Jetzt blühts

am

Gestern, nach dem Fund der toten Hummeln unter den Linden, war ich recht deprimiert und hab mich wieder gefragt, ob das überhaupt Sinn macht, was ich tue. Mit den verschiedenen Insektenfreundlichen Pflanzen auf dem Balkon. Irgendwie kam es mir vor, als würden diese paar Pflänzchen doch nichts bringen.

Als ich dann abends im Internet unterwegs war, bin ich auf etliche Seiten zum Thema Bienen und Hummelschutz gestoßen. Immer mehr Menschen denken um. Es gibt immer mehr Initiativen, es wird sogar auf Hausdächern geimkert…Ich sehe zwar immer wieder „Gärten des Grauens“ ;-), aber dann gibt es auch wieder Gärten, wo einer jede Menge Lavendel pflanzt, der nächste hat ein großes Beet mit Fetthenne, wieder der nächste hat Echinacea….also nicht aufgeben. Weitermachen und weitersagen !!!

Heute zeige ich mal ein paar Fotos, was bei mir inzwischen blüht. Dieses Jahr hat alles etwas länger gedauert, aber so langsam kommt Leben ins Grün…Hier blüht schon der Blutweiderich, Löwenmäulchen, Salbei, Kokardenblumen….balkon_juni

Die kleinen Pappröhrchen zwischen den Töpfen sind übrigens Nisthilfen für Mauerbienen, was supergut klappt !

balkon1_juni

balkon2_juni

Wie ich gerade selbst noch mal gelesen habe, ist es gerade für Hummeln gut, mehr als nur eine Pflanze von einer Sorte zu haben. Bei mir hat es sich etwas anders entwickelt, aber es scheint für die verschiedenen Hummeln allerlei dabei zu sein.

Der Blutweiderich (der große Busch mit den pinkfarbenen Blüten) war mal ein Zufallskauf, weil ich so eine Pinkmacke habe. Ich stehe auf Blüten, die in diese Farbrichtung gehen. Pink, violett, dunkelrosa…Und weil ich mich so in diese Pflanze verliebt habe, habe ich inzwischen 2 davon. Die werden recht buschig, und das kam im letzten Sommer bei vielen Insekten richtig gut an. Bis jetzt war noch nicht so viel los, aber ich hoffe, daß sich das bald ändert. Der Blutweiderich ist eine Pflanze, der Nektar und Pollen gleichermaßen bietet. Er wächst häufig in Gräben oder an Böschungen und braucht viel Wasser. Das kommt mir sehr entgegen, weil ich ein Händchen dafür habe, eher zu viel zu gießen !

Koriander
Koriander

Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal Koriander. Die Pflanze hat einen etwas eigentümlichen Geruch. Das ist mir vorher nie aufgefallen, wenn ich welchen gegessen habe. Die niedlichen kleinen weißen Blüten finde ich wunderschön ! Und sie werden gerne von Minifliegern besucht.

Die Hummeln fliegen zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedliche Blumen an. Zum einen, weil mal mehr Pollen, mal mehr Nektar benötigt wird, dann scheinen manche Blüten mehr Wärme zu speichern als andere und an kühlen Tagen wärmen sich die Brummer dort gleich mit auf ;-) Im März hatte ich Hornveilchen gekauft, die wilde Variante der Stiefmütterchen. Mir gefallen sie besser, die kleineren Blüten. Irgendwie sehen sie auch etwas wilder, natürlicher aus. Ursprünglich stammen sie wohl aus den Pyrenäen.

Das tolle ist: sie blühen wesentlich länger als Stiefmütterchen und haben auch mehr Nektar. Meine verblühen jetzt so langsam (Ende Juni !), aber die letzten 2 Wochen waren immer wieder Hummeln dort, um Nektar zu schlürfen. Ein weiterer Pluspunkt: sie säen sich gut aus, so daß man im nächsten Jahr wieder welche im Garten hat.

hornveilchen
Hornveilchen blühen bis in den Sommer und haben viel Nektar !

 

Kommentar verfassen: Bitte beachten Sie, dass wordpress.com Ihre Daten beim Kommentieren erhebt.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s