Hurra, ich bin…

am

…jetzt Baumpatin !

Hier in Hannover kann man, wie in vielen anderen größeren Städten auch, Baumpate werden. Man übernimmt für einen Straßenbaum die Patenschaft, kümmert sich drum, daß in Trockenzeiten auch mal gegossen wird und man darf die Fläche darunter, die sogenannte „Baumscheibe“, zudem noch bepflanzen. So soll u.a. dafür Sorge getragen werden, daß die Bäume geschützt werden, daß z.B keine Autos dort parken. Ich habe eine Weile mit mir gerungen, weil ich das Wasser vom dritten Stock nach unten tragen muß, aber irgendwie werde ich das organisieren.

Es handelt sich um eine Linde. Die Fläche unter dem Baum ist ziemlich karg und hart.

Die Fläche zu beackern, stellt zunächst einmal eine Herausforderung dar. Das ist alles absolutes Neuland für mich: neu, mich mit so einem Boden zu beschäftigen, mit der Bepflanzung für einen recht trockenen und überwiegend im Halbschatten liegenden „Beet“, neu, diese Fläche zu gestalten. Natürlich habe ich vor, auch dort für nektarreiche Blumen zu sorgen :-)

Eine Baumscheibe sollte keine Mülllhalde sein und auch nicht zum Parken zweckentfremdet werden..

Im Grunde genommen wächst auf diesen Ruderalflächen schon einiges, was nützlich für die Insekten ist. Zum Beispiel jede Menge Klee. In erster Linie Rotklee, vielleicht auch Weiß-Klee. Das kann ich noch nicht erkennen. Außerdem habe ich dort bislang Spitzwegerich entdeckt und eine Wicke. Ich mag Wicken sehr gern. Diese hat winzige, zartrosaweiße Blüten. Diese Pflanzen möchte ich gerne stehenlassen. Beim Klee werde ich aber auch welche entfernen.

Klee, Wicken und Löwenzahn dominieren die Fläche

Eigentlich könnte man die Fläche sich selbst überlassen. Da aber alle paar Monate die Gärtner kommen, um sie zu mähen, hat es sich dann oft so dargestellt, daß sie ausgerechnet dann gemäht wurden, wenn der Klee geblüht hat. Meist noch im Hochsommer, wenn das Angebot für die Nektarsammler ohnehin geringer wird.

Deshalb möchte ich gerne im Außenbereich, wo sich die Erde halbwegs auflockern läßt, selbst etwas pflanzen, und im Innenbereich Klee und Wicken und Löwenzahn stehenlassen. Eine Mischung aus Wildblumen und Stauden.

Teppich-Schafgarbe, Detail

Am Wochenende waren im Stadtpark von Hannover wieder die jährlichen Pflanztage mit ca. 100 Ausstellern. Ich habe dort einen Kissenthymian, eine Teppich-Schafgarbe sowie einen Salbei (Salvia nemorosa) mitgenommen, in der Hoffnung, daß diese Pflanzen mit einem etwas kärglicheren Boden und zeitweiliger Trockenheit gut zurecht kommen.

Kissenthymian

Außerdem war mein Hintergedanke, so manches, was ich hier auf dem Balkon zu viel habe, dorthin outsourcen zu können. Z.B. meine zahllosen Löwenmäulchen. Aber das wird sich zeigen, ob es ihnen dort unten gefällt ! Ich werde etwas zusätzliche Erde mit aufbringen bzw. unterarbeiten müssen. Letztenendes ist es ein ausprobieren !!!

Heute habe ich fast zwei Stunden am Boden geackert und vermutlich gerade mal 20 x 60 cm gelockert….Ich werde berichten.

 

35 Kommentare Gib deinen ab

  1. einfachtilda sagt:

    Eine tolle Idee.
    Die Samen für Wildblumen eignen sich besonders für karge Böden.
    Ich bin gespannt 😊😊

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Karg ja, aber hart ? Da bekomme ich so nichts hinein. Ich werde noch etwas Blumenerde mit aufschütten müssen…. und ich werde sicher länger herumexperimentieren :-)

      Gefällt 1 Person

  2. Eine tolle Sache 🌺🌺🌺

    Gefällt 1 Person

  3. puzzleblume sagt:

    Spannend, wie sich das entwickeln wird. Möglicherweise ist das nachteilig, wenn du es zu kleinteilig gedeihen lässt, weil du sonst das Hundeklo der Umgebung vorfinden wirst, denn die Passanten nehmen diese Kräuter nicht ernst. Ich glaube, da muss auch eine etwas höhere Etage hin, die von den Leuten als „Absicht“ erkannt wird – oder ist Margeriten- und Sonnenblumenhöhe nicht erlaubt?

