Amselgeschichten 13: Es kommt Bewegung in die „Sache“

Kurz davor

Die vier Jungen im Amselnest werden täglich aktiver. Es wird sich schon mal gereckt und gestreckt. Man hockt dabei auf dem Nestrand. Wahrscheinlich um unter anderem etwas Abkühlung zu suchen. Die vier Kleinen sitzen so dicht beieinander. Vorhin saßen sie fast aufeinander. Da braucht man schon etwas frische Luft bei knapp 27 Grad auf dem Balkon (verflixte Südseite) :-) Ich kann mir vorstellen, daß morgen oder übermorgen der / die Erste das Nest verläßt. Eins der aktuellsten Bilder:

Amseljunges, knapp 14 Tage alt

Man erkennt langsam diese niedlichen Kopffedern links und rechts :-) So süß !!

Das Foto ist noch von gestern, Montag, den 17. Juli. Hier wird sich gerade „gewendet“ ;-)

PS: heute morgen konnte ich unter dem Baum in der noch feuchten Erde zwei dicke Regenwürmer ausgraben und hab sie gleich mit hoch genommen, um mich bei den Amseln damit „einzuschleimen“ (im wahrsten Sinne des Wortes ;-). Sorry, liebe Regenwürmer. Es tat mir schon leid, euch zu verfüttern.

Als ich den größten Wurm ausgelegt hatte, saß der Amselpapa gerade auf dem Häuschen. Sein Kopf drehte sich, sein Auge schielte in Richtung des davonkriechenden Wurmes. Er kam herunter, zerpickte den guten Wurm und die Küken bekamen gleich zwei oder drei Happen Frischfleisch.

Interessant war, daß die Eltern heute jede Menge Fliegen verfüttert haben ! Das war mir nicht bewußt, daß sie so viel davon fangen.

23 Kommentare Gib deinen ab

  1. einfachtilda sagt:

    Sind die groß geworden 😶😶

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Gell :-) Ratzfatz !! Ich hatte schon gedacht, daß sie vielleicht Montag raushüpfen. Dann wieder: nee, die sind doch noch zu klein. Aber die Köpfe sind große geworden. Wenn sie sich recken können sie mit ihren Federn schon ein bißchen Luft machen…nicht mehr lang :-) Mal sehen, ob mich morgen früh eins anguckt, wenn ich aufstehe ;-) Ich hoffe, ich bin zu Hause, wenns soweit ist !!

      Gefällt 1 Person

  2. einfachtilda sagt:

    Bald geht es los 😂😁

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Juhu, juhu, juhu !!!

      Gefällt 1 Person

  3. einfachtilda sagt:

    😊🤣😃😁 Amsel hüpf hüpf 😊😊

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      :-) Boing boing boing…

      Gefällt 1 Person

  4. puzzleblume sagt:

    So schnell geht das!
    Ja, das wäre schön, wenn man quasi am Nestrand dabeisein könnte, wenn sie herauskommen zum ersten Hopser hinaus.

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Darauf hoffe ich die ganze Zeit. Traue mich schon gar nicht mehr aus dem Haus, haha ! Irgendwie möchte man bei der „Geburt“ dabei sein. Naja, bei Vieren sollte mir ein Life-Hopser doch wohl gelingen :-)

      Gefällt 2 Personen

      1. puzzleblume sagt:

        Das kann ich mir vorstellen. Bist eben die Patin, da ist das normal.

        Gefällt 2 Personen

        1. pflanzwas sagt:

          ^^ Ach so, na dann :-)

          Gefällt 2 Personen

  5. Was für eine Metamorphose in dieser kurzen Zeit! Kein Wunder, dass sie ständig nur am Futtern sind 😉😀. Du hast die Kleinen wohl schon richtig ins Herz geschlossen 💚💚💚 Ich jedenfalls habe sie total ins Herz geschlossen 😊 Liebste Grüße aus den Tropen 😉🌺🌺🌺

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Ja, total. ich freue mich zwar auch, wenn ich wieder stressfrei an meine Pflanzen komme, aber die Vorstellung, keine Piepser mehr hier sitzen zu haben, ist komisch. Man gewöhnt sich so sehr und so schnell an die lieben Kleinen 💚💚💚 Die Lebendigkeit möchte man nicht mehr missen. Vielleicht besuchen sie mich später ja mal. Das wäre schön :-) Liebe Grüße aus den gemäßigten Breiten in die „Tropen“ :-) 💚💚💚 Halt durch !!!

