Vorder mir, neben mir, hinter mir – gildet nicht !

am

Oder doch ?

Erinnert ihr euch noch an diesen Reim beim Verstecken spielen ? So oder so ähnlich hieß das damals bei uns. Als ich heute mal wieder in meinem überaus geliebten Botanischen Garten, dem Berggarten, unterwegs war, ist mir so einiges geboten worden, aber mit Verstecken hatte das so rein gar nichts zu tun :-)

Die Kohlmeise wollte wissen, ob der Schuh eßbar ist ;-)

Ich saß auf einer Parkbank....und um mich rum tobte das wilde Leben. Meisen, Blau- und Kohlmeisen, Jungvögel und andere, Rotkehlchen, Heckenbraunelle, eine Tannenmeise, dazu eine oder zwei Mäuse, ein Eichhörnchen und am nahen Mammutbaum ein Kleiber. Ich fürchte, einige der Tiere werden recht häufig gefüttert. Ob das immer zu ihrem Vorteil ist, weiß ich nicht, Jedenfalls waren sie recht zutraulich. Bei einem Mann, der vor mir auf der Bank saß, kam das Eichhörnchen sogar angehüpft und sprang auf die Bank – mit erwartungsvollem Blick.

Das Eichhörnchen war recht fix unterwegs. Deshalb hier ein paar Schnappschüsse. Auf den folgenden Bildern hat es irgendwas zu futtern entdeckt ;-)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hier die Maus. Sie flitzte hin und her, unter der Bank durch und blieb immer nur einen kurzen Moment sitzen. Um mich zu beeilen, bevor sie sich wieder davonmachte, nur ein Schuß aus der Hüfte.

Mäuse gibts hier genug..

Die Meisen waren wie die Clowns. Hin und her. Vor vielen vielen Jahren hatte ich es einmal erlebt, wie ich mit einer Freundin auf einer Bank saß, daß eine Meise angeflogen kam und vom Apfel meiner Freundin ein Stück im Flug erbeutete. Als ich mein Brot auspackte, näherten sich schon welche von den kleinen Rackern. Eine hob schon an zu so einem Flatterflug vor meiner Nase. Da habe ich schnell mein Brot an mich gezogen. DER hätte ich alles zugetraut ;-) Aber auch sonst waren sie sehr neugierig.

Mein Schuh wurde inspiziert und irgendwann landete eine kleine Blaumeise sogar auf meinem Bein ! Zu niedlich. Leider währte es nicht lange. Und ich hatte Angst um mein Brot ;-)

Gibts da was zu entdecken ??

Die Meisen flogen auch in die Mülltonne und suchten dort nach Eßbarem. Nicht so schön, zumal der Garten sicher genug Futter bietet. Vermutlich sind die Vögel schon auf den schlechten Geschmack gekommen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auch zwei Rotkehlchen erschienen und verjagten sich gegenseitig. Es darf eben nur eins geben, ein Rotkehlchen. Sooo niedlich, mit den Kulleraugen :-)

Es könnte ja irgendwo was geben…

Ein weiteres Highlight war eine Libelle, die sich auf meiner Hand niederließ. Was für ein schöner Vormittag :-)

15 Kommentare Gib deinen ab

  1. einfachtilda sagt:

    Unglaublich schön. Hier bei mir sind alle Vögel scheu. So freche Meisen habe ich noch nicht erlebt 😆😆😆 superschön.
    Dann muss ich auch mal wieder in den Berggarten.

    LG Mathilda 😊😎😍

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ja, sooo nahbar sind sie sonst (fast) nirgends ;-) Wie gesagt, schon ganz schön aufs Füttern abgerichtet. So wie die Enten und Schwäne überall. Kaum zücke ich irgendwo am Wasser meine Kamera, kommt alles angeschossen. Nichtsdestotrotz habe ich es sehr genossen, mal so „im Mittelpunkt“ zu stehen, haha. Nein, den Wildtieren mal so nahe zu sein, das ist wirklich eine Freude :-) Ja, fahr mal hin und dann such dir eine Bank im Moor, (also zwischen Hauptweg und Moorteichen). LG, Almuth

      Gefällt 4 Personen

      1. einfachtilda sagt:

        Das ist fast unglaublich und möchte ich auch mal erleben.
        Hab Dank für den Tip 😊😊
        LG Mathilda

        Gute Nacht 🌟⭐❤

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Gute Nacht, süße Träume :-)

          Gefällt 1 Person

  2. Wow! So schön :)
    Wobei ich bei den Meisen Angst hätte, dass ich drauf trete ^^‘

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Dankeschön ! Sie sind immer so prima unauffällig auf den grauen Pflastersteinen, das stimmt. Ich habe ja ruhig dagesessen, aber sie interessierten sich sehr für Schuhe und Umgebung ;-)

      Gefällt 1 Person

  3. Silbia sagt:

    Wunderbare Geschenke hast du bekommen und an uns weitergegeben!!
    Da weiß man gar nicht welches Tier niedlicher ist…

    Liebe Grüße,
    Silbia

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Das hast du schön gesagt :-) Ja, sie sind alle niedlich !!! Schlaf schön, liebe Grüße von Almuth

      Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Nicht wahr :-) Diese Augen !! Denen kann man nicht widerstehen :-)

      Gefällt 1 Person

  4. puzzleblume sagt:

    Schön fotografiert, diese beutegierigen Niedlichkeiten.

    Passt auch in gewisser Weise zu meiner gestrigen Wahrnehmung, dass sich die Meisen wieder mehr blicken lassen, als den Sommer über. Ich habe den Eindruck, wenn Brutzeit ist, verstecken sie sich mehr als andere Vogelarten. Gerade sah ich schon wieder gleich mehrere, aber keine wollte näherkommen.

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Beutegierige Niedlichkeiten ^^ – den Ausdruck werde ich mir merken !!! Genial :-) – Diesen Sommer waren sie hier recht regelmäßig unterwegs. Hier habe ich eher die Erfahrung gemacht, daß sie sich in heißen Sommern in andere Gefilde zurückziehen. Da es dieses Jahr nicht so heiß ist und häufiger regnet, sind sie hiergeblieben (und nicht in Urlaub gefahren ;-) Wer weiß, vielleicht sind die bei dir anderes drauf. Jaja, die Verwandtschaft. Man steckt nicht drin…

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s