Wetter 2017 – reden wir nicht drüber !

am

Neues Jahr, neues Glück :-)

Ich bin so dankbar, denn das Jahr hat mit einigen trockenen Tagen und etwas Sonnenschein Einzug gehalten. Nicht übermäßig viel, aber alles besser, als das, was wir zum Jahresende, um nicht zu sagen den ganzen Herbst über hatten.

Ich habe noch mal auf einer Wetterseite nachgesehen. Beim Jahresrückblick zu Hannover 2017 zeigt sich, daß wir ca. 820 l/qm Regen hatten. Um einen kleinen Vergleich zu haben: Regenmengen 2016: etwa 580 l/qm, 2015: 644 usw.

Also in den letzten Jahren lagen wir immer zwischen 580 und 650 l/qm. Aber 820 – das war schon der Abschuß. Wie Gartenbesitzer mir erzählten: sie mußten im Herbst den Feldsalat aus dem Garten holen, sonst wäre er ihnen verfault. Auch die Landwirte hatten Probleme, ihr Gemüse noch vom Acker zu kriegen, weil diese irgendwann kaum noch befahrbar waren.

Wie sah es bei euch aus: wart ihr auf der Sonnen- oder auf der Regenseite ?

Advertisements

20 Kommentare Gib deinen ab

  1. Linsenfutter sagt:

    Das ist alles relativ. Wettermäßig war ich auf der Regenseite, aber sonst …

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ich meinte auch nur das Wetter ;-)

      Gefällt 1 Person

  2. Von hier sagt:

    Das Wetter spielt zunehmend verrückt. Selbst die früher trockenen Sommermonate August und September sind mittlerweile nasser als früher. Dafür oft schon im Frühjahr Temperaturen bis an die 30 Grad-Marke. Kein Wunder das Natur und Tiere verrückt spielen. 😳

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Also die früheren Jahre nicht. Hier war es das erste Mal so seit, öh, 15 Jahren…ich beobachte das seit der WM 2006, daß die Frühjahre zu lange zu trocken sind und die Sommer sehr heiß. Letztes Jahr war quasi der Einbruch mit dem vielen Regen. Allerdings gabs solche Phänomene früher auch schon mal. Nichtsdestotrotz schreitet der Klimawandel voran.

      Gefällt mir

  3. Laut meinen Eichenbildern hatten wir genug Sonne, wenigstens bis Weihnachten, danach hatte ich das Gefühl ich lebe in Düsterwald auf Mittelerde :D

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      ^^ Düsterwald auf Mittelerde, das paßt, haha :-)

      Gefällt 2 Personen

  4. Coole Idee. Da habe ich mir doch gleich mal die Daten für Potsdam anzeigen lassen. Und auch 250 m/qm Regen mehr als 2016. Und ansonsten weniger von allem – weniger Sonne, Sommertage, Frost… Also mehr „Matschwetter“.🙁 Mal sehen, was 2018 bringt.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ja, eine ganz interessante Seite. Leider kann man nicht jede Stadt dort finden, aber immerhin. Ganz schön krass die Unterschiede! Ich weiß nicht, wie es mit Potsdam war, aber Berlin hat ja auch ein paar sehr heftige Monsuntage abbekommen. Ich hoffe auf Besserung :-)

      Gefällt mir

  5. Bramsche / Osnabrück war in 2017 auch sehr nass ! Dieses Jahr wird es besser !

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Dein Wort in Gottes Ohr :-) Es hat immerhin schon mal trockener angefangen bei uns.

      Gefällt mir

  6. Ewald Sindt sagt:

    Wir in HH, knapp 990 l/m2 >>> ohne Worte, Abweichung betrug 125%
    Lieben Gruß, Ewald

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Alter Schwede, ehrlich?!!! Ich habe mal nachgesehen. HH ist tatsächlich ein extrem feuchtes Loch. Ihr Ärmsten! Das sage ich sonst über andere Regionen, aber ihr kriegt es echt dicke. Gerade las ich die Tage was von Denver, Colorado. 300 Sonnentage im Jahr….hm. Auswandern ;-) ????

      Gefällt 1 Person

      1. Ewald Sindt sagt:

        Feucht ist es hier häufiger, allerdings war das schon extrem in 2017…
        Lieben Gruß, Ewald
        😊

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Ja, fast 1000 l/qm muß man echt nicht haben. Habt ihr schon Häute zwischen den Zehen ;-) ? LG, Almuth

          Gefällt 1 Person

  7. Alles ist aus dem Gleichgewicht-in Colorado könnten wir dringend etwas von Eurem Regen gebrauchen!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Südafrika trocknet auch gerade aus. Wenn man das viele Nass nur exportieren könnte, das wäre manchmal ideal, wie mir scheint :-) Hattet ihr so ein trockenes Jahr ?

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, der Winter ist bisher sehr trocken. Die Wasserversorgung des Staates und des gesamten Südwestens hängt vom Schneefall ab, und die Reserven sind sehr gering. Und wenn im Winter alles austrocknet, steigt die Gefahr von Waldbränden im Frühling und Sommer. Keine guten Aussichten!

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Das hört sich nicht gut an. Wirklich das krasse Gegenteil von unserem letzten Jahr. Zur Zeit ist es hier auch nicht mehr so naß. Diese Extreme sind wirklich ungünstig!

          Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.