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, es ist schon interessant, wie schnell sich unser Herz für diese Wesen öffnet – auch wenn sie vermeintliche „Einschränkungen“ mit sich bringen. Das neue Leben bringt so viel Lebendigkeit und Liebe ins eigene Leben. Ich wünsche Dir von Herzen, dass Dich die Süßen besuchen kommen 💚💚💚. Ich wünsche Dir einen entspannten und erfrischten Abend und eine zauberhafte Nacht 🌟🌟🌟

        Gefällt 2 Personen

        1. pflanzwas sagt:

          Du trifst es auf den Kopf mit deinen ersten Sätzen. Auch wenn so manche Veränderung in unserem Leben unbequemes oder Einschränkungen mit sich bringt, birgt es die Chance, daß noch viel mehr Schönes dazukommt ! Gut, sich mal auf Wagnisse einzulassen :-) Und das sich unser Herz so schnell diesen unschuldigen Wesen öffnet, die nichts sagen, fordern, in Frage stellen sondern einfach nur da sind – genau daß macht es so einfach :-) Dir auch eine zauberhafte geruhsame Nacht mit süßen Träumen :-)

          Gefällt 2 Personen

          1. Du sagst es, so einfach kann das Leben und Begegnung sein ❤️. Liebsten Dank für Deine Wünsche, ich habe traumhaft geschlummert 💫. Ich wünsche Dir einen bezaubernden Tag mit all den lieben Wesen um Dich herum – ob Pflanze oder Tier 😊

            Gefällt 2 Personen

            1. pflanzwas sagt:

              Dankeschön :-) ❤️ Ich bin zu früh wach geworden (und die Neugier, ob sie noch alle im Nest sitzen, hat mich zusätzlich rausgetrieben). Dir auch einen wunderbaren Tag ! Ich und die vielen lieben Wesen hier schicken dir ganz liebe Grüße :-) Aus den fast-Tropen in die Tropen.

              Gefällt 2 Personen

            2. Oh, das kann ich mir sehr gut vorstellen! Ich kann mir vorstellen, dass Du doch ganz schön mit jedem einzelnen Amselchen, das flügge wird, mit fieberst :-). Liebsten Dank für die feinschwingenden Grüße 🌺🌺🌺

              Gefällt 2 Personen

            3. pflanzwas sagt:

              Und wie. Vorhin waren drei draußen. Fast wäre eins gesprungen, aber dann kam Mama mit Futter und alle zurück ins Nest ;-) Federzarte Grüße vom Balkon :-)

              Gefällt 2 Personen

            4. Ich komme gar nicht hinterher, so schnell geht das mit den kleinen Federwesen 😀. Ich habe gesehen, es gibt Neuigkeiten. Muss ich erst lesen 😀 Windhauchzarte Grüße von mir zu Dir 🍃🍃🍃

              Gefällt 1 Person

  6. speedhiking sagt:

    Enorm! Die wachsen ja schneller als meine Stangenbohnen!

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Das ist gut möglich :-) Wenn man bedenkt, daß die innerhalb von 2-2,5 Wochen fertig sein müssen, um das Nest zu verlassen. Da ist das bei den Stangenbohnen wesentlich entschleunigter :-)

      Gefällt 2 Personen

  7. dagehtwas sagt:

    Hammer, wie die in so kurzer Zeit wachsen und groß werden!
    Die Futterzusammenstellung ändert sich im Laufe der Zeit. Am Anfang sind es v. a. Raupen, Regenwürmer und Maden. Später kommen Fliegen, Käfer, Spinnen etc. dazu. Deswegen ist es auch so schwer, kleine Küken mit der Hand aufzuziehen. Weil wir nicht genau wissen, wann und wie sich die Futterzusammensetzung ändern muß.
    Und – um es aus den Kommentaren einer früheren Amselgeschichte aufzunehmen – ob die handaufgezogenen Vögel eine gute Überlebenschance haben, hat mir bisher noch niemand sagen können. Ich kenne mehrere Leute, die regelmäßig Jungvögel (oder auch gefundene Babyigel, Hasenjunge, Eichhörnchen oder Fledermäuse) aufziehen. Aber niemand hat mir darauf bisher eine Antwort geben können. Es gibt anscheinend da keine Untersuchungen darüber. Handaufgezogene Vögel könnte man z. B. beringen, in der Hoffnung, dass man sie dann wiederfindet – oder zumindest den Ring.

    Wir wissen nicht, was die Kleinen von ihren Eltern lernen müssen, um überleben zu können. Zum Beispiel: Giftig, nicht giftig. Oder wie fange ich eine Fliege?
    Junge Stare und Spatzen folgen ihren Eltern nach dem flügge werden auf Schritt und Tritt … oder besser auf Hüpf und Flug… und beobachten ihre Eltern ganz genau, machen teilweise alles nach.
    Wie will man als Mensch einem jungen Spatzen oder Star beibringen, wie man eine Fliege mit dem Schnabel fängt? Oder welches Insekt man besser nicht fängt?

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Vielen Dank für die vielen Informationen ! Sehr spannend alles. Das klingt schon fraglich mit den Aufzuchten. Deshalb wäre es wirklich mal interessant zu sehen, wieviele es schaffen. Obwohl man inzwischen doch eigentlich wissen müßte, was angeboren ist und was nicht ? Aber klar, mit dem Futter bzw. füttern wird bestimmt viel „angelernt“. Einige schaffen es vielleicht. Auf der anderen Seite ist es mit den anderen Vögeln nicht viel anders. Sie verlassen das Nest. Aber wenn sie Pech haben, landen sie im Schnabel eines Raubvogels oder im Maul einer Katze. Bessere Überlebenschancen hin oder her….man weiß es nicht !!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s