Blumige Erlebnisse

am
Am Wegesrand

Es gibt immer mal naturbelassene Ecken in der Stadt, wo die Natur machen darf, was sie will. Trotz Trockenheit blühen gerade die Wildblumen hartnäckig und spenden den Insekten Nektar. Überhaupt gibt es an vielen Stellen in der Stadt größere wie kleinere Stellen, wo „Unkräuter“ sich ihren Weg bahnen, weil keine Pestizide oder stringente Gärtner ihnen zu Leibe, äh, zu Blatte rücken. Was für ein Glück!

Diese Blümchen wachsen im Stadtgebiet entlang von Weiden und neben einem renaturierten Bach. Hier dürfen sie und hier herrscht bunte Vielfalt. Wilde Möhre, Rainfarn, Goldrute (okay, Neophyt), Steinklee, jede Menge Disteln, Flockenblumen, Greiskraut, Kamille, Pastinake und sicher noch einiges mehr, was ich jetzt nicht auf dem Schirm habe.

Honigbiene Apis mellifera auf Gewöhnlichem Greiskraut Senecio vulgaris

Kamille Matricaria chamomilla mit Goldfliege Lucilia sericata

Distelart mit Schwebfliege

Rainfarn Tanacetum vulgare mit Wildbiene (vielleicht eine Seidenbienenart)

Ich sage nur: bitte mehr davon :-)

 

9 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ich bin immer von Neuem beeindruckt, an welchen Stellen sich „Unkraut“ und Wildblumen ansiedeln! Und wie sie in der Lage sind, an den unannehmlichsten und kargesten Stellen zu wachsen und zu gedeihen und oft auch schön zu blühen! Ich hoffe immer, dass man ihnen dann diesen zurückeroberten Lebensraum dann auch lässt!

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      In manchen Nischen glückts und bei zunehmender Nichtpflege aus Zeit- und Kostengründen manchmal auch. Da freue ich mich jedes Mal :-)

      Gefällt 2 Personen

  2. Die Wildblumen sind echt hart im Nehmen. Hier auch, alles andere ist regelrecht verbrannt und sie blühen. (Nur der Beifuß leider auch.)

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Für mich immer wieder ein Wunder, wie die das machen. Ja, der Beifuß auch, den ich persönlich immer mit Melde verwechsle, aber ich glaube, du hast Recht. Der hat sich hier üppig ausgebreitet (wie DER das macht, weiß ich auch nicht ;-) Amüsiert habe ich mich, als ich gesehen habe, wie beim Neubau an der Ecke im langweiligen Carexbeet (Gräserart) irgendwann fast nur noch Beifuß wucherte ;-)

      Gefällt mir

    2. pflanzwas sagt:

      PS: hier ists doch die Melde. Ich hab heute noch mal geguckt. Aber die nehmen sich wohl nix in ihrer Wuchsfreudigkeit ;-)

      Gefällt 1 Person

  3. Gott sei Dank gibt es sie noch, die Wildkräuter und Blumen.
    Sie sind so wichtig für Insekten und Vögel, ganz besonders auch die Distel.
    Schöne Aufnahmen!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Vielen Dank :-)

      Gefällt mir

  4. bluebrightly sagt:

    You really do make the most wonderful bee photographs!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Thank you! Sometimes they are very cooperative :-)

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s