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ich glaube, daß Hundeklo ist zur Zeit ein paar Meter weiter am Gartenzaun…und ich hoffe, daß es da, wenn schon, denn schon, bleibt. Ich muß ohnehin etwas Erde aufschütten, aber das ist alles gar nicht so leicht. Ich hatte auch überlegt, an die Ecken was größeres zu pflanzen (Malven ;-) Sonnenblumen wären auch eine gute Idee ! Ich komme halt nicht besonders tief in die Erde. Zum Teil nur 5 bis 8 cm…

      Gefällt 3 Personen

      1. puzzleblume sagt:

        Rindenmulch würde helfen, wenn du fertig bepflanzt hast. Darunter können dann die Bodenlebewesen zusammen mit der Feuchtigkeit ziemlich schnell für weichere Verhältnisse sorgen. Wenn das jetzt durch Drüberfahren und -trampeln verdichtet ist, ist das mit eigener Hand echt zu mühsam. Bis zum Herbst wirkt das zusammen mit Wässern Wunder. Setzt auch gut sichtbar ein „gärtnerisches Zeichen“ für die Passanten, denke ich.

        Gefällt 3 Personen

        1. pflanzwas sagt:

          Vielen Dank, gut zu wissen und eine gute Idee :-) Ich mag diese Abdeckung normalerweise nicht so, weil ich es lieber dicht an dicht bepflanzen würde, aber wenn es den Boden lockert, ist das natürlich super sinnvoll. Ebenso wie das Speichern der Feuchtigkeit vermutlich. Dann ist wohl bald eine Fahrt zum Baumarkt angesagt ;-)

          Gefällt 1 Person

  4. Silbia sagt:

    Sehr fein!! Hier wird das auch so gemacht, aber alle Bäume in der Straße sind bereits versorgt.
    Ja das ist ein hartes Stück arbeit und es muss ja auch bearbeitet aussehen, damit es nicht weiterhin zweckentfremdet wird. Da gilt es auszuprobieren, ich bin und bleibe gespannt!

    Liebe Grüße,
    Silbia

    Gefällt 3 Personen

    1. pflanzwas sagt:

      Schön, daß es das bei euch auch gibt und sogar schon alles „besetzt“ ist. Ich bin ebenso gespannt :-) Die Ecken lassen sich halbwegs frei „schaufeln“, aber ich muß noch Erde dazugeben. Ich habe erst mal eine kleine Fläche bepflanzt, um zu signalisieren, daß sich dort was tut ! Nebenan ist zur Zeit eine Baustelle und viele Fahrzeuge parken am Rande – gerade so. Ich werde sehen…Liebe Grüße, Almuth

      Gefällt mir

  5. Flowermaid sagt:

    … meine Nachbarinnen machen das auch… und es gibt ‚dies ist kein Hundekl‘ Schilder… Viel Glück!!!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Ich baue immer noch drauf, daß das Hundeklo zwei Meter weiter am Zaun weiter genutzt wird. Ich weiß allerdings nicht, wie sich Nachbars Katze verhalten wird…. :-) Immer schön entspannt bleiben, gell :-) !!!

      Gefällt 1 Person

      1. Flowermaid sagt:

        … mein Hund hat noch nie eine Pflanze im Garten eingehen lassen… sowie meine Katze auch nicht… auch in Nachbargãrten nicht… es sind immer nur die Menschen, die nicht Sorge tragen…

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Du meinst, Katzen und Hunde wässern genug ;-) ? Ich meinte nur, daß sich die Katzen gerne mal einen kühlen Sandplatz an sonnigheißen Tagen suchen. Da käme ihr das vielleicht ganz gelegen, sich in den neuen Blümchen abzulegen ;-) Ansonsten hast du wohl Recht…

          Gefällt 1 Person

          1. Flowermaid sagt:

            … also mein schwarzes frei liebendes Musketier kommt zu allen Verrichtungen lieber rein, weil er seine gepflegte Babybadewanne liebt… und ich dachte ich wäre speziel… 😚

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              bist du doch auch :-) …frei liebendes musketier, wie schön :-) der würde bei mir einen Extraplatz bekommen !

              Gefällt 1 Person

            2. Flowermaid sagt:

              … er ist immer umtriebig und schnurrig… ;-)

              Gefällt 1 Person

            3. pflanzwas sagt:

              So lieben wir sie :-) Purrrr..

              Gefällt 1 Person

            4. Flowermaid sagt:

              … Sweet Dreams ✨💫✨

              Gefällt 1 Person

            5. pflanzwas sagt:

              …for you, too liebste Blumenfee :-)

              Gefällt 1 Person

  6. Anhora sagt:

    Nun hast du ja deinen Schrebergarten! ;-)
    Super Idee!

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Gell :-) ?! Finde ich auch eine gute Lösung, hihi. Mal sehen, wann ich den nächsten Baum brauche ;-)

      Gefällt 1 Person

  7. Gratuliere zur Patenschaft! Finde ich toll, dass Du das machst! Und ich freue mich auf weitere Berichte.

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Es wird spannend !! So viel Neues…ausprobieren, was wächst, was überhaupt geht :-) Und sportliche Betätigung !

