Was macht der Baum Anfang Mai?

Es wächst wie blöd!

Das Foto ist schon wieder eine Woche – oder zwei Wochen – alt. Inzwischen sind Löwenzahn, Rotklee und Wicken unter meinem Patenbaum noch üppiger geworden!! Eigentlich sieht die Mitte jetzt wie ein Dschungel aus. Gestalterisch würde ich für die Gesamtkonstruktion hier eher eine 4 minus geben, aber das kann ja noch kommen…

Das (oder der?) Moossteinbrech hat schon Blüten und die Zitronenmelisse schießt ins Kraut:

Der Kaskadenthymian fängt gaaanz langsam an zu blühen, auch wenn die Pflanze selbst noch nicht besonders groß ist.

Die Schnittlauchknospen sind dick und rund :-) Dahinter wächst eine Gemüsezwiebel, die es letztes Mal nicht zur Blüte geschafft hat. Ich dachte, sie ist hin, aber sie wächst schon wieder. Immer für eine Überraschung gut!

Hier wußte ich erst nicht genau, was es sein könnte. Vielleicht ist es eine Schmalblättrige Wicke (was es nicht alles gibt!)?? Ich finde sie sehr hübsch :-) „Unkraut“ halt! Und wuchert wie verrückt. Heute habe ich mal ein paar Stengelchen abgeschnitten, sonst haben die anderen Pflanzen keinen Platz mehr. Es kann sein, daß ich noch mehr zurückschneiden muß. Es wuchert extrem schnell.

Ich hab mal versucht, es in einer Zeichnung festzuhalten, aber Wicken liegen mir nicht so richtig ;-) Diese filigranen Blättchen haben es in sich…

Vor Ostern konnte man sich beim BUND für diese Samentüten bewerben. Ich hab sie inzwischen ausgesät und bin gespannt, was alles kommen wird!

Hummel an Hornveilchen

Letzte Woche Donnerstag, als hier dicke Schauer runterkamen, war ich unterwegs. Auf dem Weg nach Hause ging ich an der Baumscheibe vorbei und sah eine Hummelkönigin, die an den gepflanzten Hornveilchen naschte. Ich hab mich sehr gefreut, weil sonst nichts blühendes zu sehen war, was sie hätte aufsuchen können. Nichts blühendes? Löwenzahn?? DER hatte zu, bei dem schlechten Wetter. Die Blüten waren geschlossen. Die Veilchen dagegen haben immer offen! Gut zu wissen :-) Das Foto ist noch vom März. Das zweite vom 4. Mai.

Der Großblumige Ziest, der letztes Jahr nicht aus dem Quark kommen wollte, sieht dieses Jahr richtig gut aus! Als Wuchshöhe waren 40 cm angegeben. Letztes Jahr erreichten seine Blätter nicht mal 15 und geblüht hat er schon gar nicht. Vielleicht klappt es dieses Jahr!

Der Salbei hat letzten Sommer wochenlang geblüht. Im  Hintergrund toben die Wildkräuter, denen ich wohl noch einen „Haarschnitt“ verpassen muß…

Sieht fast aus wie ein Breitwegerich, müßte aber ein Spitzwegerich sein. Dazwischen überall Saat von Ringelblumen und anderen Tütenüberraschungen :-)

Was wird das??? Wiesen- und Wildblumen vom Vorjahr und diesem Jahr. Ein paar Cosmea (Schmuckkörbchen) habe ich auch noch ausgesät. Mal sehen, ob alles seinen Platz findet?!

Hier heißt es erst mal abwarten :-)

 

 

 

38 Kommentare Gib deinen ab

  1. Vielfalt auf kleinstem Raum! Wie schaffst Du es, das alles in Zaum zu halten?! Bei mir überwuchert sich alles gegenseitig, Zitronenmelisse, Erdbeeren und Löwenzahn breiten sich ungeniert aus und auch Spitzwegerich,Klee und Salbei bilden kräftige Pflanzen.

