsse aus der regnerischen Schweiz schickt dir, Arletta

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Das ist irgendsoeine Wildpflaume glaube ich. Also nicht die Kulturpflaumen, und die Wildformen sind ja ohnehin früher dran als die anderen. Also ist es nicht ganz so dramatisch :-) Mit deinen Pflaumen (du hast Pflaumen??) ist bestimmt alles in Ordnung, bei der liebevollen Pflege!! – Ja, die goldenen Haseln fand ich auch sehr schön. Hier hats heute auch etwas Naß gegeben, aber nicht viel. Mit lieben Grüßen vom Fast-Frühlings-Balkon, Almuth

      Gefällt mir

      1. Arletta sagt:

        Dein Beitrag hier rettet vermutlich meinen Pflaumenbaum! Ich habe mal nachgeforscht und tatsächlich: diese Bäume müssen einen Rückschnitt haben im Frühjahr, sonst wird das nix. Huch. Wieder was gelernt! An die Gartenschere! Letztes Jahr hatte ich den sensationellen Ertrag von ZWEI Pflaumen! Lach. Aber lecker waren die Dinger. Unglaublich lecker :-) Mit lieben Grüssen vom Regenbalkon, Arletta

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Wow, zwei Pflaumen :-) Die waren aber Gold wert, was?!!! – Ich sach ja, bloggen bildet! Das freut mich, daß dir das weiterhilft. Ich verpasse es regelmäßig meine Clematis zurückzuschneiden. Jetzt ist die eine voll weit ausgetrieben und ich bringe es nicht über mich, sie abzuschneiden. Besser wäre es. Letztes Jahr hat sie so geschwächelt, daß ich sie bis zur Erde runtergeschnitten habe. Sie wuchs dann auch besser nach….mache ich es oder mache ich es nicht?!? Dann mal „gut Schnitt“ :-)

          Gefällt mir

  7. bluebrightly sagt:

    This happens to me all the time – I get busy with my photos or visiting blogs or tasks around the house, then I look up and it’s already 2:00, or 3:00 or 4:00. :-) I curse because I“m getting out so late but pretty often, like you, I find some golden magic. These photos are so beautiful, and they tell a powerful story about the time of day and the time of year, a story that might not be as strong in the middle of the day.
    As far as the colors go, I know the photo is often not the same as when you were there, and if you DO increase the saturation in the photo, it looks bad, and it looks fake. It will never feel like it felt when you took the photo. It has to be something else, and you realize it’s going to be something else to each person anyway, everyone will have their own interpretation. So just go where you want to go with the image. :-)
    I love seeing the plum blossom, and the catkins. But I also really like the branch and shadow image, the way they echo each other off kilter. And like you said, the willows with their dots and lines of branches. The ivy on the tree I’m not happy about after spending hours pulling out ivy in a preserve. Oh well! Beautiful post, Almuth, delightful.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Haha, you described it well. All of it. Yes, the light in the mornings and evenings is often so much nicer and softer. I often tried to capture it!
      https://naturaufdembalkon.wordpress.com/2017/08/09/auf-den-spuren-des-abendlichts-v/?preview_id=10238&preview_nonce=b8938d812d&post_format=standard&_thumbnail_id=-1&preview=true

      And yes, it is never the same on the picture. But at least a tiny bit ;-) I am glad you like the pictures. Sorry about the ivy ;-) I can’t help it, but it often looks so nice when the sun is beaming through the green leaves :-) And it has its entitlement where it is at home right?

      Gefällt mir

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s