      Gefällt 1 Person

  8. Arletta sagt:

    Diese Baumpatenschaft finde ich ja mal eine ganz schöne Idee! Wie funktioniert denn das, wirst Du da bei der Stadt irgendwie als Baumpatin registriert? Und kontrolliert jemand, ob sich die Paten auch wirklich um den Baum kümmern? Auf jeden Fall bin ich auf weitere Berichte über die Patenlinde und was um sie herum wächst sehr gespannt! Schön, dass Du das machst! Glückliche Linde! Mit lieben Grüssen, Arletta

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Man wird registriert / vermerkt und man soll halt ein Auge auf den Baum haben – z.B. krankhafte Veränderungen melden, für Sauberkeit sorgen und in heißen Zeiten auch wässern. (Gerade die Linden brauchen eigentlich sehr viel Wasser). Das nektarreiche bepflanzen gestaltet sich gar nicht so leicht, da die meiste Zeit des Tages über Schatten herrscht. Nur morgens ein paar Stunden volle Sonne und abends eine Stunde oder zwei..ich werde sehen, was dort wachsen will. Immerhin ist der Baum noch nicht so groß, da ist der Schatten noch relativ licht. Liebe Grüße, Almuth

      Gefällt 1 Person

  9. dagehtwas sagt:

    Sehr cool, liebe Almuth! Gratulation zur Baumpatenschaft! :-) find ich großartig dein Engagement! Da machst du richtig Bildungsarbeit ;-) durch Bepflanzung und durch die vielen Gespräche ;-) hihi! Ich hoffe, der Thymian hält es im Halbschatten aus… Die Linde könnte dir dabei helfen, dass der Boden humusreicher wird: durch das Laub im Herbst. Unsere Einfahrt besteht aus Mineralbeton, und einfach dadurch, dass wir alles liegen gelassen haben, was drauffällt, wächst dort mittlerweile unglaublich viel. Das geht relativ schnell.
    Karger Boden und Halbschatten…mmh, eine schwierige Kombination.
    Was bei dir gut wachsen könnte, sind Vergissmeinnicht, Wegwarte, Rainfarn, Klatschmohn, und Natternkopf. Lauter hübsche Wildkräuter ;-) die aussehen wie Stauden aus der Gärtnerei. Nelken vielleicht auch. Die fallen mir spontan ein.
    Ich bin ja schon sehr gespannt, was deine grünen Balkonfeedaumen da zaubern werden!
    Viel Erfolg, liebe Almuth! Auf dass deine Arbeit dich und viele andere glücklich macht!
    :-)

    Gefällt 1 Person

    1. pflanzwas sagt:

      Danke für die Tips (wo bekomme ich die schönen Blümchen denn jetzt her ??) An Mohn dachte ich auch schon. Es ist schwierig für mich einzuschätzen mit dem Licht. Es ist zum Teil lichter Schatten. In den frühen Morgenstunden ist es sonnig und abends auch noch mal kurz. Ich werde sehen….Der Boden ist mit Gras überwuchert und jeder Menge Löwenzahn. Wenn man das lockert, wirds schon etwas besser. Tja, try and error ! Rainfarn begegnet mir sicher noch :-) Ich werde berichten..

      Gefällt 1 Person

      1. dagehtwas sagt:

        Mmh, die Lichterhältnisse sind wirklich sehr uneindeutig und schwierig einzuschätzen. Try and error, ja, das fällt mir auch dazu ein.
        :-) aber was wäre das Gärtnerleben ohne Herausforderungen! Deine Baumscheibe klingt wirklich nach Gärtnern Level 2 oder sogar 3 ;-)
        Ich bin gespannt!

        Gefällt 1 Person

        1. pflanzwas sagt:

          Level 2 oder 3 – und wieviele gibt es ;-) ?! Hier in der Nähe gibts zwei Baumscheiben, die sind neben vielen Frühjahrsblühern mit Katzenminze, Schafgarbe irgendeiner Art sowie Rosen bepflanzt und das gedeiht alles prächtig (Katzenminze würde ich hier wegen der Nachbarskatzen allerdings nicht pflanzen wollen, obwohl sie sich so schön versät ;-). Die Bäume sind älter und größer und ich schätze, die haben überwiegend morgens Sonne…we will see. Ich arbeite an meinen Levels ;-)

          Gefällt 1 Person

          1. dagehtwas sagt:

            Die Anzahl der Level? Das ist personenabhängig und ganz nach persönlichem Belieben ;-). Balkongärtnern kannste ja perfekt, mit dem Baumscheibengärtern bist du auf jeden Fall in ein neues Level aufgestiegen – hihi!
            Oh, Katzenminze würd ich auch nicht pflanzen. Aber es gibt ja total viele verschiedene essbare Minzsorten, vielleicht gefällt es denen dort?
            Ach ja, und Zitronenmelisse. Die würde es vielleicht auch schaffen.
            Viel Spaß beim Ausprobieren und Gärtnern!

            Gefällt 1 Person

            1. pflanzwas sagt:

              Minze habe ich hier noch auf dem Balkon, die ich dort unterbringen wollte, weil sie hier nicht wächst…Danke für den Tip mit der Melisse. Das hört sich gut an :-)

              Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s