We proudly present: Die Hornissenschwebfliege

Keine Sorge, die tut nix !
Hornissenschwebfliege am Schmetterlingsflieder (Buddleja davidii)

Bei Hornisse zuckt so manch eine/r vielleicht zusammen, aber es handelt sich hier um eine Schwebfliege, die sich des Mimikry bedient (also sie tarnt sich als „gefährliches“ Insekt, um sich vor Fressfeinden zu schützen). In diesem Fall hat die Tarnung noch einen weiteren Grund…

…denn sie legt ihre Eier in Hornissennestern ab (alternativ auch bei Wespen oder Hummeln). So schützt sie sich mit dem Mimikry davor, gefressen zu werden und tarnt sich, um in Hornissennester eindringen zu können. Ihre Larven ernähren sich von toten Insekten. Diese finden sich wohl in Abfallhaufen unter den Hornissennestern. Es gibt auch Arten, deren Larven sich von lebenden Hornissen / Wespen ernähren.

Auch die rückwärtige Ansicht dieser großen Schwebfliege ist recht hübsch :-)

Ich habe mich heute jedenfalls riesig gefreut, sie wiederzusehen. Vor einigen Jahren war schon mal eine hier am Schmetterlingsflieder (Buddleja davidii). Damals hatte ich noch eine analoge Kamera und keine so guten Fotos. Man sieht sie nicht oft. Da hier im Frühjahr vereinzelt Hornissen am Haus vorbeifliegen, scheinen diese jedes Jahr irgendwo in der Nachbarschaft zu nisten und das zieht vermutlich auch diese tolle Schwebfliege an.

Die Hornissenschwebfliege kann um die 2 cm groß werden und sie hat einen ganz schön lauten Summton drauf. Die Tarnung ist glaubwürdig :-) Und sie sticht wirklich nicht ! So, hier kommt endlich eine Draufsicht.

Ausführliche Informationen zu diesem interessanten Insekt findet man auf dieser Seite. Sie sieht absolut beeindruckend aus !

Der Schmetterlingsflieder lockt in manchen Jahren richtig viele Insekten an, dann anscheinend wieder gar nicht. Man weiß nie, woran das liegt. Dieses Jahr ist wieder richtig viel los. Noch mehr Besucher folgen im nächsten Beitrag !

 

38 Kommentare Gib deinen ab

  1. puzzleblume sagt:

    Ein weiteres Fliege-Tier mit sehr speziellen Vorstellung von Babysitting.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      ^^ so kann mans auch sehen ;-) Babysitting mit Faschingskostüm…

      Gefällt 2 Personen

  2. Wieder was gelernt. Die Hornissenschwefliege kannte ich bisher noch nicht und hätte sie wohl für eine etwas seltsame Wespenart gehalten ^^
    Außerdem bin ich gerade total beeindruckt von deinen tollen Bildern und merke wieder mal, dass ich unbedingt eine gute Kamera brauche ^^‘

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Die Kamera taugt nicht für alles, macht aber gute Makros ! Dafür ist mit dem Zoom nicht viel anzufangen, find ich. Außerdem schwächelt gerade das Objektiv. Kommt wohl vom vielen Insekten fotografieren ;-) – Als sie mir das erste Mal begegnete, ist sie mir sofort aufgefallen, so daß ich gleich im Web suchen mußte und zum Glück schnell fündig geworden bin. So ein auffälliges großes Insekt, daß mußte ich rausfinden :-) Aber wie gesagt, selten zu Besuch.

      Gefällt mir

  3. Das sind ja wieder tolle Fotos und eine interessante Erklärung. Hornissen haben wir hier ja auch, letztes Jahr ein großes Nest unter dem Spitzboden. Zum Glück war es schon leer, als wir es bemerkten, aber der Kothaufen darunter war beachtlich. Diese Schwebflige habe ich noch niegesehen, ein beeindruckendes Tierchen.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ui, direkt am Haus ? Hornissen sollen ja ruhiger sein als Wespen und sie sollen gut gucken können. Wenn im Frühjahr hier eine vorbeikommt, hatte ich schon die eine oder andere Nahbegegnung. Die machen mir schon gehörig Respekt, die großen Dinger ! Manchmal bringe ich mich lieber hinter der Balkontür in Sicherheit ;-) Haben sie sich denn bei euch bemerkbar gemacht ?