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Öh, noch gar nicht. Das sind meine ersten Erfahrungen mit den Wildkräutern. Ich lasse das meiste erst mal wachsen. Aber ich fürchte Klee und Wicken schießen mehr ins Kraut, als ich mir das vorstellen konnte. Ich werde vermutlich noch etwas zurückschneiden. Mein Ziel war ja allerdings auch, es in der Mitte wachsen zu lassen und auch das eine oder andere schöne Unkraut stehen zu lassen. Leichtsinnigerweise habe ich auch noch Minze dort ausgesetzt. Die wird sich dann vielleicht mit der Melisse prügeln ;-) Es ist ein Experiment. Hoffentlich gehe ich zum Schluß nicht mit der Sense dabei, haha. Aber die Natur wird es sicherlich regeln, so oder so…

      Gefällt 2 Personen

  2. Toll, was sich da alles tut, liebe Almuth. Jetzt bleibt nur zu hoffen, daß da niemand hineintritt bzw. fährt! 😊
    Dir ein schönes Wochenende aus Colorado.
    Herzliche Grüße,
    Tanja

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Vielen Dank, liebe Tanja! Im Moment ist alles prima :-) Herzliche Grüße zu dir, Almuth

      Gefällt 2 Personen

  3. Noch sieht es aus wie Kraut und Rüben. Aber bald, hoffentlich, steht alles in voller Blüte.

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Vielleicht sieht es auch später aus wie Kraut und Rüben ;-) Mal sehen, was ich noch anders machen kann oder auch nicht. Erst mal lasse ich mich überraschen!

      Gefällt 2 Personen

      1. Genau. Lass es erst einmal wachsen und dann kannst du ja nach Belieben Hand anlegen.

        Gefällt 2 Personen

        1. pflanzwas sagt:

          Genau, so werde ich es machen :-)

          Gefällt 1 Person

  4. puzzleblume sagt:

    Darauf habe ich schon die ganze Zeit gehofft: eine virtuelle Führung um deine Baumscheibe.
    Superschön wäre es, würde sich dein Wegerich als Mittlerer Wegerich entpuppen, den schönsten aller Wegeriche.
    Der „Extrembotaniker“ Jügen Feder erwähnt beispielsweise in einem seiner Bücher für Hannover den Mittleren Wegerich (Plantago media) auf dem Rasen des Georgengartens.

    Gefällt 6 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ich hab mal geguckt, aber so ganz schlau werde ich nicht drauß. Ich finde, das Spitzwegerich und Breitwegerich anders aussehen, aber bei der Beschreibung des Mittleren Wegerichs konnte ich es nicht so ganz eindeutig sehen. Mal sehen, wenn er blüht. Vielleicht wirds dann klarer. Ja, Herr Feder, ein spannender Fall für sich :-) Schon witzig, was der überall entdeckt. So kann man sich das Leben interessant gestalten!

      Gefällt 3 Personen

      1. puzzleblume sagt:

        Bis zur Blüte dauert es ja nicht mehr lange. Bin gespannt. Bei mir sieht der junge Spitzwegerich ganz anders und eindeutig aus , also tippe ich auf Breit- oder Mittleren Wegerich bei dir, wünsche mir aber letzteren mehr, weil ich den so wunderschön finde.

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Ich würde mich auch freuen. Ein breiter Wegerich ;-) wächst hier auch noch, und der hat eindeutig rundere kürzere Blätter.

