Eine Nektarschönheit: Die Distel

am

Pieksig aber ergiebig ;-)

Sie wissen sich zu wehren und können prima pieksen, dabei haben sie so viel zu bieten. In erster Linie Nektar. Wenn ihr an Disteln vorbeikommt, seht ihr sie bestimmt selten leer.

Und schön wie sie sind, sind sie mehr als einen Blick wert ! Ich hoffe, ich schreibe jetzt nix falsches, aber ich glaube, diese hier zählen zu den Kratzdisteln.

Distel mit Erdhummel
Roter Weichkäfer auf bzw. unter Distelblüte

Hier ist auch Platz für zwei ;-)

Als ich kürzlich am Rand eines Weges ganze Ansammlungen von Disteln passierte, tobte dort das wilde Leben ! Hummeln, Bienen, Schwebfliegen, Käfer und ich weiß nicht, was noch alles. Ein großes Summen und Krabbeln :-)

Wenn ich noch Platz hätte (ist ja schon bald der running gag hier), dann würde ich noch Disteln pflanzen. Ähnlich wie beim Klee frage ich mich, warum diese Wildblumen nicht mehr Einzug in die Gärten finden. Es gibt durchaus ein paar etablierte Sorten, die man im Handel bekommt. Dabei finde ich viele von den wildwachsenden Sorten ebenso schön :-)

 

8 Kommentare Gib deinen ab

  1. einfachtilda sagt:

    Ein paar im Topf können es doch sein, denn die vermehren sich schnell und ihre Wurzeln sind hartnäckig, aber sie ziehen auch Schmetterlinge an.

    LG Mathilda <3

    Gefällt 2 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Bei mir leider nicht ;-) Ja, genau, Schmetterlinge ! Das wäre eine tolle Sache, wenn die wegen der Disteln auch noch in den Garten kämen ! Also los gehts mit einer kleinen Distelplantage :-) LG, Almuth

      Gefällt 2 Personen

      1. einfachtilda sagt:

        Viel Glück 😊😊
        Die Blumen bei mir sind teilweise aus meinem Garten und aus fremden Gärten 😊😚

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Alle schön :-) ❤❤❤

          Gefällt 1 Person

  2. Die wachsen hier an jeder Ecke. Wir müssen sie sensen, denn nur wenn sie angetrocknet sind, fressen sie die Pferde und Schafe. Wenn man mal zu dicht an so eine Distel kam, mag man sie nicht mehr. Die Stacheln habe fiese Wiederhaken und tun tagelang weh. Aber Du hast natürlich recht, für Schmetterling und Co. sind sie wichtig. Wir haben hier so viele, da bleibt mehr als genug für die Insekten stehen.
    LG Susanne

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Klar, wenn man da rein muß, ist es vermutlich keine Freude. Aber mal eine Wiese oder eine Fläche, wo mehr von ihnen blühen dürfen, ist schon toll. Da tobt das wilde Leben. Ideal ist es, wenn die Disteln unter sich bleiben können. Dann müssen wir nicht leiden ;-) Ich staune immer wieder, was für Zeugs Pferde und Schafe und andere Tiere so fressen. Dieses stachelige Etwas…uaaahh ! Bewundernswert :-) LG, Almuth

      Gefällt mir

      1. Das erstaunt mich auch immer wieder. Brennnesseln und Disteln fressen sie nur angetrocknet. Eine Ausnahme ist Miranda. Sie frisst die Disteln direkt auf der Weide, wenn die Blüte gerade aufgeht. Dabei hat sie ein ganz eigene Taktik. Sie beißt erst den oberen Teil ab und lässt ihn fallen. Anschließend nimmt sie die Distel auf und frisst sie verkehrt herum. Also vom Stängel aufwärts zur Blüte. Vielleicht piekt das nicht so?

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Das ist doch raffiniert ! Das ist mit Sicherheit so, daß das dann nicht so pieksig ist. Trotzdem: was die für eine Zunge bzw. Gaumen haben müssen…uiui ;-) Und wie feinmotorisch sie mit ihrer großen Zungen arbeiten können. Toll :-)

          Gefällt mir

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s