      Gefällt mir

      1. Anfangs versuchten sie im Rollladenkasten des Badfensters zu nisten. Da half nur, das Fenster zu streichen, war sowieso fällig. Dann sahen wir sie zwar unters Dach fliegen, haben uns jedoch nichts dabei gedacht. Im Weinberg treffe ich sie allerdings häufiger, denn sie lieben es, die reifen Beeren auszulutschen. Gestochen wurden wir noch nicht. Zum Glück 🍀, aber halten auch Abstand.

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Au weia, so direkt am Haus, bei aller Liebe nicht ! Da habt ihr ja Glück gehabt. Sie lutschen die Trauben aus ?!? (wieso gibts bei euch eigentlich Weinberge ? – die wandern immer weiter nördlich, wie mir scheint).

          Gefällt mir

          1. Den Weinberg hat der Vorbesitzer angelegt. Auf Usedom gibt es auch einen. Der Gastwirt, dem er gehört, keltert auch den Wein. Wir essen die Trauben und ich koche Saft oder Gelee.

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Selbst auf Usedom ? Das hätte ich nicht gedacht. War früher nicht mal Apolda das nördlichste Weinanbaugebiet Europas ? Na hauptsache sie schmecken, die Trauben. Erstaunlich, wie die hier zurechtkommen…

              Gefällt mir

            2. Na, Usedom gilt ja als sonnenreichste Insel Deutschlands, sicher nicht in diesem Jahr, aber wir haben hier normalerweise ja auch viel Sonne, heuer ist es halt anders, aber das kann sich ja noch ändern.

              Gefällt 1 Person

            3. pflanzwas sagt:

              Na denn dürften es ja süße Trauben sein :-) Bon Appetit ! Und schick mal ein bißchen Sonne rüber ! Heute war sie zwar ausreichend da, aber morgen soll es schon wieder schütten….

              Gefällt mir

  4. Flotte Fliege. ;-) Toll, dass Du Dir immer die Mühe machst, all die Insekten zu bestimmen. Ich kannte bisher nur das Original (Hornisse), die „Fälschung“ gefällt mir aber auch.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ja, ich fand sie so auffällig, da wollte ich gleich wieder wissen, was das ist. Da wird der Forschergeist geweckt :-) Original und Fälschung, hihi. Ja, mir gefallen auch beide !

      Gefällt 1 Person

  5. Arletta sagt:

    Hornissenschwebfliege? Ich habe noch nie was davon gehört. Sieht aber super sympathisch aus das Insekt! Sehr, sehr schöne Fotos auch! Die Farbkombi von Insekt und Schmetterlingsflieder gefällt mir sehr gut! Mit begeisterten Grüssen, Arletta

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ja, die gefiel mir auch total gut :-) Knallt so richtig ! Als ich sie das erste Mal sah, mußte ich sofort rausfinden, was das ist und ich hatte Glück. Das ist schon ein paar Jahre her. Umso mehr freue ich mich, daß ich sie jetzt wiedersehen durfte. aber immer nur am Schmetterlingsflieder ! Die weiß, was gut riecht :-) Mit lieben Grüßen, Almuth

      Gefällt mir

  6. Utasflow sagt:

    Schön! Vor ein paar Jahren habe ich auch eine bei uns im Garten gesehen. Zu der Zeit hatten wir auch ein Hornissennest in einem Baumstumpf, das ich den ganzen Sommer über gefilmt habe.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Oh toll ! Das sind ebenfalls beeindruckende Tiere :-) Allein das laute Summen bei ihrer enormen Körpergröße. Das war bestimmt spannend, das Nest zu beobachten !

      Gefällt 1 Person

      1. Utasflow sagt:

        Ich habe viel Zeit vor dem Nest verbracht. Meine Familie hat schon gelacht. :)

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Hihi, das hätte ich auch getan :-) Ist doch spannender als alles andere !

          Gefällt mir

  7. Nahaufnahme. sagt:

    Sehr cool die konnte ich heute auch massenweise mit Schmetterlingen und Honigbienen am Oregano beobachten… jetzt weiß ich auch, was es ist;-)! Danke!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Massenweise Hornissenschwebfliegen oder massenweise die anderen Insekten ? Bislang habe ich die nur einzeln hier gesehen. In größerer Zahl muß irre sein, so groß und auffällig, wie die sind ! Überhaupt toll, was da gerade los ist an den Blumen :-)

      Gefällt 2 Personen

      1. Nahaufnahme. sagt:

        Ich würde sagen massenweise Hornissenschwebfliege… ja, total irre:-)!