          Gefällt 1 Person

  5. Guten Morgen liebe Almuth, ich mag das Chaos der Natur, denn irgendwann ordnet sie sich selbst ;-) Man könnte natürlich alles akurat anpflanzen, voneinander trennen und jegliches Dazwischentreiben verhindern, aber so funktioniert die Pflanzenwelt eben nicht ;-) Hab ein himmelblaues Wochenende :-)

    Gefällt 4 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Danke, das himmelblaue Wochenende wünsche ich dir auch :-) Nein, akkurat voneinander trennen möchte ich nichts. Ich glaube, ich hätte gerne den wilden Teil mit einer deutlicheren Trennung zum angelegten Teil oder mit einem schöneren Übergang. Da bin ich nur noch nicht fündig geworden, wie ich das am besten umsetze. Aber das wird sich noch entwickeln, so oder so :-)

      Gefällt 2 Personen

  6. Ule Rolff sagt:

    Es sieht jetzt schon so hübsch aus, nicht auszudenken, wie es erst noch wird! Du hast schon ganz große Spannung und Vorfreude geweckt, liebe Almuth.

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ich bin selbst so gespannt und auch sehr ungeduldig ;-) Auf dem Balkon habe ich nie viel ausgesät und wenn, dann sinds Pflanzen gewesen, die oft schnell wachsen. Das ich jetzt auf so viele Samen warten darf, die länger brauchen, ist eine Geduldsprobe für mich. Manches wird vermutlich erst nächstes Jahr blühen, z.B. Akelei. Aber die Vorfreude ist groß und ich freue mcih jetzt schon dran, wie alles jeden Tag größer und kräftiger wird :-)

      Gefällt 2 Personen

  7. wildermeter sagt:

    Liebe Almuth, vielen Dank für den informativen Rundgang Anfang Mai. Ich liebe Rundgänge. Sieht alles sehr vielversprechend aus. Ich freue mich darauf, wie es weitergehen wird. Möge alles gut wachsen und gedeihen und mögen viele freudige Gäste kommen :) Ein schönes Wochenende wünscht Katharina vom Wilden Meter

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Vielen Dank für die guten Wünsche. Ich bin auch gespannt, was kommt und ob sich zum Ziest vielleicht eine Wollbiene hingezogen fühlen wird :-) Und ich kanns kaum erwarten, daß die nächsten Blumen blühen. Außerdem hoffe ich, wenn später richtig viel blüht, daß einigen Leuten aufgeht, daß grüne Rasen keine Natur sind und der eine oder andere es in Zukunft vielleicht auch etwas bunter vor seiner Tür haben möchte :-) Dir auch ein schönes WE. LG von Almuth

      Liken

  8. kowkla123 sagt:

    immer wieder schön, genieße einfach das schöne Wochenende bei tollem Wetter, Klaus

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Tu ich! Du auch :-)

      Liken

  9. Toll, was da auf kleinem Raum alles wächst.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Aberwitzig würde ich fast sagen ;-)

      Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Thank you so much dear Annica!

      Gefällt 1 Person

  10. ellen sagt:

    Deine Baumscheibe ist Konkurrenz zu meinem gliebten Kräutergarten hier – wunderbar erklärt, was da alles gedeiht – so schön!

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Kräutergarten klingt toll. Das wäre auch eine schöne Idee gewesen, wenns nicht so öffentlich wäre. Ach, Konkurrenz machen wir uns doch nicht. Wir ergänzen uns :-) LG, Almuth

      Liken

  11. kowkla123 sagt:

    ein schöner Sonntag für dich und mich, das wünsche ich, Klaus

    Gefällt 1 Person

  12. Arletta sagt:

    Oh liebe Almuth, was ist das schön geworden! Ein kleines Paradies, wenn es bloss unter ALLEN Bäumen in den Städten auch nur annähernd so aussehen würde! Grosse Klasse! Diese Symbiose, wunderbar wie das klappt! Und wir haben ja „erst“ Mai, ich bin gespannt, wie sich das noch entwickelt! Bloss mit der schlechten Benotung bin ich nicht einverstanden. Das gibt eindeutig EINS PLUS! Mit vollkommen restlos begeisterten Grüssen, Arletta

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ich bin auch gespannt und etwas ungeduldig. Ich bin es nicht gewöhnt, wochen-, monate- oder jahrelang auf Ergebnisse zu warten. Eine neue Erfahrung :-) Ich bin noch nicht ganz zufrieden, aber danke für deine begeisterte Anteilnahme :-) mit lieben Grüßen von der „Wiese“, Almuth