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Das muß toll aussehen :-)

          Gefällt 1 Person

  8. Ulrike Sokul sagt:

    Wieder etwas Insektisch bei Dir gelernt, liebe Almuth.
    Auf meinem Oregano tummelten sich heute auch zwei oder drei Hornissenschwebfliegen, neben diversen anderen Bienen und Hummeln.
    Außerdem habe heute wieder fünf Furchenbienchen aus der Vogeltränke gefischt. Manchmal habe ich den Verdacht, die verlassen sich schon darauf, daß ich sie rette. ;-)
    Gutenachtgruß von mir zu Dir!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Das ist schön :-) Also scheint es Richtung NRW doch mehr solcher Tierchen zu geben als hier ! Was machen die Furchenbienen in der Vogeltränke ? Baden ;-) ?! Die verlassen sich ganz sicher auf dich. Auf die Bücherfee ist immer Verlaß und sie wissen, daß man von Feen gerettet wird :-) Vielleicht stellst du mal ein Schild auf, hihi ! Sirrende Nachtgrüße von mir zu dir :-)

      Gefällt 1 Person

      1. Ulrike Sokul sagt:

        Seit ich mehr Bienenarten einordnen kann, sehe ich sie hier auch an vielen Stellen. Es heißt ja nicht umsonst: „Man sieht nur, was man weiß!“
        Vielleicht liegt es auch an meinem Garten ;-) , in dem es außer Nektarpfanzen viele Trockenmauern, Steinhaufen und Totholz gibt …

        Das mit dem Schild ist eine gute Idee!
        Ich habe ja auch einen Stein in der Tränke liegen, der aus der Wasserfläche herausragt, aber irgendwie schwimmen sie da nicht hin.
        Die Furchenbienen und auch Maskenbienen fallen, glaube ich, versehentlich ins Wasser. Es passiert nämlich immer, wenn ich die hellblaue Tontränke schön sauber geputzt habe. Vielleicht hängt es mit Wasserluftsonnenlichtspiegelungen zusammen …
        Jedenfalls habe ich ein untrügliches Gespür dafür entwickelt, wann ich wieder Bademeisterin zu spielen habe.
        Und dann immer diese putzigen Trockenputzorgien auf meiner Handfläche. Das ist immer eine gute Gelegenheit, die kleinen Wesen ausführlich zu betrachten, weil sie dann endlich mal etwas langsamer machen.
        Schöne Träume sendet Dir die Bücherfee :-)

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          ..und man kann nur schützen, was man kennt. Was früher ein Standardsatz für mich war, gewinnt immer mehr an Bedeutung ! Schön, daß du immer mehr Gartenbesucher kennenlernst. Hihi, Bademeisterin zur rechten Zeit. Ja, die sehen das bestimmt als ebene Fläche zum Landen an. „Meine“ Gallischen Wespen kraxeln lieber an steilen Kanten rum, als meine angebotenen flachen Steine in Anspruch zu nehmen ;-) Wählerisch, die kleinen Tierchen. – Ja, Trockenputzorgien, das trift es ! Herrlich. Und tatsächlich eine gute Gelegenheit für Beobachtungen. Das machst du doch nicht etwa mit Absicht mit dem Wasser ;-) ?! Liebe und ‚insektische‘ Grüße vom Balkon, Almuth

          Gefällt 1 Person

  9. Oh danke, da spar ich mir das Suchen im Internet. Bei mir saß neulich eine auf einem Kohlblatt.
    Schwebfliegengrüße aus dem Garten :)

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ich sach ja: bloggen bildet :-) Fliegende Schwebgrüße vom Balkon :-)

      Gefällt 1 Person

  10. dagehtwas sagt:

    Die kenne ich auch! Crasses Tier. Bekommt man voll den Scherck, wenn die plötzlich auf einen zufliegt. Und ja, man denkt sofort an Hornisse!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ich finde sie total schön, so auffällig, aber angeflogen werden möchte ich von der auch nicht ;-)

      Gefällt 1 Person

  11. naturfund.de sagt:

    Wunderschöne Bilder und die Rückansicht auf dem zweiten Bild, ganz wunderbar!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.