      Liken

  13. bluebrightly sagt:

    Wonderful! This is near your place? There are so many different plants, wow. I recognized the Lemon balm (Zitronenmelisse) right away – I used to grow that, it has such a nice scent. And I admire your drawing. Is this a little garden for bees and butterflies, right on the street? Excellent. Here, people make plantings like this on streets, but not with a big variety of plants, usually just one or two different kinds.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      In Hannover you have the possibility to take over a sponsorship of a tree. You watch out, if everything is alright and in hot summers you give it some water. Besides you are allowed to plant something beneath. In the middle of this tiny „acre“ grows weed like dandelion and trefoil and I let it grow. I like the blossoms!! Around this field of weed I planted and sowed other flowers like herbage for example. Just another chance for the insects to find something to eat ;-) So without the sponsorship they cut everything and there is nothing more to bloom. I found it sad. Now almost everything is allowed to grow there :-) AND I hope if other people can see how colourful a place can be, that they recognize what they can do in their gardens and places! You can find quite a number of these sponsorships in Hannover and I am always happy to see, if there is something blooming :-) It reminds me of urban gardening which was founded in the US :-)

      Gefällt 1 Person

      1. bluebrightly sagt:

        That’s wonderful! Maybe there are programs like that in some cities here – I don’t know. I love what you did, it’s a little piece of public art. :-)

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Thank you. I am glad you like it!

          Liken

    2. pflanzwas sagt:

      I imagine that you have a big garden with lots of flowers?! Lemon balm sounds nice :-) I am looking forward to it. About urban gardening: of course you know where it is from. Is it still a topic in the cities of the US? In between some people here call it guerilla gardening, just making wild plantations. I like projects in towns who try to grow more green! We have enough stone, glass and steel…thank you for stopping by and sharing your thoughts!

      Liken

      1. bluebrightly sagt:

        I have nothing now! :-) Just what we call a deck, like your patio or balcony, and it’s very, very shady. I’m happy to have the trees but the plants I put out have to like the shade so that’s a limitation. I had a house when I lived in New York (north of NYC). We had an acre, so lots of places to garden, and the woman who lived there before me loved to garden so I had a great head start.
        Oh yes, there’s still a lot of urban gardening, and I’ve heard the term Guerilla gardening, too. Even NYC has a number of little spaces for people to garden, but usually it’s for vegetables or flowers for cutting. Seattle has them too, but they are very organized and lack the spirit of having green for green’s sake – people here, I think, feel the need to have a practical use for the green. Seattle itself is pretty good about maintaining parks and green spaces but it’s the second fastest growing city in the US so things are changing fast. People here have a deep respect for nature, but the high rises are multiplying downtown!

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          That must have been beautiful with your garden. I think it must be hard, to leave it behind. Of course there are beautiful shade-flowers, too, if I can say so. But I would always dream of other plants. Although there are so many ways of gardening. It is a special challenge!!

          Oh wow, such a rapid growing city?! Green is so important in the towns! For all and everyone. Here we have a construction boom right now and many wild places in the towns are disappearing. I think it will be a problem in the future (climate change). A deep respect for nature is good! I think many many people here already have lost any relationship to nature. The gap is getting bigger and bigger…..

          Liken

          1. bluebrightly sagt:

            The relationship to nature is closer in the American northwest than in the rest of the country, it seems. This region was settled later and has spectacular scenery, and there are fewer people than in other regions, except for places like Seattle. But even Seattle has a tradition of a great love for the outdoors. I know what you’re saying about the gap between people and nature – it’s really unhealthy. At least with our own kids we can emphasize closeness to nature.

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Thats good, if nature is important to the people in your part of the country! And I agree, we can tell the children. It is funny and so nice if you watch a child with how much interest and curiosity they detect nature. I like that :-) and I think most of us (exceptions excepted ;-) bear it in ourselves.

              Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.